[Rezension] The Belles – Schönheit regiert von Dhonielle Clayton

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern?
Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

Vorneweg: Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar. Danke an den Thienemann-Esslinger Verlag und die Netzwerk Agentur Bookmark für die Bereitstellung.


Das Buch hat mich von der ersten Seite an direkt in seinen Bann gezogen. Von Anfang an war ich unglaublich überrascht von den detailreichen Beschreibungen. Die Autorin hat die Belles, den Palast, einfach alles in den schillerndsten Farben und auf großartige Art und Weise beschrieben. Doch nicht nur das. Selbst „die Grauen“ werden unglaublich gut beschrieben. Ich habe selten so viele Bilder in meinem Kopf gehabt beim Lesen. Jede Veränderung, jeden Wandel, es war wie mein eigener kleiner Kinofilm.

In Orléans, der Welt der Belles, ist Schönheit das oberste Gebot. Grau zu sein, ist das Schlimmste, das passieren kann.
Im Laufe der Story begegnet man wirklich vielen Personen und merkt sehr schnell, dass die Menschen bereit sind sehr viel dafür zu tun, dass sie schön sein können. Wirklich sehr viel. Ich war erstaunt, entsetzt und traurig – alles gleichzeitig. Und tief beeindruckt, wie viel Kreativität und Fantasie hinter diesem Buch liegt.

La beauté est vie.

S. 32

 

Protagonistin Camelia strebt von Beginn an zur Perfektion. Sie würde sich niemals mit etwas anderem zufrieden geben, will unbedingt die beste Belle sein und der Welt beweisen, zu was sie imstande ist. Diesen Pfad verfolgt sie auf (fast) obsessive Art. Und obwohl Camelia absolut perfekt sein will, hält sie sich des Öfteren nicht ganz an die Regeln – was sie sehr sympathisch gemacht hat.

Sie wächst gemeinsam mit den anderen Belles wohlbehütet auf, die Mädchen sind wie Schwestern. Die jungen Frauen werden ausgebildet, um sich um das Aussehen der Einwohner von Orléans zu kümmern, die Schönheit und den Glanz der mittleren und oberen Schicht zu erhalten. Doch auch wenn sie die gleiche Ausbildung genießen, geht es in Wirklichkeit darum, wer die Beste von Ihnen ist. Denn eine Belle wird auserwählt, um am Königshof zu dienen. Die Konkurrenz ist wahnsinnig hoch und recht bald merkt man, dass nicht alles rosig ist, sondern dass Neid und eine gewisse Boshaftigkeit regieren.

Schon nach kurzer Zeit hat mich Dhonielle Clayton mit einem Plottwist überrascht, sodass ich erstmal schauen musste, ob ich die Geschichte richtig verstanden hatte. Ich war so perplex, dass ich sogar ein paar Seiten zurückblättern musste, weil ich dachte, ich hätte was verpasst. Im Laufe des Buches gab es auch noch einige Wendungen, die ich nicht einmalig entferntesten erahnen konnte. Sowas liebe ich ja! ❤

Eifersucht, Neid, Boshaftigkeit, Lügen, Intrigen und Machtspiele – da denkt man fast, dass es gar keine positiven Situationen gibt. Ich fand es wahnsinnig spannend, wie die unterschiedlichen Szenen miteinander verknüpft waren, es gab Zusammenhänge, die hätte ich nie erwartet. Und trotz all der unglaublich unschönen Momenten, die Camelia durchleben muss, gibt es auch Dinge, die ihr Kraft geben. Ihre Schwestern – wenn auch nicht alle. Ihre Kammerzofe. Die Königin. Auguste. Rémy.
Doch ist alles so wie es scheint?

Ich fand auch die Gesellschaft, die die Autorin aufgebaut hat, sehr interessant. Selbstverständlich gibt es in einem Königreich gewisse Hierarchien – vor allem am Königshof –, dennoch sind die Menschen, die dort leben, nicht ansatzweise gleich. Obwohl alle mit demselben „Makel“ geboren wurden. Nur wer es sich leisten kann, darf sich in die Hände von Camelia und ihren Schwestern geben. Wer es nicht kann wird ausgeschlossen, verachtet und gemieden.

Wie schon gesagt, ich wurde an der Nase herumgeführt. Das ist mir zuletzt bei Vertrauen und Verrat passiert und schon da war ich mehr als begeistert. Es war genial. So auch in dieser Geschichte. In keinster Weise habe ich erwartet oder auch nur erträumt, dass sich solch ein Verlauf ergibt.

Fazit
Ein Buch das mich sehr überrascht hat – vor allem durch absolut unerwartete Plottwists und versteckte Zusammenhänge. Dhonielle Clayton hat es geschafft, mich von Beginn an von ihrer Geschichte zu begeistern und mich in ihren Bann zu ziehen. Das Setting, die Gesellschaft, die Belles, alles harmoniert sehr gut miteinander und schafft ein herausragendes Buch, das ich so schnell nicht vergessen werde.


Infos zum Buch:

Titel: The Belles – Schönheit regiert
Autor: Dhonielle Clayton
Seiten: 512
ISBN: 978-1-729-33950-3
Verlag: Planet!
Erstausgabe: 11. Februar 2019


Mit anderen Worten

„Opulente Beschreibungen des fantasiereichen Settings bremsen das Pacing der Geschichte regelmäßig herunter, so dass es erst kurz vor Schluss richtig spannend wird.“ – Gedankenfunken

„Nach dem etwas schwierigen Einstieg, erwartet uns eine schillernde, bunte Welt. Man merkt, dass der erste Teil nur an der Oberfläche kratzt und ich bin schon ganz gespannt auf die Fortsetzung. Fans von Fantasybüchern in komplett neuen Welten, sollten sich dieses Buch nicht entgehen lassen.“ – Die Büchereulen

„TheBelles: Schönheit regiert von Dhonielle Clayton ist ein spannendes und fesselndes Jugendbuch, das voller Überraschungen und einzigartiger Charaktere ist.“ – Buchlieblinge

So sehr ich mich auch bemühe, positive Aspekte an der Geschichte zu finden und zu erkennen, es gelingt mir nicht. Stattdessen werden die negativen Punkte immer mehr, je länger ich darüber nachdenke. Und wenn ich ehrlich bin, dann ärgert mich das sehr, einfach weil die Idee gar nicht mal schlecht war. Die Autorin hätte aus der Geschichte etwas richtig Großes und Gutes entstehen lassen können, hat sie aber nicht.“ – Ina’s Little Bakery

8 Kommentare zu „[Rezension] The Belles – Schönheit regiert von Dhonielle Clayton

  1. Liebe Wiebi,
    dein Beitrag macht sehr neugierig auf das Buch. Ich habe es zwar schon öfter gesehen und finde es auch optisch interessant, war mir aber nicht sicher ob es mich wirklich packen kann. Ich habs jetzt erstmal auf die Wunschliste gepackt. Mal schauen, ob es auch tatsächlich irgendwann einzieht. ♥
    Liebe Grüße, Stella

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.