Buch & Blog 2019 | Meine Vorsätze

Habt ihr euch schon einmal etwas für das neue Jahr vorgenommen?
Ich auf jeden Fall.
Zwar nicht Dinge wie abnehmen (dann existiere ich vermutlich nicht mehr), mehr Sport (ich geh schon regelmäßig ins Fitnessstudio) oder gesünder essen (es gibt solche und solche Wochen), sondern, beispielsweise während meines Studiums, endlich mal zeitnah meine Hausarbeiten schreiben oder für die Prüfungen lernen. Hab ich es durchgezogen? Nein. Spätestens kurz vor den Prüfungen ist eine super geniale Buchreihe aufgetaucht oder ich habe mich in irgendeiner Serie verloren – und damals gab es Netflix noch nicht mal!

Ich habe lange überlegt, ob ich mir überhaupt irgendetwas vornehme und bin zu dem Schluss gekommen, dass es einiges in meinem Leben als Leseratte und Buchbloggerin gibt, das ich ändern oder verbessern möchte.

img_0528
Ich liebe es, auf anderen Blogs zu stöbern, Herzen zu verteilen, Kommentare zu schreiben und doch tue ich es viel zu selten. Ich könnte jetzt schreiben, dass ich keine Zeit habe. Wenn ich jedoch ganz ehrlich bin, stimmt das gar nicht. Nicht mal annähernd. Ich verdaddel meine Zeit nur meist. Und am Ende ärgere ich mich und dann hab ich den Salat. Außerdem bin ich immer noch der Meinung, dass die Interaktion auf dem eigenen Blog darunter leidet, wenn man selbst nichts tut. Von nichts kommt nichts. Und mal ganz ehrlich: Es gibt so viele großartige Blogs und Social Media Accounts da draußen, die verdienen es einfach, gelesen und gelobt zu werden!

img_0527
Wenn ich mir den Stapel auf meinem Schreibtisch so anschaue, würde ich am liebsten schreiend aus der Wohnung laufen (übrigens sah das Monster auf dem Schreibtisch nicht annähernd so schlimm aus – da waren es nämlich noch zwei Stapel 😛 ). Ich bin Meisterin im Dinge aufschieben. „Mach ich später.“ „Das hat noch Zeit.“ Ich möchte gar nicht wissen, wie oft diese Sätze in meinem Kopf Gestalt annehmen und sich dann verwirklichen. Und statt Rezensionen zu schreiben – für deren Rohfassung ich eigentlich gar nicht so viel Zeit brauche – oder Blogbeiträge zu verfassen, die ich schon ewig schreiben möchte, setze ich mich hin, daddel auf dem Handy, schaue eine Serie oder trödel sonst wie in der Gegend rum. Und was passiert dann? Genau. Ich ärgere mich über mich selbst.
Daher habe ich mir vorgenommen, meine Rezensionen wirklich zeitnah zu schreiben. Am besten schon kurz nachdem ich das Buch beendet habe. Klar, es gibt Dinge, die brauchen eine Weile bis sie sich setzen. Aber zumindest eine Rohfassung darf entstehen. So entsteht nämlich kein Stapel ungeschriebener Rezensionen und kein Drama, wenn ich denn mal versuche ein Buch zu rezensieren, das ich vor einem halben Jahr gelesen habe.

img_0529Englische Bücher.
Wie lange bestelle ich schon die FairyLoot? Ich vermute mal Frühjahr 2017. Und wie viele Bücher habe ich aus den Boxen gelesen? Kein einziges.
Wer hat jetzt grad laut nach Luft geschnappt? Ich hab’s gehört. 😛
Manchmal frage ich mich, warum ich die Box überhaupt noch kaufe, wenn ich die Bücher am Ende doch nicht lese. Dann kommt das kleine Engelchen und flüstert: „Doooooooooch. Ganz bald lese ich die.“ Jo. Nicht.
Es ist nicht so, als könnte ich kein Englisch. Keineswegs. Immerhin habe ich die Sprache jahrelang unterrichtet. Ich bin nur einfach zu faul. Weil es eben doch nicht so von der Hand geht, wie ein deutsches oder ein spanisches Buch. Weil es keine Muttersprache ist. Würde ich jedoch mehr englische Bücher lesen, desto einfacher würde es werden. Ihr merkt’s, oder? Ich auch.
Mindestens ein englisches Buch im Vierteljahr – das ist der Plan!

