Immer wieder montags #10

Wenn auch etwas später, gibt es auch heute wieder eine Montagsfrage von Buchfresserchen zu beantworten:

Montagsfrage: Wenn du Romantik in Büchern magst, was sind für dich absolute No-Gos bei einer Liebesgeschichte?


Ich muss ganz ehrlich sagen, ich weiß es gar nicht so genau. Meiner Meinung nach ist das von Buch zu Buch unterschiedlich. Mal stört es mich, dass die Protagonisten von jetzt auf gleich ineinander verliebt sind, mal stört es mich nicht. Kommt vermutlich drauf an, wie die Geschichte geschrieben ist, wie die Situationen ablaufen … Wenn es eine ersichtliche Entwicklung gibt, es nachvollziehbar ist, dann ist es in Ordnung. Und wenn es sich nur über 20 Seiten erstreckt. Kann passieren.

Was mich vermutlich wirklich stört ist, wenn zu viele Klischees bedient werden. Doch wie viel ist zu viel? Gute Frage, nächste Frage. Auch das ist je nach Geschichte unterschiedlich. Ihr seht, das ist nicht das beste Thema für mich. 😀

Jetzt, nachdem ich das Bild eingefügt habe, fällt mir doch noch etwas ein: wenn die eigentliche Liebesgeschichte zu kurz kommt! Das ist nämlich bei Sternenwinternacht – meiner Meinung nach – passiert. Knapp 600 Seiten und um die Liebe ging es kaum. Dann lieber ein Fantasyroman mit eingeflochtener Romanze … oder so. 😉

IMG_3048(1)


Wie sieht es bei euch aus? Gibt es für euch absolute No-Gos?

6 Gedanken zu “Immer wieder montags #10

  1. Rika schreibt:

    Liebe Wiebi,

    ich finde die Frage auch unheimlich schwierig zu beantworten. Wie du schon sagst, es kommt immer darauf an, wie das gesamte Paket geschnürt ist.
    Momentan muss ich aber sagen, dass ich Dreiecksbeziehungen einfach total über habe. Ständig dieses Geplänkel wer denn jetzt nun der Richtige sein könnte und dann funktioniert das doch hinten und vorn nicht. Das finde ich teils sehr anstregend. Trotzdem würde ich es nicht kategorisch ausschließen wollen.

    Liebst,
    Rika ♥

    Gefällt 1 Person

  2. theRealDarkFairy schreibt:

    Hey,

    witzig, ich muss Elli zustimmen: Ich fand es überhaupt nicht schwierig zu sagen, was mich stört. Aber so ist der Mensch nun mal: meckern kann er besser, als loben XD
    Allerdings muss ich dir Recht geben: Es kann auch mal sein, dass ich einem meiner No-Gos erträglich finde – je nach Buch.

    Hier ist mein Beitrag für heute: Montagsfrage: Liebes-No-Gos? || Mein Senf für die Welt

    Liebe Grüße
    Marina

    Gefällt 1 Person

  3. laberladen schreibt:

    Ich stimme Dir zu, dass es sehr wichtig ist, wie etwas erzählt wird. Man kann mir schon vieles verkaufen, wenn es glaubhaft und nachvollziehbar rübergebracht wird. Selbst Klischees lasse ich gelten, wenn der Autor damit spielt, sie ironisch übertreibt oder bricht. Wenn allerdings ernst gemeinte Handlung von Klischee zu Klischee springt, dann finde ich das auch eher lächerlich als dass ich das genießen könnte.

    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

  4. Bettina von Bookish Moments schreibt:

    Ich stimme dir da vollkommen zu. Für mich darf die Geschichte von ihrer Haupthandlung her nicht fehlen. Wenn es in einem New Adult Buch zum Beispiel nur um Sex dreht und die Hauptgeschichte dabei ausbleibt oder zu kurz kommt, mag ich das gar nicht. Das ist bei The Club Joy passiert und ich war so genervt irgendwann, dass ich das Buch kurzerhand abbrach und diesem die entsprechende Wertung gab.

    Montagsfrage

    Herzliche Grüße
    Bettina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s