[Rezension] Die Muschelsammlerin – Deine Bestimmung von Charlotte Richter

Mariel hat immer darauf vertraut,dass sie in Amlon glücklich wird. Inmitten der perlweißen Strände und des türkisblauen Meeres sollte es ihr an nichts fehlen. Aber tief im Herzen spürt Mariel, dass sie nicht dazugehört. Als der Tag der Verbindung bevorsteht, an dem jeder Jugendliche seinem perfekten Partner begegnet, wird Mariels größte Angst war: Sie ist eine Sonderbare, eine von denen, für die es keine Liebesgeschichte gibt. Zusammen mit Sander, Tora und Tammo muss Mariel Amlon verlassen. Nur in Nurnen, dem Reich der Träume, können sie ihren Seelenpartner noch finden. Doch auf der Reise flammen in Mariel plötzlich Gefühle für einen anderen auf. Und diese Gefühle bedeuten in Nurnen den sicheren Tod …

Vorneweg: Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar. Vielen Dank an den Arena Verlag für die Bereitstellung.


Fangen wir mit dem – für mich – Offensichtlichen an: dem Cover! Ist es nicht wunderschön? Schon bei der Programmvorstellung auf der FBM ist uns die Gestaltung gezeigt worden. Aber den Schutzumschlag selbst in den Händen zu halten, mit diesen unglaublich tollen Details, ist noch einmal eine ganz andere Hausnummer.

Wie schon der Klappentext verrät, ist Protagonistin Mariel eine Außenseiterin. Laut den Gesetzen von Amlon, darf sie nicht in der perfekten Welt wohnen, sie genießen und ihre eigene Liebesgeschichte leben. Ihre Heimat duldet keine Fehler. Doch das ist Mariel in den Augen der Gesellschaft – für sie kam kein Seelenpartner aus Nurnen. Aber sie ist nicht die Einzige. Auch ihr bester Freund Tammo und einige andere müssen das Paradies verlassen und sich entscheiden: Wollen sie ein Leben als Außenseiter leben oder die gefährliche Reise nach Nurnen antreten, um ihren Seelenpartner zu finden?

„Vereinige dich mit deiner Spiegelseele und werde du selbst. Indem sich eins mit dem anderen verbindet, wird ein Ganzes entstehen.“

S.66

Schon in vorherigen Beiträgen habe ich erwähnt, dass ich diese Geschichte absolut nicht erwartet habe. Ich war auf ein leichtes Jugend-Fantasy-Abenteuer mit einer tollen Liebesgeschichte eingestellt. Doch was ich bekommen habe, war alles andere als leicht. Charlotte Richter hat ihre Protagonisten auf die Suche nach dem Partner fürs Leben, sich selbst und ihrem Glauben geschickt. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen. Um sich selbst zu finden und den Aufenthalt in Nurnen zu überleben, müssen die Jugendlichen sich ihren schlimmsten Ängsten stellen. Und die hatten es wirklich in sich, kann ich euch sagen.

„Wir müssen an uns glauben“, flüstert Sander. „An unsere eigenen Kräfte, nicht an die Kräfte der Götter.“

S.258

Ich muss gestehen, dass ich am Ende ein bisschen unzufrieden war. Nicht über den Ausgang der Geschichte selbst, sondern über die Erklärungen, die Antworten, die ich das ganze Buch über gesucht habe. Ich kann nicht in Worte fassen, warum das so ist, um ehrlich zu sein. Denn eigentlich sind alle meine Fragen beantwortet. Und dennoch bin ich nicht zufrieden. Kennt ihr dieses Gefühl?

Doch abgesehen davon, war das Buch durch und durch spannend. Ich bin mit den Protagonisten nach Nurnen gereist, habe sie auf der Suche nach sich selbst begleitet, habe mit ihnen gelitten und mich mit ihnen gefreut.

Neben Mariel – die sich häufig selbst im Weg stand, nur um dem zu entsprechen, was die Gesellschaft von ihr erwartete – fand ich Tora richtig interessant. Diese rebellische, selbstzerstörerische Art mit der sie überall angeeckt ist, das war sehr erfrischend im scheinbar perfekten Amlon.

Die Muschelsammlerin ist allerdings nicht nur ein Jugend-Fantasy-Buch. Es werden auch tiefgründige Themen wie Glauben, Rebellion und Ausgrenzung behandelt. Letzteres spielt, wie schon erwähnt, von Anfang an eine Rolle.

Fazit
Eine Geschichte, wie ich sie nie erwartet hätte. Plottwists, wie sie mir in den kühnsten Träumen nicht eingefallen wären. Und dennoch bin ich unschlüssig, wie ich Die Muschelsammlerin beschreiben soll. Die Reise ins Nurnen war beängstigend und lehrreich zugleich. Es war eine Mischung aus Neugier und panischer Angst. Mutig sind die Protagonisten allemal. Auch, wenn ich das Gefühl habe, dass nicht all meine Fragen zufriedenstellend beantwortet wurden, so mochte ich das Buch. Fantasie kennt keine Grenzen, denkt dran. 🙂

img_0754-e1549258263325.png


Infos zum Buch:

Titel: Die Muschelsammlerin – Deine Bestimmung wartet
Autor: Charlotte Richter
Seiten: 432
ISBN: 978-1-729-33950-3
Verlag: Arena
Erstausgabe: 04. Februar 2019


Mit anderen Worten

„Die Muschelsammlerin ist, für mich, eine krude Mischung aus dem Wahnsinn von Alice und dem Selbstfindungsweg aus Oz, gepaart mit einer begrenzten Gefühlspalette und einigen langwierigen Hängern.“ – Aus dem Leben einer Büchersüchtigen

5 Kommentare zu „[Rezension] Die Muschelsammlerin – Deine Bestimmung von Charlotte Richter

  1. Öhm. Ja. Was soll ich sagen? Es ist auf jeden Fall eine gute Rezension. Weil, sie dient mir ja, eine Entscheidung zu treffen. Und das hast Du geschafft. Heißt: Will ich nicht lesen. 😅
    Auf dem Selbstfindungstrip sind wir ja alle. Stets und ständig. Aber da bevorzuge ich dann doch andere Literatur. 🤭
    Zum Glück ist mir nicht langweilig, was das Lesen angeht. Und soll ich Dir was sagen? Ich leses PARALLEL. 🤣🤣 Unfassbar. Es sei aber dazu gesagt, nur deshalb, weil es zwei völlig unterschiedliche Sparten sind. Das eine kommt nämlich aus ebenjenem Selbstfindungsbereich – das ist Arbeit, das andere dient der Entspannung. Ich müsste sagen DIE anderen. Die Sieben-Höfe-Reihe nämlich. 😍

    🙋‍♀️😘
    die Mum

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Wiebi,

    jetzt bin ich leider immer noch unschlüssig 😀
    Ich weiß die ganze Zeit nicht, was ich von dieser Geschichte erwarten soll und bin mir daher noch nicht sicher, ob sie wirklich bei mir einziehen sollte. Vielleicht warte ich einfach noch ein bisschen ab und schaue mal, ob sie mich in ein paar Monaten immer noch neugierig stimmt.
    Danke für deine ehrliche Rezension!

    Liebste Grüße
    Jill

    Gefällt mir

  3. Hey Wiebi,

    vielleicht meinst du mit Unzufriedenheit, dass die Fragen im Buch hätten anders beantwortet werden müssen oder anders verpackt?! Mir geht es manchmal so, dass ich eine gewisse Vorstellung dazu habe und entweder positiv überrascht werde oder aus der Bahn geworfen, weil ich es so blödsinnig finde.

    Liebe Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.