Rezension | Haunted Deal von Ayla Dade

Drogen, Mafia, ein mysteriöser Fall von Kindesmisshandlung und eine Lovestory – das ist Haunted Deal.


Hallo, mein Name ist Madison. Ich studiere Jura an der NYU und ich bin ritalinabhängig.
So ungefähr könnte der Einstieg zu Haunted Deal aussehen. Oder die Vorstellung für die Gruppentherapie einer Entzugsklinik. Wie auch immer.

Vier Semester ist Madison nun schon Jurastudentin an der NYU – und ein echtes Ass in Strafrecht. Neben dem Studium verbringt sie unglaublich viel Zeit mit Oliver, den man irgendwie ihren besten Freund nennen kann, allerdings auch ihr Dealer ist. Denn Madison ist drogenabhängig … Doch auch Oliver hat seine Geheimnisse.

Ich muss sagen, dass ich das Buch gern gelesen habe, Spaß hatte beim Lesen. Je mehr ich im Nachgang allerdings darüber nachdenke, desto mehr Dinge fallen mir auch, die auf der Strecke geblieben sind. Doch wenn jedes einzelne Thema mehr Tiefe erhalten würde, hätte das Buch sicherlich dreimal so viele Seiten gehabt. 😀

Ein graues Mäuschen

Madison ist ein wenig das typische graue Mäuschen, das gar nicht so unscheinbar ist, wie es meint. Zumindest hatte ich das Gefühl. Sie ist unglaublich gut in ihrem Studium – auch wenn sie das alles auf das Ritalin schiebt – und arbeitet hart für ihre Noten.

Durch einen Geburtsfehler hat sie eine etwas schiefe Haltung, worüber sie meist hinwegsehen kann, ihre Kommilitonen allerdings nicht. Leider ist man auch an der Uni nicht vor Mobbing in Sicherheit.

Ein wenig zu oberflächlich

Bei Oliver fehlte mir ehrlich gesagt ein wenig der Tiefgang. Ein paar seiner Charakterzüge haben für mich irgendwie nicht gepasst. Zum einen scheint er der Frauenheld schlechthin, der nichts anbrennen lässt, zum anderen ist es anscheinend nur Gelaber? Außerdem wird immer wieder betont, dass Madison und Oliver über alles reden können, aber Dinge, die sie beide betreffen, werden gar nicht erst angesprochen. Das fand ich in der Tat etwas schade, da genau diese Gespräche dem Buch – und vor allem Oliver – die fehlende Tiefe gegeben hätten.

Schreck, Kuss, Ende

Ich bin ein Fan von Happy Ends. Ich liebe sie. Doch manchmal geht es mir einfach zu schnell. Das war bei Haunted Deal der Fall. Die letzten Seiten vermitteln den Eindruck, dass nichts wirkliche Konsequenzen hat. Dass man mit allem durchkommt. Ich weiß, dass die Story noch ewig so hätte weitergehen können. Ich weiß auch, dass man irgendwann einen Schlussstrich ziehen muss. In diesem Fall hat er allerdings einen etwas faden Beigeschmack hinterlassen.

Vielleicht wäre das Buch mit ein paar weniger großen Themen ausgekommen, denn wir finden hier Mobbing, Missbrauch, Drogenkonsum und -abhängigkeit, organisiertes Verbrechen und auch sonst noch das ein oder andere Thema wieder. Weniger ist in meinen Augen manchmal mehr, denn jedes Thema wurde immer mal wieder ein wenig angerissen, aber nie ganz aus- oder zu Ende geführt, was ich sehr schade finde.

Haunted Deal hat mich für ein paar Stunden unterhalten, ich mag Aylas Schreibstil wirklich sehr. Im Grunde genommen bin ich mir immer noch ein wenig unschlüssig darüber, was ich vom gesamten Buch halten soll, denn einerseits hat es mich unterhalten, andererseits habe ich im Nachgang viel über die Geschichte nachgedacht und dabei ist mir dann doch aufgefallen, dass mich die Flut an aufgegriffenen Themen stört.
Nichtsdestotrotz hatte ich eine schöne Lesezeit. Ihr merkt, the struggle is real.


Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar. Vielen Dank an den Piper Verlag und Ayla Dade an dieser Stelle.

Infos zum Buch:

Titel: Haunted Deal – Perfekt für immer
Autor: Ayla Dade
Seiten: 432
ISBN: 978-3-492-50289-4
Verlag: Piper
Erstausgabe: 31. August 2020

Sie ist ruhig, intelligent und auf Oliver angewiesen. Ihr Studium liegt in seinen Händen. Er ist selbstverliebt, egoistisch und lebt ein gefährliches Leben. Zu gefährlich für Madison. Aber als sie plötzlich seine Freundin spielen soll, bleibt ihr keine andere Wahl. Denn er hat etwas gegen sie in der Hand …


Mit anderen Worten

Haunted Deal kann ich allen empfehlen, die gerne spannende Romanzen mögen. Alle die College Geschichten lieben, sind hier genau richtig. Außerdem sollte natürlich jeder, der bereits die ersten beide Bände kennt, dieses Buch lesen. Hexen und Prinzessinnen

Eine spannende, rasante und intensive Geschichte, die mich trotz einiger Schwachstellen durchaus begeistern konnte. Gespickt mit einer guten Portion Humor sowie facettenreichen Charakteren, schafft es Ayla Dade jedes Leseherz zu erobern und alle Leser mitzureißen. Bookslinesmagic

Wer auf Spannung steht, auf starke Charaktere und auf eine romantische Lesezeit – der ist hier blendend unterhalten und bestens aufgehoben. Bibilotta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.