[Rezension] Das tiefe Blau der Worte von Cath Crowley |5 Gründe, das Buch zu lesen

Als Rachel vor Jahren aus der Stadt weggezogen ist, hat sie Henry einen Liebesbrief hinterlassen, in seinem Lieblingsbuch in der Buchhandlung seiner Familie. Henry, ihrem besten Freund, ihrem Seelenverwandten. Und trotzdem hat er den Abend mit Amy verbracht und ist nicht gekommen, um sich zu verabschieden.
Nun ist Rachel zurück und arbeitet wieder in der Buchhandlung, zusammen mit Henry, den sich eigentlich nie wiedersehen wollte. Trotz allem verstehen sich die beiden immer noch, nähern sich wieder an, erneuern ihre Freundschaft.
Und während um sie herum in der Buchhandlung das Leben tobt, sich Dramen ereignen und Liebespaare finden, erobern sie sich einen Platz in einer Welt, in der es zum Glück Worte gibt.

Wer meine letzten Beiträge ein bisschen verfolgt hat weiß, dass ich letzte Woche Donnerstag das neue Werk von Cath Crowley Das tiefe Blau der Worte begonnen habe. Und beendet. Innerhalb eines Abends.
Wer mich schon etwas länger kennt weiß, dass so etwas bei mir absolut nicht normal ist. Der weiß, dass das letzte Buch, dass ich mehr oder weniger an einem Tag gelesen habe, Das Reich der sieben Höfe #2 Flammen und Finsternis war.
Um so etwas zu tun muss das Buch mehr als nur sehr gut sein. Es muss berühren. Unter die Haut gehen.
Und genau so ein Buch ist Das tiefe Blau der Worte.

Aufmerksam geworden bin ich auf diesen Titel im Januar bei Nicci von Trallafittibooks und habe dann sofort in der Buchhandlung meines Vertrauens vorbestellt. Kurz nach der Leipziger Buchmesse konnte ich das Buch sogar schon abholen, nur mit dem Lesen hat es nicht direkt geklappt.
Doch was lange währt …

img_3801


1. Bücher!

Mal ganz ehrlich. Es geht in diesem Buch um eine Buchhandlung. Und zwar nicht irgendeine Buchhandlung, sondern eine, in der es ausschließlich gebrauchte Bücher gibt. Es ist eine reine Hommage an all die geschriebenen Zeilen auf dieser Welt. An das geschriebene Wort. Allein deswegen lohnt es sich schon, dieses Buch zu lesen.

Worte sind wichtig. Sie sind nicht sinnlos. […] Wenn sie einfach nur Worte wären, hätten sie keine Bedeutung und dann würde es nicht schon seit der Zeit bevor die Menschen schreiben konnten, Geschichten geben. […] Wenn sie einfach nur Worte wäre, würden die Leute sich nicht ihretwegen verlieben, ihretwegen glücklich oder unglücklich sein […]

(S. 373 f.)

Ich habe zwischendrin immer mal wieder zum Handy gegriffen, um die Bücher zu googlen, die erwähnt werden. Große Erwartungen von Dickens kenne ich zwar – es steht sogar seit Jahren in meinem Regal und ich habe es geliebt – doch die meisten Werke kenne ich gar nicht. Es lohnt sich, kurz innezuhalten und sich zumindest mal die Cover anzuschauen … vor allem bei einem bestimmten Buch über die Meeresbewohner …

2. Die Briefbibliothek

Wie genial ist das denn?! Eine Abteilung in einem Buchladen, in der man in den Büchern Notizen machen kann, seine Lieblingszeilen unterstreichen darf und mit anderen Lesern kommuniziert. Ich finde diese Idee so romantisch. Stellt euch einfach mal vor, wie das wäre? Ich weiß, es gibt Wanderbücher, in denen jeder, der es gelesen hat, etwas reinschreibt. Aber stellt euch einfach mal einen Bereich in einer Buchhandlung vor. Bücher, in denen Briefe liegen. Bücher, die schon so viele Menschen in der Hand hatten, weil sie ihre absoluten Lieblingsbücher sind. Ich bin immer noch total begeistert davon.

