Über Hemmungen und Follower bei bookstagram

Huhu ihr Lieben,

heute wird es mal keine Rezension, sondern ein Thema, das mich in den letzten Tagen des Öfteren beschäftigt hat: Instagram und unsere Follower. Und schon mal vorneweg: nein, ich beginne hier definitiv nicht über meine Followerzahl zu jammern.

Warum folgen wir bestimmten Accounts?

Ich für meinen Teil folge anderen Accounts, da mir entweder die Bilder oder die Texte zu den Bildern gefallen oder ich die Menschen hinter dem Profil „kenne“. Es kann schon mal vorkommen, dass mir ein Bild von jemandem auffällt, beim näheren Betrachten es jedoch wirklich nur dieses eine Bild ist. Das heißt, wenn ich ein oder zwei Bilder like, folge ich noch lange nicht dem Account. Und nur weil jemand unter mehrere meiner Bilder ein Herzchen setzt, heißt das ebenso wenig, dass mir seine/ihre Bilder auch gefallen (müssen). Ergo: nur weil ich von jemandem etwas Aufmerksamkeit bekomme oder sie ihm gebe, folge ich demjenigen nicht gleich. Die Arbeit muss mir schon zusagen.

Was ist, wenn mir die Bilder von jemandem plötzlich nicht mehr gefallen? Was mache ich nun?

Nun, das ist der springende Punkt! Jetzt kommen die Hemmungen ins Spiel. Entfolge ich der Person? Schaue ich mir die Bilder weiterhin an? Macht es einen Unterschied, ob ich die Person hinter dem Profil kenne oder nicht? Ich habe mich selbst dabei erwischt, wie ich in letzter Zeit um den ein oder anderen Account rumschleiche und mir überlege, was genau ich jetzt tue oder nicht tue.
Ein aktuelles Beispiel: Die Bilder eines Accounts gefallen mir durch den aktuellen Filter einfach nicht, sind mir zu düster, einfach zu wenig Bild. Ich weiß nicht, ob ihr wisst, was ich meine. Man sieht vor lauter Filter kaum mehr das Foto. Und obwohl mir die Bilder nicht mehr gefallen und ich diesem Account ursprünglich aufgrund der tollen Bilder folge, habe ich Hemmungen „einfach“ zu entfolgen. Ich möchte ja nicht, dass diese Person denkt, ich würde seine Arbeit nicht wertschätzen, sondern dass wir uns beide in den letzten Monaten weiterentwickelt haben und nun andere „Ansichten“ teilen. Selbstverständlich habe ich Angst, dass diese Person mir das ganze übelnimmt.

Hallo, hier bin ich, aber morgen bin ich wieder weg.

Was mich aber richtig ärgert, ist etwas anderes: große/größere Bookstagram-Accounts, die dir folgen, zwei, drei Bilder liken und am nächsten Tag wieder entfolgen. Warum? Was soll das? Jetzt mal ernsthaft?! Mir ist das in den letzten Wochen ein paar Mal passiert und ich verstehe den Sinn dahinter einfach nicht. Klar, ich werde auf denjenigen aufmerksam, kannte ihn vielleicht noch gar nicht, aber ich werde auch durch eure Herzchen aufmerksam. Mir zu folgen und zu entfolgen hat eher zur Folge (redundanter geht es nicht :D), dass ich dann trotzig und bockig werde, wie ein kleines Mädchen, das keine Süßigkeiten bekommt. Einfach weil es mir gegen den Strich geht und es als absolut sinnfrei erachte. Dass andere Instagramaccounts diese Schiene fahren, fein. Ist mir total egal. Aber Bookstagramer? Leute, ehrlich. Lasst es!

 

Wie geht ihr damit um? Ist es euch egal? Habt ihr Hemmungen anderen nicht mehr zu folgen, wenn euch die Bilder nicht mehr zusagen?
Ich bin gespannt auf eure Meinungen 😉

 

 

20 Gedanken zu “Über Hemmungen und Follower bei bookstagram

  1. Rika schreibt:

    Das hast du sehr gut geschrieben und leider ist es echt wahr. Vor allem dieses ständige „Ich folge dir jetzt, aber entfolge morgen dann mal wieder!“ nervt tierisch! Da sind mir ehrliche Likes tausend mal lieber!

