Morgens im Auto – meine Hörbuchzeit

[Werbung]

Morgens, 8 Uhr.
Ein weiterer Arbeitstag steht an. Doch erst mal muss ich überhaupt ins Büro kommen. Uns trennen 40 Kilometer voneinander. Und das jeden Tag. Ich betätige die Fernbedienung, entriegle die Türen und setze mich rasch ins Auto. Und nun? Musik? Oder doch lieber ein Hörbuch? Ich muss ja manchmal schon sagen, dass ich all die Lieder aus dem Radio und meinen Playlists einfach nicht mehr hören kann. Also wähle ich lieber ein Hörbuch. Eine gute Geschichte ist die Zeit immer wert. Und für mich gibt es nichts Schlimmeres als pure Stille auf 40 Kilometern Fahrtweg. Außer vielleicht 527 Lkws. Aber das steht auf einem anderen Blatt. 😀

Seit über drei Jahren pendle ich nun schon zwischen Bad Mergentheim – meinem Wohnort – und Würzburg. Das macht am Ende des Jahres eine nicht von der Hand zu weisende Anzahl an Kilometern und – was für mich noch viel wichtiger ist – Stunden über Stunden im Auto aus. Gepaart mit meinen derzeitigen Arbeitszeiten und der Tatsache, dass selbst ich auch mal meine Freunde sehen möchte oder was für meinen Haushalt tun muss, ist es echt nicht einfach, Zeit zum Lesen zu finden. Vor allem möchte ich das Gefühl haben, dass ich die Zeit, die ich so oder so auf der Straße verbringen muss, wenigstens irgendwie sinnvoll nutzen kann.

Und wisst ihr, was echt interessant ist? Ich höre nur morgens Hörbücher. Wenn ich mich abends auf den Heimweg mache, tönen meine Lieblingssänger und -bands durch das Auto. Nach acht Stunden im Büro reicht die Konzentration nicht mehr aus, um auch noch einer Story zu folgen. Geht euch das ähnlich?

Zugegeben, durch die Leseflaute, die mich in den letzten zwei Monaten begleitet hat, hatte ich auch echt keine Nerven, mir wenigstens ein Buch anzuhören. Daher bin ich mit Waffenschwestern von Mark Lawrence immer noch nicht durch. Und das, obwohl die Story hammermäßig gut ist. Die Sprecherin ist der absolute Wahnsinn! Übrigens, falls ihr noch ein paar Gründe braucht, der Stimme von Stephanie Preis zuzuhören, wie sie von den Abenteuern von Nona und ihren Schwestern erzählt, die findet ihr hier bei Jule. 😉

Was das Genre anbelangt, bin ich morgens nicht wählerisch. Ob Fantasy, Comedy oder Romance – Hauptsache was auf die Ohren. Aber wusstet ihr, dass es, je nach Uhrzeit, bevorzugte Genres gibt? Und – wer hätte es gedacht –, dass die Menschen tatsächlich am liebsten nachts Dark Fantasy und Krimis hören?
Wann was am liebsten abgespielt wird, könnt ihr übrigens hier bei audible Hörzeiten nachschauen. Wie ist das bei euch? Entscheidet ihr je nach Tageszeit?

Und gibt es etwas, das ihr euch niemals anhören würdet? Ich finde es wahnsinnig spannend, dass es viele Leute gibt, die nachts um eins am liebsten Horrorgeschichten lauschen. Am besten vermutlich noch Stephen King. Freunde, ich könnte monatelang nicht schlafen. Ich kann ja noch nicht einmal Stranger Things alleine schauen. 😛 Ihr müsst also wohl oder übel ES 2 allein schauen. Ihr macht das schon. 😉

Ihr habt plötzlich Lust, auch mal ein Hörbuch anzuhören? Dann empfehle ich euch einfach einen Testmonat bei audible. 30 Tage, kostenlos. Was will man mehr?


Dieser Post ist im Auftrag von audible entstanden. Für den Inhalt sind keinerlei Vorgaben gemacht worden.

Ein Kommentar zu „Morgens im Auto – meine Hörbuchzeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.