[Rezension] Die Frauen von Salem – Brunonia Barry

Die Frauen von Salem von Brunonia Barry

Quelle: Verlagsgruppe Random House

 

 

Titel: Die Frauen von Salem
Autor: Brunonia Barry
Seiten: 608
ISBN: 978-3-442-71436-0
Verlag: btb Verlag
Erstauflage: 13. Juni 2017

 

 

 
Vorab: Danke an das Bloggerportal und den btb Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Salem, Neuengland: drei tote Frauen, ein kleines Mädchen als Augenzeugin, ein Fall, der nie gelöst wurde.

Als ein Teenager unter mysteriösen Umständen in der Halloweennacht stirbt, wird John Rafferty, der Polizeichef von Salem, hellhörig. Auf den Tag genau vor fünfundzwanzig Jahren waren drei junge Frauen in der kleinen Stadt in Massachusetts ermordet worden. Doch damals wie heute steht die bekannte Lokalhistorikerin Rose Whelan unter Verdacht. Kann das Zufall sein? Hat die Frau am Ende etwas zu verbergen?

Meinung

Dem Klappentext zufolge klingt das Buch nach einem spannenden Krimi. Das das Buch ein klein wenig mystisch werden würde hatte ich gehofft und sogar erwartet, es spielt ja in Salem.

Aber diese 600-seitige Katastrophe hatte ich nicht erwartet. Es war ein kleiner Kampf, ich breche bekanntlich keine Bücher ab. Obwohl ich bei diesem Buch an die hundert Mal kurz davor stand.

Der Schreibstil der Autorin ist gar nicht mal so schlecht, die Stadt, die Umgebung, die Personen sind wirklich gut beschrieben, man kann sich das Setting recht gut vorstellen. Aber die Story? Beim besten Willen. Der Krimi kam viel zu kurz, es wurde von Seite zu Seite mystischer, verworrener, ich habe teilweise total den Faden verloren. Es war nichts Halbes und nichts Ganzes. Kein richtiger Krimi und keine richtige mystische Geschichte über Hexen, sondern eher ein schlechter Mischmasch von beidem, bei dem letztendlich alles zu kurz kam.

Wirklich etwas zu den Charakteren kann ich nicht sagen. Eine Entwicklung war da, zumindest bei Callie. Aber die restlichen Charaktere? Sie waren anwesend.

Spannend waren die letzten paar Seiten, auf denen dann endlich der Mord aufgeklärt wurde. Eins muss man der Autorin lassen, durch den ganzen mystischen Kram hatte ich nicht die leiseste Ahnung, wer nun an dem ganzen Schlamassel Schuld war. Vielleicht war ich auch einfach zu unaufmerksam. Wer weiß. Aber es wurde spannend. Und dann war es (glücklicherweise) auch zu Ende.

Fazit

Was auch immer mich dazu gebracht hat dieses Buch zu lesen … es möge mir bitte nie wieder passieren. Mehr als ‚Katastrophe‘ fällt mir dazu mittlerweile nicht ein.

 

Herzlich Willkommen zum ersten Buch in der Kategorie Chaostheorie. Mögen keine weiteren Bücher folgen 😛

P.S. Ich habe mich ein bisschen durch Philip von Bookwalk inspirieren lassen. Der hatte nämlich gerade eine ähnlich unterirdische Buchbegegnung 😉

 

 

2 Gedanken zu “[Rezension] Die Frauen von Salem – Brunonia Barry

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s