[Rezension] „Paper Prince – Das Verlangen“ von Erin Watt

IMG_1322(1)
Titel: Paper Prince – Das Verlangen
Autorin: Erin Watt
Seiten: 368
ISBN: 978-3-492-06072-1
Verlag: Piper
Erstausgabe: 03. April 2017

 

Diese Royals bringen dich um den Verstand …
Seit Ella in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der fünf Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Wie groß seine Liebe ist, merkt er allerdings erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden und ihr Herz zurückerobern können?

Meinung

Wie ich schon in der vorherigen Rezension verlauten lassen habe, ich unterbreche ungerne eine angefangene Buchreihe … Und so habe ich recht schnell Paper Prince gekauft und gelesen.
Auf den Schreibstil konnte ich mich recht flott wieder einlassen, da ich zwischen dem ersten und dem zweiten Teil (absichtlich) kein anderes Buch gelesen hatte.

Nach Reeds Aktion am Ende des ersten Teils ist Ella verschwunden, was ihr nicht zu verübeln ist. Wie man sich nach dem Klappentext vorstellen kann, beginnt das Buch mit der Suche nach Ella. Sie versucht vor den Royals zu fliehen, die Royals versuchen sie zurückzuholen – was ihnen, wie man erahnen kann, auch recht bald gelingt. 364 Seiten „Auf der Suche nach Ella“ wäre wirklich recht langweilig und eintönig geworden.

Was den zweiten Teil vom ersten direkt unterscheidet ist, dass das Buch aus der Sicht von Reed beginnt und sich dann mit Ellas Sicht der Dinge abwechselt. Das bringt etwas mehr Licht in Reeds Chaoswelt der Gefühle und macht das Buch ein wenig spannender. Außerdem gibt es eine sehr interessante Wendung: Die Royal-Brüder, die vorher gegen Ella waren, sind nun alle für sie und gegen Reed. Das nenne ich Geschwisterliebe und Zusammenhalt 😉

Man lernt einige Nebencharaktere, wie Callum, besser kennen und andere, wie Brooke oder Gideon, spielen plötzlich eine zentrale Rolle in der Geschichte.

Das Klischee rund um Intrigen über Intrigen in der Welt der Reichen und Schönen wird weitergesponnen bis zum geht nicht mehr und ich muss euch ganz ehrlich sagen, wenn es in der Wirklichkeit auch nur ansatzweise so ist wie in diesen Büchern … dann rette sich wer kann!

Fazit

Diese Reihe wird beendet – komme was wolle. Paper Prince hat noch mehr Intrigen parat und macht die Geschichte noch komplizierter als sie eh schon war. Zum einen könnte ich Ella und Reed teilweise immer noch ohrfeigen (und ich bin echt pazifistisch veranlagt), zum anderen bin ich trotzdem gespannt wie es weitergeht.
Und auch wenn der dritte Teil noch nicht eingezogen ist, vor Ende des Sommers wird diese Reihe beendet.

drei_Sterne_20170422_AWP

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s