    Liebst, Rika :*

    Gefällt 2 Personen

  2. nadinesbuntebuecherwelt schreibt:

    Hallo,
    ein toller Beitrag über Gedanken, die ich mir auch schon gemacht habe. Mir geht es ähnlich wie dir. An einem Tag bekommt man Follower, schaut auf deren Accounts und liket, bei Gefallen folge ich sogar. Und schwups, am nächsten Tag sind alle wieder verschwunden. Ich kann dieses Verhalten nicht nachvollziehen. Wenn mir Bilder gefallen, schau ich mir diese gern an und folge demjenigen weiterhin. Wenn der Account mir nicht zusagt, folge ich erst garnicht, aber dieses folgen und dann wieder nicht, bekomme ich nicht in meinen Kopf.
    Liebste Grüße
    Nadine

    Gefällt 1 Person

    • Anne-Wiebke Peters schreibt:

      Hallo Nadine!

      Vielen Dank für dein Feedback! Ich denke, es geht vielen von uns ähnlich. Die beste Devise ist vermutlich wirklich: „Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu.“

      Liebe Grüße,
      Wiebi

      Gefällt mir

  3. pineapplesbooknook schreibt:

    Hey!
    Ein toller Beitrag, der glaub ich vielen aus der Seele spricht. Ich kenne auch diese Follower, die am nächsten Tag auch wieder weg sind. Ich finde es besonders schlimm, wenn es große Accounts sind und man ein wenig stolz ist, dass man solch einen Acc als Follower bekommen hat. Oft folge ich zurück, wenn mir die Bilder des anderen gefallen. Ich habe das Gefühl, dass sich viele einfach so nur neue Follower erhaschen wollen, ohne selbst etwas dafür zu geben. Ich finde das wirklich traurig, wenn man schon groß ist und dann noch auf diese Weise weitere Follower hortet.

    Tja und das Thema selbst entfolgen ist genau so schwer. Ich bin der höfliche Weiterfolger, selbst wenn wir die Beiträge nicht mehr ganz so gefallen. Ich like nur noch was mir gefällt. Aber wenn ich die Person hinter dem Acc gut kenne, bleibe ich schon treu.

    LG Kathi

    Gefällt 1 Person

    • Anne-Wiebke Peters schreibt:

      Hallo Kathi!

      Danke 😉
      Ich hab nach diesem Beitrag wirklich ein bisschen aufgeräumt. Es war zwar nicht einfach, aber ich bin sogar etwas stolz, dass ich es überhaupt gemacht habe 😉

      Und wie du schon schreibst, es ist ein tolles Gefühl, wenn einem die „Großen“ folgen. Und wenn sie dabei bleiben, dann ist das noch viel toller ^^

      Liebe Grüße,
      Wiebi

      Gefällt 1 Person

  4. Ella W. schreibt:

    Liebe Wiebi,

    ein schöner Beitrag. So einen ähnlichen habe ich bereits vor langer Zeit schon einmal gelesen. Leider weiß ich nicht mehr wo, sonst hätte ich dir den Link mal angehangen. Damals habe ich mich gefragt, was derjenige meint, denn ich war noch ein absoluter Frischling bei IG.

    Jetzt, ein paar Monate später denke ich mir, wie recht derjenige doch hatte. Es ging auch um diese Follower-Jäger. Mir ist es mittlerweile schon fast ein Spaß. Ein Account hat es nämlich tatsächlich geschafft innerhalb von zwei Wochen mir 6 Mal zu folgen und wieder zu entfolgen. Ich konnte irgendwann nur noch darüber lachen, wie (sorry aber es ist halt so) dämlich derjenige doch ist. Keine Ahnung was das sollte, aber es war mehr als lächerlich.

    Mittlerweile sehe ich das ganze entspannt. Ich denke, wer mir wirklich folgen will, der tut das auch. Ich würde es auch niemandem übel nehmen, wenn er mir nicht mehr folgen möchte. (Falls ich der genannte Account sein sollte, bitte fühle dich frei mir zu entfolgen. ^^) Es ist wie es ist. Vermutlich bin ich auch einfach zu selten auf IG, als das mich das wirklich anhebt. Ich gebe mein Bestes Herzchen zu verteilen und auch mit meinen Fotos. Wem das nicht reicht, den möchte ich auch zu nichts zwingen.