3. Die Emotionen

Ihr werdet in diesem Buch keine actionreiche Geschichte finden, bei der ein Plot-Twist den anderen jagt. Was ihr in diese Seiten jedoch finden werdet, sind Gefühle. Beim Lesen mancher Zeilen war ich mir gar nicht mal so sicher, was ich genau empfinde, weil eine Emotion die andere jagt. Es geht um Liebe. Trauer. Schmerz. Glück. Wut. Verzweiflung. Euphorie. Jedes Gefühl, das ihr euch vorstellen könnt, werdet ihr in diesem Buch finden.

41685069

4. Die Charaktere

Henry, der Dichter und Rachel, die Realistin. George, die Unnahbare und Martin, der Bezwinger. Und Cal, der Naturwissenschaftler.
Die Geschichte selbst wir abwechselnd von Rachel und Henry erzählt und zwischen den Kapiteln hat man einen Einblick in die Briefe, die sich die Protagonisten und Nebencharaktere schreiben und geschrieben haben. So erfährt man immer noch ein bisschen mehr über die Hintergründe, was auch eine gewisse Tiefe bei den Nebencharakteren mit sich bringt.  Ich habe selten einen Einteiler gelesen, in dem nicht nur die Protagonisten super ausgearbeitet sind. Und hier am Rande werde ich noch etwas erwähnen, das ich persönlich toll fand:

Hinter dem Baum sehe ich [Rachel] zwei Frauen auf der Veranda sitzen. »Meine Mums«, sagt er [Martin] und ich winke ihnen zu, als er aus dem Auto steigt. Ich vermisse es, meine Eltern so zusammen zu sehen.

(S. 186)

Versteht ihr, was ich sagen will?

5. Der Schreibstil

Wie ich schon zu Anfang erwähnt habe, muss dieses Buch etwas ganz besonderes sein, dass ich es an einem einzigen Abend lese. Noch dazu unter der Woche – mein Schönheitsschlaf ist mehr als heilig!
Cath Crowley hat einen so unglaublich poetischen Schreibstil, jedes Wort ist perfekt gewählt und platziert … Und genau das ist es, was dem Leser tausendundeine Emotionen übermittelt. Es harmoniert einfach alles perfekt miteinander.


Es ist mir wirklich schwer gefallen, in Worte zu fassen, warum mich dieses Buch so sehr berührt hat. So sehr, dass ich 394 Seiten in fünf Stunden gelesen habe. So sehr, dass ich geschmunzelt, gegrinst, gelacht und geweint habe. So sehr, dass mir dieses Buch noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird. So sehr, dass es nicht das letzte Mal sein wird, dass ich diese Geschichte gelesen habe. So sehr, dass es mehr als „nur“ ein Herzensbuch ist.

Zum krönenden Abschluss, hier noch eine absolute Wahrheit für euch:

Ich habe mein Handy den ganzen Tag auf stumm gelassen und absichtlich nicht nachgesehen, denn ein beobachtetes Handy klingt nie, das ist eine allgemein anerkannte Wahrheit.

(S. 82)

IMG_3815


Infos zum Buch:

Titel: Träume wie Sand und Meer
Autor: Cath Crowley
Seiten: 400
ISBN: 978-3-551-58372-7
Verlag: Carlsen
Erstausgabe: 21. März 2018


Mit anderen Worten

„Dieses Buch ist pure Liebe zum geschriebenen Wort. Ich hätte nicht gedacht, dass es möglich ist, aber nach dieser Geschichte habe ich das Gefühl, Bücher noch mehr zu lieben als vorher.“ – Fantasieweltenwandlerin

„Du hast mich gelehrt, dass es okay ist, traurig zu sein und dass man manchmal etwas aufgeben muss, damit etwas Neues entsteht, an dem man selbst wachsen kann.“ – Miss Foxy reads

[Gewinnspiel] Happy Birthday, my dear little blog!

