[Wochenrückblick] Komm ich heut‘ nicht, komm ich morgen

Auch diese Woche ist Odinskind wieder mein Leseprotagonist. Spiel der Macht hat es bis ins Büro geschafft– auch wenn es dabei geblieben ist und ich war zum falschen Zeitpunkt am richtigen Ort. Mehr davon gibt es jetzt.
Herzlich Willkommen bei den Leselaunen!

[Eine Aktion von Trallfittibooks]

Aktuelle Bücher

Wie schon gesagt: Odinskind. Ich habe zwar schon Anfang November mit diesem „Monster“ begonnen, doch es kamen zwei Bücher dazwischen. Ich muss aber sagen, dass die Geschichte nach gut 240 Seiten nun echt Fahrt aufnimmt und ich richtig Lust habe weiterzulesen. Ich bin sehr gespannt, welche Wendungen es im Ymsland noch geben wird.

Vielleicht und eventuell werde ich noch mit Ein Tag im Dezember (der Titel ist übrigens Rekordmeister in der Kategorie „Kürzeste Zeit auf der Wunschliste“ – dabei ist noch nicht mal Weihnachten) beginnen – sicher bin ich mir jedoch noch nicht. Das Cover ist absolut hinreißend und auch der Klappentext klingt einfach wundervoll.

Ein Augenblick reicht aus, um sich zu verlieben. Doch es braucht ein halbes Leben, um sich zu lieben.
Jack und Laurie begegnen sich an einem kalten Dezembertag. Es fühlt sich an, als wäre es die große Liebe, doch dann verpassen sie den richtigen Zeitpunkt um ein paar Sekunden. Erst ein Jahr später treffen sie sich endlich wieder, aber mittlerweile ist Jack mit Sarah zusammen, Lauries bester Freundin, und ihre Liebe scheint unmöglich. Was bleibt, ist eine Freundschaft, die über Jahre hält, in der sie einander Geheimnisse und Träume anvertrauen. Eine Freundschaft, die ihnen Halt gibt, auch wenn alles andere aus dem Ruder läuft. Aber so richtig vergessen können sie ihre Gefühle füreinander nie …

(Quelle: Random House)

Oder was meint ihr?

151d4273-ed5e-47aa-a5f4-a5a344b6bbec


Momentane Lesestimmung

Irgendwie bin ich abends echt fertig mit der Welt. Dabei gehe ich aktuell nicht mal zum Sport – aber bald wieder! Und obwohl ich abends teils echt früh ins Bett gehe, komme ich morgens nicht so schnell raus, wie ich gerne würde. Daher sind meine Lieblingsblogs in den letzten Wochen unglaublich zu kurz gekommen, was mein Herz echt weinen lässt.

Trotz Müdigkeit habe ich am Mittwoch Irgendwann, vielleicht für immer fertiggelesen. Was für eine süße Geschichte. Das war eine etwas andere Liebesgeschichte, wie ich finde. Die gesamte Handlung findet – wie der Klappentext schon ankündigt – in 72 Stunden statt. Es passiert also alles in einem wahnsinnigen Tempo, dennoch ist die Story einfach zuckersüß. Ich hatte richtig viel Spaß und freue mich auch schon auf die kommende Woche, da findet dann nämlich die Aktion rund um das Buch von Michelle Schrenk statt – zusammen mit MainWunder. Seid also gespannt. Ihr hört am Freitag mehr von mir. 😉


Serienreif

Letzte Woche hatte ich geschrieben, dass ich nur Montag zum Serie schauen kam. Diese Woche musste ich dann schmunzeln. Ich habe wieder nur Montag eine Folge Scorpion geschaut. Ansonsten blieb der Fernseher aus. Weil wegen müde und so … Wenn ich in dem Tempo weitermache, bin ich vermutlich Weihnachten 2019 mit der Serie fertig. 😀


Und sonst so?