    Liebe Grüße
    Ella ❤

    Gefällt 1 Person

  5. Nicci Trallafitti schreibt:

    Hey!
    Toller Artikel zu einem sehr aktuellen Thema.
    Dieses ewige Folgen/Entfolgen bekomme ich zum Glück irgendwie nie mit, scheinbar bin ich dafür zu inaktiv auf Instagram, ich persönlich stöbere super gerne, lade aber selbst nur alle 2-3 Tage was hoch, weil ich einfach keine Lust habe, haha 😀
    Ich lege den Fokus eher auf meinen Blog, dann kommt FB und dann erst Insta.
    Den Gedanken mit dem Weiterentwickeln kann ich verstehen, ich weiß da auch manchmal nicht ob ich bleiben oder gehen soll, wenn mir der Feed nicht mehr zusagt. Denn genau deshalb bin ich der Person ja irgendwann mal gefolgt. Ich entscheide das dann immer recht spontan.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 2 Personen

    • Anne-Wiebke Peters schreibt:

      Hi Nicci!

      Danke für dein Feedback!
      Ich habe tatsächlich mit Insta angefangen, dann kam der Blog und nun kommt bald auch Facebook. Vielleicht ändern sich dann auch die Prioritäten und dementsprechend der Fokus, das sieht man dann vermutlich.
      Aufgeräumt habe ich nach dem Post sogar ein bisschen – worauf ich sogar ein bisschen stolz bin ^^

      Liebst,
      Wiebi

      Gefällt 1 Person

      • Nicci Trallafitti schreibt:

        Gerne!
        Bei mir war es so, dass ich immer auf Insta Fotos geposted habe, mir das aber zu schnelllebig war. Dann kam die FB Seite, aber auch das fand ich zu schnelllebig und zu unstrukturiert auf Dauer. Daraufhin kam dann der Blog 🙂

        Das freut mich!

        Gefällt 1 Person

  6. Sarah schreibt:

    Hallo Wiebi 😀

    ich bin über deine Facebookseite auf deinen Blog gestoßen und gerade am Stöbern – und ich kenne dieses Thema so gut. Leute, die auf Instagram folgen und dann wieder entfolgen. Als wäre das ein gegenseitiger Handel und kein ernsthaftes Interesse. Obwohl es mich in Wahrheit ärgert, versuche ich es zu ignorieren. Immerhin möchte ich nur Follower, die Interesse an Büchern und meinen Bildern haben. Genauso, wie ich umgekehrt nur Instagramern folge, von denen ich mindestens ein paar Bilder wirklich mag. (Entfolgen ist noch so eine Sache – es fällt mir auch schwer!). In diesem Sinne – kann es sein, dass dein Instagramprofil gar nicht du bist? 😀 Die Dame sieht dir so gar nicht ähnlich. Zumindest, wenn ich nach Facebook gehe. Ich stöbere mal weiter. Viel Erfolg mit den sozialen Netzwerken!

    Liebe Grüße
    Sarah

    Gefällt mir

    • Anne-Wiebke Peters schreibt:

      Hi Sarah!!

      Cool, dass du hier gelandet bist 😉 und danke für dein Feedback.
      Du hast recht, ich möchte auch nur Follower, die wirklich an meinen Bilder und mir als Bloggerin interessiert sind. Wenn man diesen Blickwinkel nimmt ist alles halb so schlimm ☺️
      Also, wenn du den Instagram-Account genommen hast, der auf Facebook steht – dann bin ich diese Dame mit dem dunklen Lippenstift 🤣 Ich hab doch glatt das Bild gewechselt nach diesem wundervollen Feedback 😝

      Liebe Grüße,
      Wiebi

      Gefällt mir

  7. Lovin-Books schreibt:

    Hallo Wiebi,

    ohja, mich nervt es auch. Dieses Folgen/Entfolgen… Was soll das? Warum folge ich einem Account, wenn ich seine Bilder nicht mag? Genauso diese Leute, die einem Folgen und man schon ganz genau, dass sie einem morgen wieder entfolgen, einfach weil sie Null komma null gar nichts mit Büchern am Hut haben. Ich versuche das echt zu ignorieren, aber meistens kotzt es mich schon ziemlich an. Mir ist lieber weniger Follower zu haben, dafür aber welche, die meine Bilder mögen und vielleicht auch mal einen Kommentar unter mein Bild packen.

    Liebste Grüße
    Sonja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s