Ein ganzes Jahr ist es nun schon her, dass ich meine allererste Rezension geschrieben habe. 365 Tage – Wahnsinn!
Seitdem ist hier unglaublich viel passiert, der Blog hat mittlerweile ein neues Design, einen neuen Namen und viele neue Follower. Ich bin auch gewachsen. Hoffe ich zumindest. 😉
Wenn ich mir diese allererste Rezension, um die es hier geht, anschaue … nun ja, ihr wisst vielleicht wie das ist. So ganz warm werde ich damit nicht. Aber es war eben die erste.

Bücher können uns verändern. Und ein Event und ein Buch, haben mich verändert – was ich gefühlt schon drölfmillionen Mal erzählt habe. 😛

Wie genau ich dazu kam, Diabolic – Vom Zorn geküsst von S.J. Kincaid zu lesen, kann ich nicht genau sagen. Vermutlich Coverliebe. Und einer meiner ersten Versuche eines bookstagram Bilds. Ich bin echt froh, dass ich mich ein klitzkleines bisschen weiterentwickelt habe. In Bild und Text. Die erste Rezension ist nämlich … wie sagte meine Mum damals? Nicht ganz durchschaubar. Ich selbst kann meinen damaligen Gedankensprüngen auch nicht mehr ganz folgen.
Wieso ich damals eine Rezension zu diesem Buch geschrieben habe? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr. Doch eine Woche nach besagtem Post, durfte ich am Meet & Greet mit der Autorin und dem Arena Verlag in Würzburg teilnehmen. Das war der Moment, in dem ich bemerkt habe, dass ich nicht zu alt bin für’s Bloggen. Ganz im Gegenteil!
Und hier bin ich nun … seit einem Jahr!

Lange Rede, langer Sinn, ihr wollt vermutlich wissen, was es zu gewinnen gibt! Vielleicht habt ihr sogar schon so eine Ahnung.
Dank der liebe Verena vom Arena Verlag, könnt ihr zu meinem ersten Bloggeburtstag den zweiten Teil von Diabolic gewinnen. Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet in den Kommentaren einfach folgendes:

Welches Buch hat euch in eurem Leben geprägt (egal in welcher Hinsicht)? Und falls ihr Blogger seid, welches Buch hat euch zum Bloggen gebracht?

Ich bin super gespannt auf eure Antworten! 😉

P.S. Falls ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt, dann schaut doch mal auf meiner Facebookseite vorbei. Den gibt es nämlich dort zu gewinnen! 😀

IMG_3566(1)


Teilnahmebedingungen

  • Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten haben
  • Der Gewinner muss eine gültige Adresse in Deutschland haben
  • Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ausgelost
  • Der Gewinner erklärt sich bereit in den Kommentaren öffentlich genannt zu werden
  • Im Gewinnfall muss derjenige sich binnen drei Tagen per E-Mail an annewiebke.peters@gmail.com melden, ansonsten verfällt der Gewinn
  • Wenn sich derjenige nicht innerhalb von drei Tagen meldet, wird erneut ausgelost
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Das Gewinnspiel läuft vom 22. März bis 2. April 2018 um 23:59 Uhr
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 3. April 2018

 

[Rezension] Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas

Ein gefährliches Doppelspiel.
Ein Krieg, der das Reich der Fae bedroht.
Und eine unsterbliche Liebe.
Feyre hat Rhys und den Hof der Nacht schweren Herzens verlassen. Denn ein Krieg steht bevor, der alles mit sich in den Abgrund zu reißen droht. Um mehr über die Pläne des Königs von Hybern herauszufinden, spioniert sie am Hof von Tamlin, der mit dem König paktiert. Doch während der Krieg immer näher rückt, ist es Feyres Herz, das sich dem größten Kampf stellen muss …

Es könnte unter Umständen möglich sein, dass diese Rezension Spoiler zu den ersten beiden Teilen enthält. Ihr seid also gewarnt 😉

Meinung

Dem Release des dritten Teil der Saga um Feyre und Rhysand habe ich so sehr entgegengefiebert, dass ich keine Sekunde gezögert habe als ich sah, dass das Buch schon Mittwoch – also zwei Tage vor dem offiziellen Erscheinungsdatum – im Hugendubel in Würzburg zu haben war.
Buch ausgepackt, Umschlag vorsichtig beiseite gelegt und weg war ich – in Prythian.

img_3397Vor einigen Wochen hatte ich noch mit dem Gedanken gespielt, die ersten beiden Teile nochmal fix zu lesen, für den Fall der Fälle. Hätte ich es bloß getan. Ich habe nämlich zutiefst bereut, es nicht gemacht zu haben. Was vorangegangene Bücher bei Neuerscheinungen betrifft, habe ich ein Gedächtnis wie ein Sieb. Und das ist alles andere als lustig.

Nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten konnte ich jedoch ohne Weiteres in die Welt rund um Feyre, Rhys und Co. abtauchen. Es war noch genauso schön wie vor knapp einem Jahr. Zwar hat Tamlin genau da angeknüpft, wo er aufgehört hatte, aber naja. Sympathien ihm gegenüber muss ich ja nicht mehr haben. Oder? 😉

Sarah J. Maas hat es wieder geschafft, sämtliche, in mir vorhandenen, Emotionen zu Tage zu bringen. Ich habe vor mich hin gegrinst, bin in Tränen ausgebrochen, musste mir vor Lachen den Bauch halten und das Buch retten, bevor ich draufgekugelt wäre, hatte Gänsehaut und habe mir vor Schock den Mund zu gehalten. Es war wirklich alles dabei und das macht es für mich so unglaublich besonders. Ich habe gefeiert und gelitten, nacheinander und gleichzeitig. Und ich würde das Buch am liebsten direkt noch einmal lesen – diesmal lese ich aber Teil eins und zwei vorneweg 😉

Familie, Freundschaft, Liebe und Loyalität werden in diesem Buch in Großbuchstaben geschrieben. Anders kann ich es gar nicht ausdrücken. Der Hof der Träume wächst noch mehr zusammen, wenn das überhaupt möglich ist.
Doch auch Charaktere, die ich eigentlich schon abgeschrieben hatte, denen mein ganzer Unmut zuteil wurde, haben mich überrascht. Die Autorin hat so viele (unvorhersehbare) Wendungen ins Spiel gebracht, dass ich manchmal dachte, meine Augen bleiben irgendwann so groß und meine Augenbrauen verschwinden im Haaransatz. Auf der ein oder anderen Seite kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus.

Und so wie die Autorin uns Feyre und Co. lieben lässt, so lässt sie einem keine andere Wahl als deren Feinde abgrundtief zu hassen. Ich konnte gar nicht anders, als pure Abneigung gegen den ein oder anderen zu empfinden. Es gab nur wenige Ausnahmen, die sich in kleinen Grauzonen bewegt haben und dann doch für riesige Überraschungen gesorgt haben.

Die Spannung in den 752 Seiten war so mitreißend, dass es keine drei Tage gedauert hat, bis ich am Ende angelangt war. Was wird passieren? Wie wird es ausgehen? Gibt es ein HappyEnd? Ihr könnt mir glauben, wenn ich sage, dass ich mehr als einmal fast der Versuchung nachgegeben hätte und auf der letzten Seite schauen wollte, welche Namen dort vorkommen. Glücklicherweise war ich echt standhaft und habe so Seite um Seite weitergelesen, ohne mich selbst zu spoilern.

Fazit

Wirklich ein genialer weiterer Teil des Maas Universum!
Ich freue mich jetzt schon wie ein Quarkbällchen auf Mai – und die Illumicrate Sonderbox – denn dann erscheint A Court of Frost and Starlight. Ich bin sehr gespannt.
Der dritte Teil der Das Reich der sieben Höfe Saga hat mich, wie schon erwähnt, absolut beeindruckt und ich könnte gar nicht anders, als ihn weiterzuempfehlen!

Herzensbuch!!!!


