Ich lese mir die Welt, wie sie mir gefällt

Schon seit längerem verfolge ich jeden Sonntag die Lesenlaunenbeiträge bei Nicci und Sarah und seit ein paar Wochen montags bei Rika.
Und auch wenn es bei mir (vorerst) keine Leseliste geben wird, habe ich mir gedacht, ich probiere dieses Format einfach auch mal aus.

(Eine Aktion von buchbunt.blog)

Aktuelle Bücher

Zwei Bücher habe ich beendet und ein weiteres angefangen. Ich hatte das Glück und die Ehre von Tina Köpke ausgewählt zu werden, um ihr neues Buch League of fairy tales – Die letzte Erzählerin zu lesen. Das habe ich prompt getan. Von Samstag bis Montag hat mich die Geschichte begleitet. So viel vorab: ich liebe Märchen und diese Adaption rückt die bekannten Grimm-Märchen in ein ganz neues Licht. Das Ende des Buches kam, meinem Geschmack nach, jedoch viel zu schnell. Außerdem habe ich P.S. Ich mag dich von Kasie West gekauft, gelesen und geliebt. Purer Zucker! Und da alle guten Dinge drei sind, habe ich noch ein Buch begonnen: Bloody Weekend von M.A. Bennett aus dem Arena Verlag. Doch hierzu später mehr.


Lesestimmung

Ich könnte den ganzen Tag nichts anderes tun als Lesen. Ernsthaft. Und durch diese aufgekratzte Stimmung habe ich aktuell einfach zu viele Bücher begonnen – ständig darf eins dem anderen weichen. Positive Lesestimmung find ich super, aber dieses „Ich will alles lesen und am besten gestern“ geht mir aktuell dann doch dezent auf die Nerven. Ich muss mich da auf jeden Fall wieder einfangen. Ich kann die Katastrophe „Leseflaute durch Leseoverkill“ nämlich schon riechen. 😀

img_2744

Angefangen und liegen gelassen  das könnte der Titel des Stapels auf meinem Nachttisch sein. Aktuell freunden sich dort gerade Countdown to Noah, Timeless – Die Retter der verlorenen Zeit, Vier Farben der Magie, City of Bones und Die dreizehnte Fee an. Ob sie sich wohl verstehen? Vielleicht bahnt sich auch Eifersucht an. Ich weiß es nicht. 😉


Und sonst so?

Das Fitnessstudio und ich haben es endlich geschafft einen gemeinsamen Termin zu finden (und viel wichtiger: auch wahrzunehmen!!), um meinen Trainingsplan für die kommenden drei Monate zu erstellen. Ich habe jedoch nicht mein inneres Schweinchen überwunden und selbst beschlossen zum Sport zu gehen. Oh nein! Ich wurde vor einigen Wochen von meinem Arzt quasi dazu gezwungen: „Haben Sie einen Ausgleich zu Ihrem Bürojob?“ „Ich bediene alle vierzehn Tage im Café Europa.“ „Sport, Frau Peters, ich meinte Sport.“ Ihr könnt euch meine Antwort schon denken. Auf jeden Fall bin ich nun regelmäßige Besucherin des Fitnessstudios. Halleluja!

Zu Bloody Weekend aus dem Arena Verlag kann ich euch noch erzählen, dass ich eine von sieben BloggerInnen bin, die nächste Woche in Zusammenarbeit mit dem Verlag eine Blogtour veranstaltet. Schon morgen geht es los, daher werde ich mir nun das Buch schnappen und weiterlesen, ich will schließlich wissen, wie es weitergeht!


Weitere Leselaunen

Geschenke und Burger – Trallafittibooks

Geburtstage und Fangirlmomente – Sarah Ricchizzi

Lieblingspullover und erholsame Lesezeit – Letterheart

14 Kommentare zu „Ich lese mir die Welt, wie sie mir gefällt

  1. Liebe Wiebi,

    herzlich Willkommen in der Riege der Leselaunen-Schreiberlinge.
    Zum Glück sind die Buchlisten nicht alles, was diese Art von Beiträgen ausmacht.
    Ohje, ich hoffe du kannst dich bald auf ein Buch festlegen und kannst die Overdose noch vermeiden. Ich drück dir die Daumen!

    Liebst,
    Rika ❤

    Gefällt 2 Personen

  2. „„Haben Sie einen Ausgleich zu Ihrem Bürojob?“ „Ich bediene alle vierzehn Tage im Café Europa.“ „Sport, Frau Peters, ich meinte Sport.““ – ich brech zusammen 😀 Das könnte auch einfach ne Zeile aus nem humorvollen Roman sein, haha. Mega cool.
    Dann drücke ich dir mal die Daumen für dein Sportvorhaben.
    Ich finde ich renne auf der Arbeit schon genug rum. Zuhause bin ich immer der faulste Mensch der Welt und verbringe die meiste Zeit lesend, oder am Blog. Ich finde das ist auch ein super Ausgleich, hihi. Und Fotos machen ist ja auch irgendwie Sport.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    PS. die gewöhnlichen Leselaunen haben nichts mit Leselisten zu tun, die habe ich damals für mich reingebastelt 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Nicci!

      Vielleicht sollte ich einen humorvollen Roman schreiben. Wer weiß 😉
      Ich sitze auf Arbeit halt „nur“. Und daheim lese ich ja auch nicht beim Laufen, sondern dann doch lieber auf dem Sofa. Ist auch bequemer und bestimmt besser für meine Gesundheit 😀

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Gefällt 1 Person

    1. Hi!

      Ja, „lesen“. Mal wieder begonnen und dann auf meinen werten Stapel gelegt. Sobald ich das Buch für die Blogtour durch habe – was vermutlich heute der Fall sein wird – bekommt City of Bones auch wieder meine volle Aufmerksamkeit. Ich liebe die Story einfach!

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Wiebi,
    was für ein witziger Text! 😀 Sobald man den inneren Schweinehund überwunden hat, ist man eigentlich ganz erleichtert, dass man dann doch beim Sport war, oder? Eher nicht, nein? Egal 😀 Hahah, wenn der Arzt das sagt. Wenn er einen Ausgleich sucht, wie wäre es mit Lesen? Geht nicht? Schade 😀

    Das mit den angefangenen Stapeln kann ich sehr gut nachvollziehen, darin bin ich auch meisterlich, was dazu führt, dass ich am Ende willkürlich irgendein anderes Buch durchsuchte und alle anderen dann einfach so liegenblieben!

    Alles Liebe,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.