[Rezension] Mystic Highlands #4 Mythenschwert von Raywen White

Vielen Dank an Dark Diamonds und die Netzwerk Agentur Bookmark für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars.

Dieser Blogposts enthält Spoiler zum ersten, zweiten und dritten Band. Lesen auf eigene Gefahr!

Der vierte Teil der Mystic Highlands Reihe von Raywen White hatte es in sich. Ich wage sogar zu behaupten, dass es der beste Teil (bisher) ist. In Mythenschwert geht es noch einmal hoch her. Nicht nur die Handlung selbst, sondern auch die Entwicklung des Schreibstils der Autorin konnten mich absolut begeistern.

Drama, Baby, Drama!

Der Cliffhanger im dritten Teil war brutal. Richtig fies! Da war ich fast schon ein wenig froh, dass ich mehr oder weniger direkt zum nächsten Band greifen konnte.

Anders als in den anderen Büchern, spielt sich die Handlung komplett im Síd ab. Ihr könnt euch daher vorstellen, dass die Grundstimmung von sich aus direkt düster ist. Falls nicht, hier könnt ihr ein wenig mehr über die Unterschiede zwischen der Menschenwelt und dem Síd erfahren.
In den ersten Kapiteln war wirklich alles nur dunkel. Kat denkt, Logan ist tot. Logan denkt, er sieht sie nie wieder. Ich dachte eine Zeit lang echt, dass sie sich ihrem Schicksal hingeben würde, dass sie ihre gesamte Ausstrahlung verloren hatte. Aber wie sagt man so schön? Man wächst mit seinen Aufgaben. Und das hat sie!

Da die Perspektive zwischen Kat und Logan wechselt, ist sehr gut zu erkennen, dass auch Mr Unnahbar ein klasse Charakterbuilding genossen hat. Seine Schlagabtausche mit Darach sind fast schon legendär.

Wenn Autorin und Charaktere sich entwickeln

Wie schon erwähnt bin ich der Meinung, dass dies das beste der vier bisherigen Bände ist. Raywen White hat sich unglaublich gesteigert, hat ihren Schreibstil weiterentwickelt und hat mich einfach wahnsinnig begeistert. Ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen, so spannend war es. Ich habe der Begegnung zwischen Logan und Kat so entgegengefiebert, da habe ich die Welt um mich rum einfach mal ausgeblendet. Kein Wunder also, dass ich nicht mal zwei Tage gebraucht habe, um die Geschichte zu beenden.

Es gibt wieder ein paar Plottwists, die es in sich haben. Was richtig, richtig genial war, ist die Verbindung zwischen der schon bekannten Mythologie aus den ersten Bänden und einem ganz neuen Element – das ich euch selbstverständlich nicht verraten werde.

Spannung, Action und Liebesgeschichte sind in unglaublicher Harmonie miteinander verwoben und auch wenn es eigentlich um die Liebe zwischen Logan und Kat geht, so ist dieses Buch keineswegs ein Liebesdrama oder Ähnliches. Die Liebe der beiden spiegelt sich in der Sehnsucht wieder, die sie zu Beginn des Buches empfinden und steigert sich langsam aber stetig zu einem Crescendo hin, das absolut perfekt ist.

Abgesehen von unseren Verliebten trifft man im Laufe der Story auf alte Bekannte und auch auf neue Charaktere, die wirklich toll ausgearbeitet wurden. Vor allem Darach ist einfach nur cool.
Und nicht nur die „Guten“ sind klasse, sondern auch die Bösen. Hier ist jedes Detail ausgearbeitet, was Feargas und Éber zu richtig fiesen Zeitgenossen macht.

Fazit
Ich bin unglaublich begeistert vom vierten Teil der Mystic Highlands Reihe. Ein toller Abschluss der Geschichte von Logan und Kat, der nicht nur die Liebe der beiden schön erzählt, sondern auch ein gutes Maß an Spannung und Action parat hält. Doch Raywen White konnte mich nicht nur die die beiden Protagonisten fesseln, sondern auch durch die Nebencharaktere und das düstere Setting. Solltet ihr die ersten drei Teile schon gelesen habe, kann ich euch Mythenschwert nur wärmstens empfehlen.


Darum geht’s

Der Gedanke, Logan verloren zu haben, lässt Kathrine in ein tiefes Loch fallen. Der attraktive und charismatische Druide war alles für sie und das nicht nur, weil er ihr gezeigt hat, dass hinter den magischen Mythen ihrer Heimat viel mehr steckt als nur Geschichten. Allein und gefangen im zerstörten Reich der Síd, droht sie alle Hoffnung zu verlieren. Sie weiß nicht, dass ihr geliebter Schotte noch nicht völlig verloren ist. Währenddessen bereiten sich die Síodhach auf den alles entscheidenden Krieg zwischen Elfen und Menschen vor – einen Kampf, in dem Kathrine eine weitaus größere Rolle spielt, als sie ahnt…


Infos zum Buch:

Titel: Mythenschwert
Autor: Raywen White
Seiten: 290
ISBN: 978-3-551-30168-0
Verlag: Dark Diamonds
Erstausgabe: 29. März 2019 (eBook)


Mit anderen Worten

Insgesamt gesagt ist „Mystic Highland: Mythenschwert“ von Raywen White ein Reihenabschluss, der mir ganz wunderbar gefallen hat.
Charaktere, die mir einfach ans Herz gewachsen sind, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend, mystisch und abwechslungsreich gehalten ist und deren Schauplätze vorstellbar beschrieben sind, haben mich überzeugt und wunderbar unterhalten.“ – Manjas Buchregal

Ein Kommentar zu „[Rezension] Mystic Highlands #4 Mythenschwert von Raywen White

  1. Huhu Schnubbelchen,
    sehr cool be- und geschrieben. Klingt spannend. Ich mag zwar e-Books nicht so gerne, andererseits sind sie geschickt für unterwegs. Diese Bücherschlepperei sagt mir nämlich auch nicht besonders zu. Also werd ich mir die Reihe für die nächste längere Reise vormerken. 😊
    Schönen Frei-Tag wünsch ich dir.
    Küssi 😘
    Die Mum

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.