Infos zum Buch:

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter
Autor: Sarah J. Maas
Seiten: 752
ISBN: 978-3-423-76206-9
Verlag: dtv
Erstausgabe: 09. März 2018


Mit anderen Worten

„„Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter“ von Sarah J. Maas ist ein packendes, emotionales und atemraubendes Finale, das epischer nicht sein könnte.“ – Booknerds by Kerstin

[Unpacking] Arvelle

Wenn die beste Freundin in eine Whatsapp-Buchgruppe förmlich reinschreit, dass es die komplette Trilogie Die Seiten der Welt von Kai Meyer – ein Autor den du vor kurzem für dich entdeckt hast – günstig bei Arvelle gibt, was tust du dann? Genau. Du schaust mal bei Arvelle vorbei.

Ich klickte mich also durch die Kategorien, fand Bücher, die ich schon seit längerem im Auge hatte und andere, die erst seit kurzem auf meiner Wunschliste standen. Am Ende befanden sich nicht nur elf Bücher in meinem Warenkorb, sondern urplötzlich auch bei mir zu Hause auf dem Sofa. Wo sie, nebenbei bemerkt, immer noch liegen, da ich noch keine Zeit hatte, sie einzusortieren. 😀

Und welche Bücher durften nun genau einziehen? Das – und die Gründe, wieso die Bücher überhaupt in den Warenkorb gehüpft sind – erzähle ich euch jetzt. Die Klappentexte lass ich euch auch direkt noch da, falls sie euch interessieren sollten.


img_3286Die Jahrhundert-Saga von Ken Follett

Manchmal ist es zu kurios. Samstag, kurz nach Schichtwechsel, im Café erzählt mir meine Chefin mit Begeisterung von dieser Trilogie. Sonntagmorgen finde ich diese super günstig bei Arvelle. Ich glaube nicht an Zufälle. 😉

„Drei Länder
Drei Familien
Ein Jahrhundert
Europa 1914. Eine deutsch-österreichische Aristokratenfamilie, die unter den politischen Spannungen zerrissen wird. Eine Familie aus England zwischen dem Aufstieg der Arbeiterschaft und dem Niedergang des Adels. Und zwei Brüder aus Russland, von denen der eine zum Revolutionär wird, während der andere in der Fremde sein Glück sucht. Ihre Schicksale verflechten sich vor dem Hintergrund eines heraufziehenden Sturmes, der die alten Mächte hinwegfegen und die Welt in ihren Grundfesten erschüttern wird.“


img_3291Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

Unter uns BloggerInnen gibt es eine Autorin mit knalle blauen Haaren. Ihr wisst wen ich meine? Dann wisst ihr nun auch, wem ich es zu verdanken habe, dass dieses Buch nun auf meinem SuB liegt. 😉 Danke, liebste Sarah :*

„Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich nutzen. Leider kommen ihm immer wieder ein gut aussehender Engländer, seine Schüchternheit und die geheimen Liebesgesetze des Universums in die Quere … “


img_3289I knew you were trouble

Ich könnte schwören, dass ich irgendjemand auf Instagram von diesem Buch von Kami García geschwärmt hat. Ich weiß nur nicht mehr wer. Geht euch das manchmal auch so?

„It’s hard to resist a bad boy who’s a good man
Marco Leone: sexy, tätowiert und ein berüchtigter Bad Boy. Frankie Devereux: reiches Mädchen aus den Heights. Doch seit sie den Mord an ihrem Freund miterlebt hat, plagen sie schwere Schuldgefühle. Traumatisiert zieht sie zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop im übelsten Viertel der Stadt. Dort trifft sie auf Marco – und gegen ihren Willen können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Frankies Vater tut alles, um das zu verhindern, denn Marco fährt illegale Autorennen und steht unter Beobachtung der Cops. Nur Frankie sieht den wahren Marco hinter seiner harten Schale. Aber ist sie bereit, für ihre Liebe alles zu riskieren?“


img_3288Der Vampir, den ich liebte

Was mich hierbei geritten hat, weiß ich auch nicht so genau. Vampire? Ich dachte ja, aus dem Alter wäre ich raus 😛

„Als der umwerfende Lucius Vladescu an ihrer Schule auftaucht, ahnt Jessica bald, dass er etwas mit ihrer dunklen Vergangenheit zu tun hat, über die sie so gut wie nichts weiß. Aber das, was er ihr eröffnet, ist so unglaublich wie lächerlich: Jessica soll eine Prinzessin sein und noch dazu eine Vampirprinzessin … und sie ist angeblich seit ihrer Geburt mit Lucius verlobt. Viel zu spät erkennt Jessica, wer Lucius wirklich ist. Und dass eine Macht hinter ihm steht, die ein grausames Spiel mit ihnen beiden treibt.“


img_3292Mein Herz wird dich finden

Hach … Herzschmerz! Manchmal brauch ich das ja!

