Immer wieder montags

Nach langem hin und her habe ich beschlossen auch mal an der Montagsfrage teilzunehmen. Buchfresserchen Svenja stellt jeden Montag eine Frage, die man nach Lust und Laune beantworten kann.
Diese Woche steht unter der Frage:

Falls du dir ein Jahresziel gesetzt hast, wie viele Bücher davon hast du bereits geschafft?


Wer sich noch an den September erinnern kann, der weiß vielleicht sogar noch, dass ich probiert hatte bei der #ranandenSubmitAva teilzunehmen. Also eigentlich habe ich teilgenommen. Nur bin ich gnadenlos gescheitert. Drei Bücher, ein Monat – das sollte zu schaffen sein, dachte ich.
Falsch gedacht.
Leseplanung ist so ziemlich das grässlichste Druckmittel, das ich beim Lesen kenne. Ich komme damit überhaupt nicht zurecht.

Die einzige Planung, die ich mir „erlaube“ sind die Reziexemplare. Und da läuft das auch tiefenentspannt. Ich überlege, welches Reziex ich noch habe, dann, welches schon am längsten liegt und dann nehme ich das einfach. Planung Ende. Alles andere stresst mich unfassbar. Und darauf habe ich wirklich überhaupt keine Lust. Wenn Lesen anfängt mir Stress zu machen, dann sollte ich besser aufhören.

Lesen ist für mich Entspannungstherapie. Ohne Druck. Ohne Hintergedanken. Einfach lesen. Und wenn das durch eine Leseplanung in Gefahr gerät, na dann lass ich die Planung doch lieber sein.

Ich kann euch auch tatsächlich nicht sagen, wie viele Bücher ich dieses Jahr schon gelesen habe. Ich weiß durch die Rezensionsliste, dass ich 29 Bücher rezensiert habe. Ich habe jedoch nicht jedes Buch, das ich gelesen habe, auch rezensiert.

Die Lesechallenge im September hat mir also gezeigt: Finger weg. Ist nichts für dich. Sollte ich also jemals wieder auf den Trichter kommen, es nochmals zu versuchen, so sage mir bitte jemand Bescheid 😛


Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr monatliche Lesevorhaben? Hattet ihr ein Jahresziel? Habt ihr es geschafft? Ich bin echt neugierig, also her mit euren Antworten 😉

10 Gedanken zu “Immer wieder montags

  1. Linda // dufttrunken schreibt:

    Hallo Wiebi,
    schön, dass du dabei bist!
    Für mich sind Leseplanung und Jahresziel zwei Paar Schuhe. Denn im Vorraus zu planen, was ich im Monat lesen will, finde ich auch schrecklich und komme damit überhaupt nicht klar – ich greife meist spontan zu einem Buch und habe auch kein Problem damit, nach ein paar Seiten nochmals umzuschwenken – klar, Rezensionsexemplare sind eine Ausnahme, wobei ich auch da nicht wirklich plane. Das kommt eben definitiv als nächstes.

    Bei einem Jahresziel geht es ja darum, wieviele Bücher im Jahr man lesen möchte und ob man diese Zahl auch erreicht. Das mach ich gern, weil ich mich da einfach selbst herausfordern möchte. Vergleichen mit anderen tu ich mich dabei nicht, und finde es auch völlig in Ordnung, wenn jemand sagt, er möchte das nicht.

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

    • Wiebi Peters schreibt:

      Hi Linda!

      Danke für dein Feedback! Vielleicht bin ich auch noch nicht lange genug dabei, um mich selbst herausfordern zu wollen 😉
      Ich finde Goodreads toll, um den Überblick zu behalten, aber eine Zahl eintragen, um zu sehen, ob ich diese auch schaffe … da bin ich momentan noch mehr als skeptisch. Aber, was nicht ist kann ja noch werden 😛

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Gefällt mir

  2. laberladen schreibt:

    Ich verstehe voll und ganz, dass man sich keine Pläne, Listen und Übersichten macht, wenn einen das unter Druck setzt und stresst. Schließlich ist Lesen unser Hobby und soll in erster Linie Spaß machen!!
    Bei mir ist es so, dass ich ganz gerne Statistiken pflege und Listen anlege und deshalb auch ganz gerne weiß, wieviele und welche Bücher ich gelesen bzw. rezensiert (das ist bei mir identisch) habe. Dafür benutze ich die Goodreads Lesechallenge und hatte am Jahrenafang mein Leseziel auf 150 gesetzt, was ich kürzlich geschafft habe. Dabei sind aber auch so einige Bücher mit etwa 200 bis 250 Seiten, was bei den Gay Romance die übliche Länge ist, die ich aber auch auf englisch lese. Deshalb freue ich mich sehr darüber, so viel Zeit und Lust zum Lesen gehabt zu haben 🙂
    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

    • Wiebi Peters schreibt:

      Hallo Gabi!

      Goodreads nutze ich seit einigen Monaten auch, jedoch „nur“ um den Überblick zu behalten, was ich alles so gelesen habe. Manchmal ist es auch interessant zu sehen, wie lange ich für gewisse Bücher gebraucht habe. Aber das ist (derzeit) in meinem Fall auch schon alles.
      150 Bücher ist – auch wenn einige etwas kürzer sind – eine ordentliche Leistung! Glückwunsch!!!

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Gefällt mir

  3. msmedlock schreibt:

    Hallo!
    Ich bin zwar ein Listenmensch, mache mir aber eigentlich keine Leselisten à la „Dieses Monat wird dieses und dieses und dieses Buch gelesen“. Weil der Bauch dann meistens was anderes will. Aber ich setze mir schon ein Ziel am Anfang des Jahres, über Goodreads. Ich sehe das aber nicht als Druck. Ich will sehen, was ich in einem Jahr schaffen kann. (Bis jetzt sind es 75 Bücher.) Und ob ich meine Erwartungen übertreffen kann. Das ist alles. Lesen sollte ja schließlich kein Wettbewerb sein. Auch nicht mit sich selber. Und in einem Jahr kann alles passieren. 🙂
    Ich wünsch dir eine schöne Woche! 🙂
    LG, m

    Gefällt 1 Person

    • Wiebi Peters schreibt:

      Hi!

      Goodreads finde ich klasse, um den Überblick zu behalten. Ich schaffe es zumindest mittlerweile konsequent einzugeben was ich gelesen habe, auf welcher Seite ich mich gerade befinde, etc. Aber darüber hinaus … ich denke nicht, dass ich mir mal ein Ziel setzen werde. Aber, wie heißt es so schön? Sag niemals nie 😉

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Gefällt 1 Person

  4. tylacosmilus schreibt:

    Hallo Wiebi,
    ich habe mir auch kein Ziel gesetzt. Rezensionsexemplaren gebe ich beim Lesen den Vorrang, aber ich habe auch andere Bücher, die ich lesen will und nicht alles was ich lese wird rezensiert (weil es nicht unbedingt zum Rahmen meines Blogs passt).
    Groß geplant wird jedoch nicht. Rezensionsexemplare werden abgearbeitet und danach kommen die anderen Bücher, aber das läuft stressfreier ab als wenn ich mir ein Jahresziel setzen würde. EIn Monatsziel wäre ja noch stressiger…
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: http://bit.ly/2jMk5dI

    Gefällt 1 Person

    • Wiebi Peters schreibt:

      Hallo Martin!

      Ich sehe, wir sind da doch gleicher Meinung 😉 Obwohl ich sagen muss, dass das was ich lese, auf den Blog passen würde, ich aber oft auch einfach nicht jedes Buch rezensieren möchte.

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      P.S. Danke für den Link 😉

      Gefällt 1 Person

      • tylacosmilus schreibt:

        Hallo Wiebi,
        es ist dein Blog und du kannst da schreiben was du willst. Bloggen sollte wie Lesen sein und Spaß machen. Und wenn ein Buch einfach nicht passt oder man nicht will (Gründ können vielfältig sind), dann ist das so und muss nicht gerechtfertigt werden.
        Gute Nacht
        Martin

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s