#KampfUmDemora | 3. Aufgabe

Gestern Abend ist mir aufgefallen, dass ich die letzte Aufgabe noch gar nicht gelöst habe. Da ich meinen Laptop zuhause, neben der Kommode habe stehen lassen, muss der Post eben mit dem Handy getippselt werden. 😅

Hier könnt ihr übrigens alles rund um die Challenge nachlesen

Wer letzte Woche gedacht hat, dass die Mädels sich da echt was anderes ausgedacht haben, herzlichen Willkommen bei der letzten Aufgabe! Ich würde sagen, das Thema hat sich in sich ☺️


Ich bin ehrlich gesagt sehr glücklich darüber, dass ich mir selbst aussuchen kann, wen ich liebe und wen nicht. Eigenständig und ohne Fremdeinwirkung.

Doch das war nicht immer so. Und ist es teilweise heute auch nicht, wenn ich richtig informiert bin … Da ich auf die heutige politische Situation mancher Länder nicht eingehen möchte, halte ich mich daher an die Vergangenheit …

In meiner romantischen Vorstellung der Welt kann aus der Zwangsehe Liebe entstehen. Ich denke (eigentlich hoffe ich es eher), dass eine Zwangsehe nicht unbedingt Gewalt, Manipulation und Verachtung bedeutet. Vielleicht ist es eben auch möglich, dass nicht nur einer der Beteiligten, sondern keiner der beiden diese Verbindung gewollt haben und sich nun damit arrangieren müssen. Solange beide sich mit Respekt begegnen, kann möglicherweise eine Vertrauensbasis geschaffen werden. Immerhin muss man miteinander auskommen.

Doch das ist, meiner Meinung nach, wirklich nur möglich, wenn man aufhört dagegen zu rebellieren und sich damit „abfindet“, dass man mit einer Person verheiratet ist, die man nicht kennt, nicht heiraten wollte oder wie auch immer. Wenn keiner dem anderen böses will.

Sollte diese Bereitschaft zum Kennen und Vertrauen lernen vorhanden sein, gibt es eventuell die Chance, dass irgendwann Liebe entsteht. Es kann ja sein, dass der Ehepartner Eigenschaften besitzt, die man toll findet. Selbstverständlich kann es genauso gut sein, dass man den anderen nicht ausstehen kann. Wer soll das schon vorhersehen?! Gefühle kann niemand steuern, erzwingen oder voraussehen. Sie passieren einfach. Zwangsehe hin oder her.

Ich möchte also wirklich an dem Gedanken festhalten, dass Liebe in dieser Situation möglich ist. Wie gesagt, Respekt voreinander ist eine Grundvoraussetzung. Alle anderen Arten von Zwangsehen, in denen Gewalt auf der Tagesordnung steht, setze ich in meiner Argumentation vor die Tür, da das den Rahmen einfach sprengen würde und ich mich, um eine Meinung schreiben zu können, wirklich erstmal mit dem Thema auseinandersetzen müsste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s