„Dein Herz kannst du nicht betrügen
Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Mia und Noah sich begegnen. Plötzlich scheint Mias Leben wieder bunt und schön. Als wäre ihre große Liebe Jacob nicht bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Doch ihre Begegnung ist kein Zufall. Oder gar Glück. Denn Noah ist der einzige Mensch auf der Welt, in den sie sich nicht verlieben darf. Das ist sie Jacob schuldig. Und Noah schuldet sie die Wahrheit – doch für die ist es längst zu spät … “


img_3290Die Magie der Namen

Es war einmal in einem Land vor unsere Zeit … also eigentlich war es im Sommer letzten Jahres, aber gut 😉 Da entdeckte ich bei Anna von Fuchsias Weltenecho nämlich Die Magie der Namen. Ob es mich genauso begeistern kann wie sie?

„Der Name ist der Schlüssel zur Seele.
In Mirabortas bestimmt allein der Name, wer du bist. Er entscheidet, welchen Beruf du ausübst, ob du Vermögen hast, ja sogar wie du aussiehst. Denn jedem Namen wohnt eine einzigartige, unsterbliche Magie inne. Bist du ein Polliander, ein großer Krieger? Oder vielleicht sogar ein magisch begabter Waboo? Nur die Magie der Namen wird darüber entscheiden.
Als der Junge Nummer 19 am Tag seiner Volljährigkeit einen völlig unbekannten Namen erhält, beginnt für ihn eine abenteuerliche Reise auf der Such nach seinem Schicksal.“


img_3287Die Seiten der Welt

Tja, liebste Rika … Ich bin überglücklich, diese Trilogie nun mein Eigen nennen zu dürfen. Aber bitte schrei nicht so oft in die Gruppe – mein Konto wird sonst böse.

„Jedes Buch hat geheime Seiten
»Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.«
Furia Salamander Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Ahnen birgt eine unendlich Bibliothek. IN ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie entfesseln. Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht – iund die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung der Bücher beginnt … “


Ich bin überglücklich mit meiner Auswahl und freue mich schon total darauf, sie alle zu lesen. Welche der Bücher kennt ihr? Habt ihr vielleicht einige schon gelesen?

Mein Lesemonat Dezember II

Wir haben Mitte Januar und ich werde euch nun etwas über meine Neuzugänge aus dem Dezember erzählen. Läuft bei mir! 😀
Wie das nun eben so ist, Anfang des Jahres fallen miiiiioooooonen Dinge an, wie beispielsweise die Steuererklärung, Rechnungen und was es nicht alles gibt und man schafft nicht einmal die Hälfte der Dinge, die man machen wollte. Irgendwann ist nämlich einfach die Luft raus und ich hab dann teilweise, um total ehrlich zu sein, nach meinem Vollzeitbürojob, Sport und essen manchmal auch schlichtweg keine Lust, mich nochmal vor den Rechner zu setzen. Ich bin bestimmt nicht die Einzige, der es so geht 😉

Aber nun alltägliches beiseite und auf zu den Neuzugängen aus dem Dezember!!!

