[Kurzrezension] Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum von Gerlinde Jänicke

Zwischen Alltagstrubel, Vorweihnachtswahnsinn und Arbeitschaos mal ein Kinderbuch zu lesen tut richtig gut. Die Geschichte, die Gerlinde Jänicke nach einer Idee von Sebastian Fitzek erzählt, ist wirklich unglaublich süß und die Zeichnungen von Stolli machen eine absolut runde Sache draus. Eine tolle Botschaft hat die Geschichte noch obendrein.


Wer den Namen Sebastian Fitzek liest, denkt vermutlich nur an eins: Thriller. Doch der Autor kann auch anders – was diese zuckersüße Weihnachtsgeschichte beweist.

An einem unbekannten Ort betreibt ein älterer Herr einen Weihachtsbaumverkauf mit wirklich prächtigen Exemplaren. Die Bäume sehen nicht nur exzellent aus – sie sprechen sogar! Jeder hat seine ganz persönlichen Wunschvorstellungen von dem, was ihn bei seiner Familie erwarten wird, ganz getreu dem Motto: schneller, höher, weiter. Sogar das kleine, verstrubbelte Bäumchen, das ganz hinten in der Ecke neben der Mülltonne steht. Doch im Gegensatz zu all den anderen hat es nur einen einzigen Wunsch:

[…] Ein winziges, schiefes Bäumchen, das, so gut es ging, mit den zerbrechlichen Kästchen auf seine kleine Baumkrone zeigte. „Hier wünsche ich mir einen kleinen Engel hin, ganz aus Zucker und bunten Perlen!“

Du kannst Dir sicherlich vorstellen, wie witzig die großen, prächtigen Bäume den Traum des kleinen, schiefen Bäumchens fanden.

Tag für Tag kommen immer mehr Menschen zum Stand des Mannes und kaufen einen Baum. Nur einer steht weiterhin in der Ecke …
Ob sich der Traum des kleinen Bäumchens erfüllt?

Wer aufmerksam liest oder sich im Nachgang noch ein wenig mit dem Büchlein befasst, wird feststellen, dass hier mehrere Themen aufkommen. Die gesamte Geschichte dreht sich allerdings um eins: Was macht Weihnachten aus? Ich denke, dass genau diese Frage immer öfter unbeantwortet bleibt und wir sie im Vorhweihnachtschaos und -stress vollkommen aus den Augen verlieren. Selbstverständlich bleiben einem tolle Geschenke in Erinnerung. Doch wen interessiert es, ob im hintersten Winkel der Küche Staub liegt oder ob es nun zwei oder zehn Sorten Plätzchen gab? Natürlich möchte man es behaglich, gemütlich und schön haben, keine Frage. Aber übertreiben wir es manchmal nicht ein wenig? Im übertragenen Sinne geht es in Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum genau darum.

Allerdings gibt es noch ein anderes Thema, das hier eine große und wichtige Rolle spielt: die inneren Werte. Denn wer sagt, dass aus dem verstrubbelten kleinen Bäumchen nicht zu einem späteren Zeitpunkt eine mächtige und prächtige Tanne werden kann?

Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum hat mich sehr berührt. Durch eine schöne Erzählweise und wirklich tolle Illustrationen hat dieses Büchlein mich absolut in seinen Bann gezogen. Gerlinde Jänicke hat es außerdem geschafft, wichtige Botschaften so in die Story zu integrieren, dass alles harmonisch zueinander passt.


Infos zum Buch:

Titel: Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum
Autor: Gerlinde Jänicke
Seiten: 48
ISBN: 978-3-629-14257-3
Verlag: Pattloch Geschenkbuch
Erstausgabe: 23. September 2019

Es ist die Zeit vor Weihnachten. Die Zeit, in der es überall nach Zimt und Spekulatius duftet und die Menschen Geschenke für ihre Familie kaufen und sich auf das schönste Fest des Jahres vorbereiten. 

Der kleine Weihnachtsbaum wird auf dem Weihnachtsbaum-Markt von den anderen Tannen gehänselt. Er ist klein und krumm und seine Zweige hängen kreuz und quer in alle Richtungen. Das kleine Bäumchen ist ganz schrecklich traurig und glaubt, dass niemand es haben will. Keiner wird es mit zu sich nach Hause nehmen. Dabei wünscht sich der kleine Weihnachtsbaum nichts sehnlicher, als mit einem Engel ganz aus Zucker und bunten Perlen geschmückt zu sein und mit einer eigenen Familie Weihnachten zu feiern.
Doch dann ist Heiligabend und es geschieht das vollkommen Unerwartete…


Mit anderen Worten

„Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum“ von Gerlinde Jänicke nach einer Idee von Sebastian Fitzek ist eine liebevoll geschriebene Weihnachtsgeschichte, die ein klein wenig Magie versprüht. – Leos Universum

Ein Kommentar zu „[Kurzrezension] Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum von Gerlinde Jänicke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.