img_0531.pngManchmal funktioniert es einfach nicht. Wie das eben so ist. Und das macht rein gar nichts. Ich habe Klappentexte von Rezensionsexemplaren gelesen und mich gefreut wie ein Quarkbällchen. Und dann war das Buch überhaupt nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte (nicht falsch verstehen, das passiert mir auch bei selbst gekauften Büchern, aber um die geht es grad nicht). Oder ich kam einfach nicht in die Geschichte rein. Statt das Buch jedoch wegzupacken und ehrlich zu sein, habe ich mich durch die Geschichte gequält. Damit ist jedoch, das habe ich selbst gelernt, niemandem geholfen. Weder mir, noch dem Autor, dem Verlag oder dem Buch. Vielleicht ist es auch einfach nicht der richtige Zeitpunkt. Ich bin sonst auch nicht auf den Mund gefallen und habe mir vorgenommen, so ehrlich zu sein und zuzugeben, wenn es einfach nicht funktioniert. Alles andere ist einfach nur unfair. Allen gegenüber.

img_0532Es gibt Tage, da frage ich mich, ob ich das richtige studiert habe. Für alle, die es noch nicht wissen: Ich bin Journalistin. Auf dem Papier. Doch auch, wenn ich nicht bei der Zeitung schreibe, im Radio zu hören oder im Fernsehen zu sehen bin, liebe ich meine Profession. Und ich liebe es zu schreiben.
Mal ganz vom beruflichen abgesehen, habe ich privat Millionen Chancen zu schreiben – immerhin habe ich einen Blog. Und was ist? Ich tue es selten. Ich habe im letzten Jahr ein paar Ideen für Blogbeiträge gehabt. Und keinen einzigen davon geschrieben. Und während ich diese Zeilen tippe, fällt mir auf, dass dies der erste Beitrag ist, den ich schreiben wollte und nun auch schreibe. Und genau das will ich weiterhin tun. Schreiben. Denn es tut mir gut. Und es macht mir unglaublich viel Spaß!

img_0533
Ziemlich sicher würden mir noch ganz viele andere Kleinigkeiten einfallen, die ich – was Blog und Buch betrifft – verbessern oder verändern könnte. Doch es sind diese fünf Dinge, die mir besonders am Herzen liegen.
Ich bin dann mal schreiben! 😉

25 Kommentare zu „Buch & Blog 2019 | Meine Vorsätze

  1. Happy New Blog Year! ✨
    der Auftakt ist doch mal frisch, frei und fröhlich gelungen. Coole Überschriften – Liebling: It’s book o’clock. 😊
    Und was sehen meine Augen? Da steht noch Leihware. Die haste ja mal ganz gekonnt in Deinem Bild verbastelt. Aber nützt nüscht – will ich zurück.🤪
    Ich glaube, Du hast Dir exakt die Dinge herausgesucht, die den Erfolg Deines Blogs weiter voranbringen. Eine sehr gute Wahl. Hast die denn auch schon über Deinen Schreibtisch gepinnt? Du weißt – das Unterbewusstsein … und so. 😉
    Ich freue mich auf jeden Fall auf all das, was ich von Dir zu lesen bekomme. Und wenn es mehr ist als bisher – ich werde die Letzte sein, die das bemeckert. 😁

    Hab einen schönen Tag und Küssi 😘
    die Mum

    P.S. Einen Punkt hätte ich noch: ‚Back to Billy‘. 🤪

    Gefällt 1 Person

    1. Das stimmt, da steht Leihware. Kannst wieder mitnehme. 😛
      Über dem Schreibtisch? Nee. Da ist noch keine Pinnwand und an die Wand selbst wird nix gepinnt. Da muss mal noch ne Lösung her.

      Die Tochter :*

      Liken

  2. Hallo Wiebi,
    erstmal ein tolles 2019 für Dich. Du sprichst mir aus der Seele, viekes von dem erkenne ich bei mir auch. Ich will ebenfalls versuchen etwas strukturierter vorzugehen in 2019, weil mich das andere doch immer mehr stresst, bin gespannt, ob es mir gelingt.
    Die Idee mit den englischen Büchern ist super, werde ich auch mal versuchen zu integrieren.
    Liebe Grüsse
    Isabel

    Liken

    1. Hallo Isabel,

      Das wünsche ich dir auch!
      Ich bin wirklich sehr gespannt darauf, wie viel von meinen Vorsätzen ich tatsächlich umgesetzt bekomme, aber ich bin da optimistisch.
      Dir drücke ich auf jeden Fall die Daumen mit deinen Vorhaben.