Als allererstes nochmal ein großes Dankeschön an den Lyx Verlag! Auf der Facebookseite des Verlags hatte ich das Glück Berühre mich. Nicht von Laura Kneidl zu gewinnen. Mein erster Buchgewinn, ich bin immer noch total happy ❤️

Nachdem Anna und noch einige andere so von Talon von Julie Kagawa schwärmen und ich schon etwas länger mal etwas von ihr lesen wollte, entschied ich mich für Plötzlich Fee. Den ersten Teil hatte ich mir ursprünglich bei rebuy bestellt, Zustand „wie neu“. Nun ja. Da waren rebuy und ich wohl verschiedener Meinung und das Buch ging direkt wieder zurück. Letztendlich habe ich die komplette Reihe auf ebay Kleinanzeigen gefunden und den ersten Teil mittlerweile auch schon gelesen. Meine ausführliche Rezension kommt die Tage noch. Ich verrate nur so viel: obwohl ich skeptisch war, hat mich das Buch doch sehr positiv überrascht.

Am Black Friday kam ich auch nicht an arvelle vorbei und (vermutlich) durch das hohe Bestellvolumen an dem Tag, hat die Bestellung etwas länger gedauert als sonst. Einziehen durften die ersten vier Teile der Hard-Reihe von Meredith Wild, The School for Good and Evil, Nacht ohne Sterne von Gesa Schwartz und Seelenlos. Ich bin mal wieder sehr zufrieden mit dem Zustand der Mängelexemplare. Bis auf die Bücher der Hard-Reihe, die aussehen als hätte jemand auf dem Buchschnitt rumgekaut :D, sehen alle einwandfrei aus.

Als kleiner Shadowhunters Fan war ich Ende des Jahres übrigens hin und weg von der Schmuckausgabe zum zehnjährigen Jubiläum von City of Bones. Gesehen hatte ich das Buch bei Ivy und habe lange (also zwei Tage :D) drüber nachgedacht, ob ich mir das Buch kaufen sollte oder nicht. Nun … es hat seinen Ehrenplatz im neuen Bücherregal. Mehr muss ich nicht sagen, oder?

Wer hätte es gedacht, aber im Dezember ist ja auch noch Weihnachten! Und was wünscht man sich als Bücherwurm? Genau, Papier. Von meinen Eltern habe ich den langersehnten englischen Harry Potter Schuber bekommen und bin immer noch schockverliebt. Dieser Schuber ist so wunderschön! Ich könnte ihn stundenlang betrachten ❤Von meinem Bruder gab es dann noch Alice’s Adventures in Wonderland and other classic works. War wohl gar nicht so einfach, dieses Buch zu bekommen, denn das scheint es in dieser Ausgabe nicht mehr zu geben. Ich habe da wohl ein Händchen für …<<<<<
hon in meinem Wichtelbeitrag berichtet, gab es von Elly zu Weihnachten unter anderem Schicksalsbringer. Das Buch von Stefanie Hasse steht weit oben auf meiner Wunschliste und ich freue mich schon drauf, es in den nächsten Monaten zu lesen.

Worüber ich mich zu Weihnachten ganz besonders gefreut habe – abgesehen von Harry Potter – war ein Weihnachtsgeschenk, dass ich so niemals erwartet hätte. Die Schmuckausgabe Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Ich hatte schon im Carlsen Tag davon erzählt, möchte es aber an dieser Stelle noch einmal tun. Ich war so hin und weg, so … ehrlich gesagt geschockt, denn es war ein Geschenk von Herzen. Von einem Herzensmenschen. Und passend dazu den Zauberstab von Seraphina Picquery. Aber der ist ja kein Buch 😉 Ihr könnt euch vielleicht vorstellen – die, die mich kennen so oder so, ich bin mehr als sehr nah am Wasser gebaut –, ich habe so einige Tränchen vergossen …

Zwei Rezensionsexemplare gab es im Dezember auch noch ☺️ Sternenwinterzauber von Karen Swan, das mich leider überhaupt nicht überzeugen konnte und Constellation von Claudia Gray. Letztes ist mein erstes Highlight 2018 geworden. So ein geniales Buch. Das Setting, die Charaktere – wow!

Last but not least: Teil zwei und drei der Arkadien Reihe von Kai Meyer. Nach unserer Leserunde muss ich einfach wissen wie es weitergeht. Noch liegen die Bücher auf meinem SuB – hoffentlich nicht zu lange! 😉


Wie sah es bei euch im Dezember aus? Kennt ihr ein paar meiner Neuzugänge?