[Rezension] Cinder & Ella von Kelly Oram

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.


Irgendwie bin ich ein kleiner Fan von Märchenadaptionen geworden. Wie das passieren konnte, weiß ich selbst nicht so genau, doch es ist geschehen. (Ich glaube allerdings, Jill und ihre Beitragsreihe zu Märchenadaptionen sind Schuld! :P)

Cinder & Ella hat mich über mehrere Tage hinweg auf Instagram verfolgt. In der Buchhandlung musste es dementsprechend einfach mit. Ich kann euch sagen, dass ich in keinster Weise enttäuscht wurde, meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Und das in dem Maß, dass ich das Buch an einem Tag regelrecht verschlungen habe.

Ella ist nach ihrem schweren Autounfall emotional ganz schön hinüber. Sie kann und will niemanden an sich ranlassen und hat sehr mit den Konsquenzen des Unfalls zu kämpfen. Die „neue“ Familie macht es nicht gerade einfacher. Die Stiefschwestern erfüllen das Klischee von bösartigen Biestern nur zu gut. Was fand ich die beiden abscheulich! Puh! Die Stiefmutter hingegen ist nicht böse, sondern eher naiv. Sie lebt in ihrer eigenen Welt und versucht Ella das Leben leichter zu machen – auf ihre Art und Weise. Was eher nach hinten los geht. Und der Vater? Der ist mit der ganzen Situation einfach nur überfordert.

Ella selbst würde sich am liebsten in ihrem Zimmer verkriechen, mit niemandem reden und, wenn überhaupt, Privatunterricht nehmen. Und zwar zu Hause. Dass ihr Vater das ganz und gar nicht einsieht, könnt ihr euch vorstellen. So beginnt sie wieder mit ihrem alten Freund aus dem Internet Kontakt aufzunehmen – Cinder.

Was sie nicht weiß – und der Klappentext schon direkt verrät – er ist der angesagteste Schauspieler Hollywoods. Dass da irgendwann irgendwas schiefgehen muss, ist vorprogrammiert. Dennoch bin ich begeistert über die Umsetzung.
Da die beiden sich noch nie begegnet sind, habe ich sehr lange daraufhin gefiebert,wann sie sich endlich kennenlernen würden. Das hat vielleicht Nerven gekostet, sag ich euch!

Die Protagonisten selbst haben mir total gefallen. Ella hat es absolut nicht leicht, wie schon gesagt, sie würde am liebsten nicht aus dem Haus gehen und versucht dennoch, ihr Leben bestmöglich zu meistern. Was absolut nicht einfach ist, in der Umgebung, in der sie nun leben muss. Auch wenn ich selbstverständlich nicht nachvollziehen kann, wie jemanden, der so etwas in der Art durchmachen muss, zumute ist, finde ich, dass es sehr real dargestellt wird. Ich kann mir leider sehr gut vorstellen, dass genau so etwas geschieht. Mehr kann und will ich an dieser Stelle nicht verraten, sonst spoiler ich euch noch.

Auch Cinder hat mir wahnsinnig gut gefallen. Nicht nur, dass er in meinem Kopf echt gut aussah, sondern auch, dass er so … menschlich wirkt. Ich meine, wir reden hier von einem Hollywood-Schauspieler. Hallo, Klischee! 😀 Spaß beiseite. Er scheint mir sehr auf dem Boden geblieben, will zwar Karriere machen, jedoch auch in irgendeiner Weise sein eigenes Leben führen und eigene Entscheidungen treffen. Ob das alles so klappt, wie er sich das vorstellt?

Auch die Nebencharaktere – so abscheulich und grausam und naiv sie teilweise auch waren – fand ich super gut ausgearbeitet. Vielleicht finde ich die Geschichte deshalb so authentisch, wer weiß.

Mein absolutes Highlight unter den Charakteren sind übrigens Vivian und ihre Dads. Solltet ihr das Buch lesen – oder schon gelesen haben – werdet ihr mich verstehen. Hoffe ich zumindest. Wahre Helden! ❤

Fazit

Lena von Booklovin hat es, meiner Meinung nach auf den Punkt gebracht in ihrer Rezension, als sie schrieb, dass sie die Geschichte gar nicht wirklich als „wunderschön“ betiteln könne, da Ellas Lebenssituation alles andere als toll ist. Ihre Freundschaft zu Cinder wiederum ist wunderschön.
Ich könnte es besser nicht ausdrücken, um ehrlich zu sein. Lena hat vollkommen recht. Für meinen Teil kann ich jedoch sagen, dass dieses Buch großartig ist. So traurig, herzzerreißend und grausam einige Szenen sind, so herzerwärmend, süß und glücklich sind andere. Einfach phänomenal!

Ein ganz klares Herzensbuch!


Infos zum Buch:

Titel: Cinder & Ella
Autor: Kelly Oram
Seiten: 444
ISBN: 978-1-729-33950-3
Verlag: One
Erstausgabe: 28. September 2018


Mit anderen Worten

„Kelly Oram hat eine Art zu schreiben, an der man sich festsaugt.
Man klebt völlig gebannt an den Seiten, will wissen, wie es weitergeht.“ – Kielfeder

„In meinen Augen hätte man diese dramatische Geschichte nicht rührender und authentischer schreiben können.“ – Booklovin

„Cinder & Ella gehört für mich zu den überraschendsten Büchern 2018 und ich kann und möchte es Euch unbedingt empfehlen!“ – Ina’s Little Bakery

5 Kommentare zu „[Rezension] Cinder & Ella von Kelly Oram

  1. Moin Schnubbelchen,
    wenn ich das richtig deute, handelt es sich um ein Taschenbuch? 👀 Welch Elend … Wobei, ich hab da ne Idee. Du packst das ein und liest es mir im Weihnachtsurlaub vor. Ha! Grandios. Ich bin sooo gut. 🤪

    Schööönen Tag auch. Küssi 😘
    die Mum

    Liken

  2. Du wurdest also auch angesteckt ^^
    Ich muss zugeben, auch ich bin durch einen Blogpost auf Cinder & Ella aufmerksam geworden, allerdings schon vor Wochen, bevor der Hype richtig losging. Und weil ich nicht auf die Übersetzung des zweiten Teils warten wollte, habe ich mir beide auf Englisch gekauft, inhaliert und absolut geliebt. Definitiv Jahreshighlights 😀
    Deshalb freut es mich so, dass ich noch keine negativen deutschen Stimmen in Bezug darauf gehört habe 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, irgendwie war das Buch aus meiner Timeline damals nicht mehr wegzudenken. Was aber auch irgendwie toll.
      Ich freue mich auch sehr, dass es mir so gut gefallen hat. Kann ja auch ganz anders sein. Ich bin mal gespannt, wann der zweite Teil auf deutsch rauskommt.

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.