[Rezension] Herrscherin der tausend Sonnen von Rhoda Belleza

Kronprinzessin Rhiannon Ta’an, bekannt unter dem Namen Rhee, ist die einzige Überlebende eines uralten Herrschergeschlechts.
Zart und zerbrechlich sei sie, so heißt es, und müsse behütet und beschützt werden, bis sie alt genug ist, die Kaiserkrone zu tragen.
Doch Rhee hat andere Pläne.

Vorneweg: Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar – es handelt sich hierbei also um Werbung. Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung.


Ich habe lange überlegt, ob ich dieses Buch anfragen sollte, mich jedoch – wie immer – sehr gefreut, als ich es bekam. Zwar hatte Ella im Nachgang gesagt, dass ihr das Buch nicht gefallen hatte, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Nachdem ich das Buch beim ersten Mal nach 65 Seiten abbrechen musste, weil ich festgestellt hatte, dass es kein Buch zum Nebenbei lesen ist, ging es in Runde zwei. In dieser Runde konzentrierte ich mich voll und ganz auf das Buch – doch der Funke blieb aus.

img_4223

Die Erzählung wechselt zwischen Rhiannon und Alyosha, den zwei Protagonisten, hin und her. Letzterer war mir deutlich sympathischer, er konnte recht wenig, um nicht zu sagen überhaupt nichts, für sein Schicksal und seine Situation. Letztendlich war er ein Rassismusopfer. Ganz einfach. Rassismus spielt im Übrigen im Ganzen Buch eine Rolle, auch wenn mir das erst jetzt gerade so richtig bewusst geworden ist.
Aly versucht in der Geschichte sein Leben wieder zum Guten zu wenden und nicht als gesuchter Mörder in der gesamten Galaxie gejagt zu werden. Eine wirkliche Entwicklung habe ich bei ihm jedoch nicht feststellen können …

Rhiannon, kurz Rhee, ist ein kleines verwöhntes Ding. Sie ist besessen von der Idee, das eine ganz bestimmte Person an ihrem Unglück und dem Tod ihrer Familie Schuld ist und lässt sich davon auch nicht abbringen. Sie ist naiv und absolut festgefahren in ihrer Meinung. Zwar stellt sie irgendwann fest, dass sie gar nicht mal so richtig liegt, doch wie bei Aly hat auch dieser Charakter keine große Tiefe. Was ziemlich schade ist …

Was mich jedoch fasziniert hat ist die Welt, die Belleza in diesem Trilogie-Auftakt geschaffen hat. Ich bin zwar anfangs wirklich durcheinander gekommen mit den verschiedenen Galaxien, Planeten, Monden und Völkern, doch irgendwann hatte ich den Dreh raus.
Die Kapitel waren teilweise wirklich sehr lang, da die Autorin wirklich nur zwischen den beiden Protagonisten gewechselt hat und keine Unterkapitel vorhanden sind, aber die Kapitellänge ist absolute Geschmackssache. Ich bin eher ein Fan von kurzen Kapiteln, da ich extrem ungerne ein Buch zur Seite lege, bevor ich das Kapitel nicht beendet habe. Aber gut. 🙂

Ich hatte manchmal Angst, dass mir dieser Titel zu langweilig erscheinen würde, doch dann gab es so einige Plot-Twists, die es wirklich in sich hatten, was die Geschichte wieder an Spannung gewinnen lies. Der ultimative Funke ist leider nicht übergesprungen, dennoch gab es genug Punkte, die für das Buch sprechen.

Fazit

Auch wenn mich das Buch durch etwas platte Charaktere nicht wirklich überzeugen konnte, bin ich sicher, dass es anderen sehr gefallen wird. Was ich wirklich toll fand, ist die Welt, die von der Autorin geschaffen worden ist. Für mich ein sehr durchwachsener Trilogie-Auftakt, jedoch mit gut eingesetzten Plot-Twists.

Für mich leider nur ein Zwischending.


Infos zum Buch:

Titel: Herrscherin der tausend Sonnen
Autor: Rhoda Belleza
Seiten: 400
ISBN: 978-3-570-16470-9
Verlag: cbj
Erstausgabe: 30. Oktober 2017


Mit anderen Worten

„„Herrscherin der tausend Sonnen“ ist ein toller Auftakt und ich kann kaum erwarten den nächsten Band zu lesen. Die intergalaktische Welt hat mich in ihren Bann gerissen und begeistert!“ – Bookish Dreams by Dany

„Das Setting ist riesig, aber grandios. Es gibt viele offene Fragen, doch so bleibt die Spannung erhalten. Das Buch hat lockere und sehr ernste Seiten. Es gibt Humor, aber auch Trauer. Insgesamt ist es eine gute Mischung.“ – Geschichtentänzer

7 Kommentare zu „[Rezension] Herrscherin der tausend Sonnen von Rhoda Belleza

  1. Hey 🙂
    Schade, dass dir das Buch nicht so zugesagt hat. Bisher habe ich immer ähnliche Stimmen gehört. Ich habe das Buch selbst noch nicht gelesen, aber ich bin immer wieder auf „Herrscherin der tausend Sonne“ aufmerksam geworden, weil das Cover einfach so traumhaft schön ist.
    Ich glaube, wenn du nun aber auch sagst, dass es doch etwas platt ist, werde ich lieber die Hände davon lassen.
    Liebe Grüße,
    Janika

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Frau Webers,
    einerseits habe ich wenig Lust auf das Buch, vermutlich weil ich platte, blasse Charaktere oft als störend empfinde.. andererseits hast du mich trotzdem neugierig gemacht.
    Vor allem das Setting reizt mich irgendwie sehr.

    Mal schauen, ob es bei mir einziehen wird 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen!

      Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn die Charaktere tiefgründiger gewesen wären, das Buch der absolute Hit wäre.
      Ich werde jedoch auf jeden Fall den zweiten Teil lesen. Das reizt mich halt doch 🙂

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.