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Liken

  3. Liebe Wiebi,
    ich finde es toll, wie offen und ehrlich du mit dem Thema umgehst. Ich habe mir auch schon haufenweise Vorsätze zur Umsetzung vorgenommen und bin an ähnlichen Problemen wie du gescheitert. Ich bin ein Profi im vor mir herschieben und werde auch in Zukunft arge Probleme haben, diese schlechte Angewohnheit zu bekämpfen. Aber ich versuche zumindest für das Jahr 2019, ein wenig Struktur in das Chaos zu bringen und dadurch etwas besser vorzugehen.
    Das Thema Community ist auch so eine Sache. Ich erwarte irgendwie immer, dass man bei mir kommentiert aber wieso erwarte ich sowas, wenn ich es selbst nicht tue? Das bleibt mir für immer ein Rätsel… Ich gelobe Besserung und versuche mich auch an ein paar deiner Vorsätze zu halten.
    Die klingen nämlich echt gut.
    Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr darauf, mal ausgearbeitete Texte von dir zu lesen 🙂

    Liebe Grüße
    Philip

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Philip.

      Danke!
      Dinge vertagen, das kenne ich zu gut. Aber ich gelobe Besserung und habe mich die Woche – aus meiner Sicht – echt gut gemacht.
      Ja, das denk ich mir auch manchmal. Und dann fällt mir ein, dass ich selbst zu selten kommentiere. Das ist mehr als schade, aber das bekommen wir bestimmt in den Griff.

      Und ich freue mich darauf, diese zu schreiben!

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Liken

  4. Du bist nicht allein! In denn meisten Punkten sehe ich mich genau so wieder. Ich habe selbst gerade einen Blogbeitrag veröffentlicht in dem ich unteranderem davon schreibe wie ich durch das verdaddeln von Zeit meine Verbundenheit zu Büchern verloren hatte (https://lizzystypewriteruniverse.com/2018/12/26/wiedergefundenes-glueck/) und auch in deiner Ausführungen vom lesen und kommentieren zu Beiträgen finde ich mich wieder.

    Ich wünsche dir das du deine Ziele leichtfüßig durchführen wirst!
    LG Liz

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Liz!

      Vielen Dank!
      Ich hoffe sehr, dass 2019 ein tolles Jahr wird. Ich kann auf jeden Fall daran mitwirken, dass dem so wird. 😉
      Danke für den Link zu deinem Beitrag, den schau ich mir direkt an.

      Liebste Grüße,
      Wiebi

      Gefällt 1 Person

  5. Das sind tolle Ziele. Gerade bei den Rezensionen schließe ich mich auch an, die schreibe ich nämlich viel zu selten dafür, dass ich es eigentlich gerne mache. Mit englischen Büchern habe ich schon lange kein Motivationsproblem mehr, weil es nur bei den ersten anstrengend war und ich mich schnell daran gewöhnt habe. Mittlerweile macht es für mich kaum noch einen Unterschied, ob es nun englisch oder deutsch ist. Also einfach anfangen, das gibt sich bald. 🙂
    Generell wären viele Probleme mit „einfach machen!“ schon gelöst, weil man oft nur darüber nachdenkt, etwas zu tun und sich dann ärgert, wenn man es nicht umgesetzt hat. Also los! 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Wiebi,
    ich wünsche dir für deine Vorhaben auf jeden Fall viel Erfolg 🙂
    Ich kann mich da fast anschließen, wobei ich mir keine Vorsätze vornehme, aber ein bisschen was hat man ja immer im Kopf, dem man irgendwie nachkommen möchte, beispielsweise Rezensionen flotter schreiben, wobei mich Rezensionen eher nerven. „Andere“ Beiträge finde ich da meist cooler und kreativer. Englische Bücher möchte ich auch endlich mal mehr lesen. Eins pro Quartal (oder so) klingt nach einer passenden Lösung. Mal schauen.

    Liebe Grüße & ein großartiges 2019 ❤
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Nicci!