Wie ich schon am Anfang der Leselaunen geschrieben habe, war ich diese Woche zum falschen Zeitpunkt am richtigen Ort. Nachdem ich Montagabend bei der Physio war und ich noch kurz drüber nachgedachte hatte, dass der nächste Termin Mittwochmorgen sein würde und dass das ganz schön kurz nacheinander wäre, saß ich Mittwoch dann wirklich dort. Auf dem Tresen lag weder meine Akte, noch lies sich meine Therapeutin blicken – die immer schon auf mich wartet, obwohl ich mehr als überpünktlich bin. Ich habe mir nichts weiter bei gedacht und gewartet. Nach einer Viertelstunde waren meine Zweifel dann jedoch so groß, dass ich doch mal nachfragen wollte. Und siehe da … der Termin war erst Donnerstag. Abends habe ich daheim nochmal auf meinen schlauen Zettel geschaut – da stand echt Mittwoch! 😛

Davon abgesehen habe ich es dann auch noch allen Ernstes geschafft, einen Kumpel zu vergessen, mit dem ich zum Kaffee verabredet war. Das war mir vielleicht unangenehm. Nachdem er aber meinte: „Wie oft habe ich dich schon vergessen?“, war dann wieder alles gut. 😛 Kann ja mal passieren.

Gestern hatte ich auch wieder meine Schicht im Café. Ich sag euch … die letzten zwei Male war ich alleine eingeteilt – was zwar mittags kurz mal stressig sein kann, aber absolut in Ordnung ist – und gestern mit einer Kollegin, da über Mittag und kurz vor Schichtwechsel jeweils eine große Gruppe reserviert hatte. Und was war abgesehen von den beiden Reservierungen? Genau! Tote Hose. Da ist man einmal zu zweit und schon geht nix. Typisch! 😀
Dennoch hatten wir Spaß, nette Gäste und rundum eine tolle Schicht. ❤

Nach Nudeln mit Pesto wird jetzt noch eine große Runde Odinskind gelesen und dann ist das Wochenende auch schon wieder vorbei.
Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! ❤


Weitere Leselaunen

Überraschungsbesuch – Trallafittibooks
It’s beginning to look a lot like Christmas – Lieblingsleseplatz
Weihnachtsbäckerei abgeschlossen, der Advent kann kommen – Bella’s Wonderland
Hello, it’s me – Nightingales Blog
Leselaunen – Torstens Bücherecke

5 Kommentare zu „[Wochenrückblick] Komm ich heut‘ nicht, komm ich morgen

  1. N’Abend Frollein Monsterbezwinger,
    ich muss schon sagen, auf DIE Rezension bin ich gespannt. Vorausgesetzt bis zu deren Erscheinen vergeht nicht noch mal so viel Zeit. Sonst hab ich das vermutlich längst vergessen … 🤭

    Die Zweiundsiebzigstundenstory klingt verlockend. Wenn die sich genauso schnell liest, pack mal das Kindle ins Weihnachtsgepäck. 😁

    Also auf dem schlauen Zettel stand Mittwoch – dann warst DU doch zur richtigen Zeit am richtigen Ort, nur die Physio-Frau nicht, oder wie jetzt?

    Die erhöhte Müdigkeit liegt übrigens im Lauf der Dinge, der sich in diesem Falle Natur nennt, welche sich im Herbst nun mal zur Ruhe begibt. Also öfter mal ganz ungeniert gähnen und einfach vom Bürostuhl kippen – liegt voll im jahreszeitlichen Trend. 😁

    In diesem Sinne … Schlaf gut. 😉
    Wir sehen uns die Tage. Küssi 😘
    Die Mum

    Gefällt 1 Person

    1. Moinsen!

      Die Rezension kommt (hoffentlich) demnächst. Es bleibt spannend!

      Die 72-h-Story liest sich sogar noch schneller, würde ich behaupten.

      Nun, ich vermute mal, dass die Dame, die mir die Termine genannt hat, und ich ein Missverständnis hatten. Oder ich hör schlecht. Oder sie hat genuschelt. Man weiß es nicht. XD

      Vom Bürostuhl kippen klingt gut. Ich müsste den Boden nur mal mit Kissen auslegen. Sonst wird das ein harter Fall. 😛

      Die Tochter :*

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.