      Vielen Dank!
      Ja, eins pro Quartal … da hat man Zeit und das stresst nicht so. Begonnen habe ich sogar schon. Die Schriftart und -größe stören mich ein wenig in dem Buch, aber ich denke das legt sich nach ein paar Kapiteln wieder.
      Ich finde Rezensionen wirklich toll, da ich mir so ein paar Meinungen von anderen durchlesen kann oder schauen kann, wie kritisch andere damit umgehen. Aber du hast recht, „andere“ Beiträge sind auch sehr cool. Nur hapert es da irgendwie noch ein bisschen bei mir, was die Kreativität angeht. Aber vielleicht sollte ich mir einfach mal die Zeit nehmen und drüber nachdenken, dann fällt sicherlich sogar mir etwas ein.
      Genieß die Zeit in Kuba noch! 🙂

      Liken

  7. Kann man im Februar noch ein frohes neues Jahr wünchen?
    Habe es mir zwar nicht vorgenommen, gehe aber selbst seit Beginn des Jahres regelmäßig ins Fitnessstudio und es macht mir unerwartet Spaß.
    Buchige Vorsätze habe ich mir eigentlich nur einen genommen: Den SuB verkleinern. Ich will endlich meine Leichen befreien.

    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Lilly

    Gefällt 1 Person

  8. Liebe Wiebi,
    wirklich tolle Vorsätze hast du dir gesetzt und ich kann dir vollends folgen. Meine sehen ähnlich aus und ich wünsche dir, dass dir die Umsetzung gelingt.
    Liebste Grüße
    Nadine | #litnetzwerk

    Gefällt 1 Person

  9. Hallöchen,
    deine buchigen Vorsätze finde ich wirklich klasse!
    Das mit den Rezensionen kenne ich nur zu gut. Ich hatte letztes Jahr im Sommer nicht so viel Zeit und vor allem nicht so viel Lust, alle Rezensionen zu schreiben und ein paar Wochen später habe ich mir da wirklich schwer getan. Im Januar habe ich tatsächlich alle gelesenen Bücher schon rezensiert.
    Ich nehme mir ja auch regelmäßig vor, mehr auf englisch zu lesen, aber irgendwie klappt das fast nie 😀
    Ich drücke dir die Daumen, dass du deine Vorsätze durchhalten kannst!
    Liebste Grüße, Kate
    #litnetzwerk

    Gefällt 1 Person

    1. Hi!

      Danke sehr! Und danke für die Verlinkung, das habe ich gerade gesehen. ❤
      Ich bin momentan auch etwas stolz auf mich, da ich so gut wie alles, was ich dieses Jahr gelesen habe, auch schon rezensiert habe. 🙂
      Ich bin echt gespannt, ob ich das mit den englischen Büchern auch wirklich durchziehe.

      Liebste Grüße
      Wiebi

      Gefällt 1 Person

  10. Liebe Wiebi,
    viele deiner Vorsätze lassen sich 1:1 auf mich übertragen. Ganz besonders angesprochen bzw. ertappt fühlte ich mich bei den Punkten Interaktion und mehr schreiben. Momentan bin ich froh, wenn ich es schaffe pro Monat zwei Romane zu lesen und zu rezensieren. Ideen für andere Beiträge habe ich einige, aber nicht die Muße mich wirklich dran zu setzen. Ich bin leider auch kein Freund von Vorsätzen, weil ich mich zu gut kenne und weiß, dass ich die sowieso im Februar vergessen habe, aber dein Beitrag hat mich darin bestärkt, diesen Dingen zukünftig mehr Platz einzuräumen.

    Liebe Grüße
    Evi

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Evi,

      das scheint einigen so zu gehen, echt witzig! 🙂
      Kommentieren ist immer so eine Sache. Habe ich im Rahmen des #litnetzwerk wieder mehr gemacht, aber dennoch nicht so viel, wie ich gerne würde. Mit Job und Nebenjob und Freund ist das manchmal auch gar nicht so einfach, alles unter einen Hut zu bekommen.

      Liebste Grüße
      Wiebi

      Liken

  11. Viel Erfolg bei der Umsetzung deiner Vorsätze!
    Auf englisch lesen ist oft mühselig. Ich habe Game of Thrones teilweise auf englisch gelesen, eigentlich auch gut verstanden, nur lese ich dann immer so langsam und bin aus Bequemlichkeit wieder auf deutsch umgestiegen.
    Mittlerweile lese ich hin und wieder ein Buch auf Englisch, dann meistens aber ein Jugendbuch, wo die Sprache einfacher ist.
    Ansonsten möchte ich auch abseits des Blogs wieder mehr schreiben.
    Liebe Grüße,
    Nadine
    #litnetzwerk

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Nadine!

      Vielen Dank! Momentan klappt es noch ganz gut. Mal sehen, ob ich das ganze Jahr durchhalte.
      Neben dem Blog würde ich auch ganz gerne mehr schreiben, das klappt allerdings noch überhaupt nicht. An Inspiration fehlt es mir nicht. Eher an Zeit.

      Liebste Grüße
      Wiebi

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.