Wichtel-Weihnacht

Was wäre Weihnachten ohne Wichteln? Egal wie, egal wann, egal mit wem … in den letzten Jahren stand Wichteln immer auf dem Programm.
Dieses Jahr ist es etwas ganz besonderes für mich … doch über meine allgemeine Dankbarkeit an alles, was das Jahr 2017 für mich bereitgehalten hatte, komme ich nächste Woche nochmal zurück 😉

Der letzte Teil unseres Blogger-Adventskalenders sind Geschenke. Was sonst? Streng geheim haben wir das Auslosen nicht gehalten, wir mussten uns selbstverständlich austauschen – ein doppeltes Buch muss vermieden werden ;P

Ich durfte ein Päckchen für Angie packen, was auch wahnsinnig viel Spaß gemacht hat. Hier könnt ihr ihren Beitrag dazu lesen.

Mein Paket durfte Elly zusammenstellen. Da wir uns schon ein Weilchen kennen und ich im November ein paar Tage bei ihr war, bedurfte es nicht vieler Fragen. Nur eine einzige, eigentlich. Welche Bücher stehen auf meiner Wunschliste. Wie schon erwähnt, das ist die wichtigste Frage überhaupt, meint ihr nicht auch?
Als ich den Karton endlich in den Händen halten und auspacken durfte, war ich den Tränen mehr als nahe.
Doch seht selbst!

IMG_2939

Alles für einen perfekten Leseabend auf der Couch 🙂
Ich liebe Tee, vor allem in den letzten Monaten ist mein Kaffeekonsum drastisch runtergegangen, Tee steht einfach höher im Kurs. Ich habe aktuell ca. 8 verschiedene Teesorten im Haus und kann mich nie entscheiden, welchen ich nun gerne trinken möchte.

Die Bodylotion riecht super gut, ich freu mich schon sehr drauf, die auszuprobieren – am besten nach einem dieser toll aussehenden Schaumbäder. Die muss ich jedoch verlagern, denn eine Badewanne ist in meinem Hexenpalast leider nicht vorhanden. Wie gut, dass ich heute zu den Eltern fahr, da gibt’s nämlich eine 😉 Das ist der Plan 😛

IMG_2940(1)

Eine Feder zum Schreiben. Nach Harry Potter hat wohl jeder schon mal davon geträumt. Oder? Ich auf jeden Fall. Und nun besitze ich eine! Wunderschön ist sie noch obendrein. Jetzt kann das Schreiben wieder losgehen.
Ein Stern darf bei mir selbstverständlich nie fehlen, der Dekostern wird direkt seinen Stammplatz bekommen.

Last but not least, das Buch. Das Herzstück des Wichtelpakets. Schicksalsbringer will ich gefühlt schon das ganze Jahr lesen, nur irgendwie hat irgendwas immer nicht gepasst und das Buch hat es nie mit mir nach Hause geschafft. Aber jetzt! Ich bin sehr gespannt.


Liebste Elly! Du hast meinen Geschmack auf den Punkt genau getroffen! Ich hab wirklich ein paar Tränchen verdrückt, aber das weißt du ja bereits. Ich habe mich unendlich gefreut und freue mich jedes Mal, wenn ich ins Wohnzimmer komme und den Stern sehe. Vielen, vielen Dank!
Frohe Weihnachten und auf hoffentlich bald ❤

Die restlichen Beiträge der Mädels findet ihr übrigens hier:
Und falls wir uns nicht mehr lesen sollten: Frohe Weihnachten ❤

EllaWoodwater Sevenandstories Fantasieweltenwandlerin Starsstripesandbooks Buchelly Schwarzbuntgestreift

 

Mein liebstes Weihnachtsgedicht

Es ist wieder soweit, heute öffne ich das 16. Türchen unseres Bloggeradventskalenders . Und diesmal verbirgt sich dahinter mein allerliebstes Weihnachtsgedicht.

Weihnachtsliedern kann ich irgendwie nicht viel abgewinnen. Klar, ich kenne viele der traditionellen Weihnachtslieder und durfte als Kind auch in den Genuss kommen, diese an Heiligabend in Familie zu singen. Ganz ehrlich? Ich fand das gar nicht toll. Sorry, Mum :* Aber das weißt du vermutlich 😉
Andere allseits bekannte Songs von Wham!, Band Aid und wie sie nicht alle heißen sind mir auch bekannt, viele davon kann ich derzeit einfach nicht hören. Da verdrehe ich des Öfteren die Augen. Pentatonix hingegen finde ich absolut spitze und könnte ihre Weihnachtsalben rauf und runter hören! Ihr seht also, ich bin kein schrecklicher Weihnachtsmusik-Hasser 😛

Gedichte kannte ich als Kind bestimmt auch mehrere – in Erinnerung geblieben ist mir jedoch nur eins: Die Weihnachtsmaus von James Krüss. Meiner Meinung nach eins der bezaubernsten Weihnachtsgedichte der Welt ❤ Ich konnte es sogar mal auswendig.

Und da es sich um ein recht langes Gedicht handelt, habe ich beschlossen, es euch vorzulesen. Nach drei Anläufen hat es auch geklappt, fehlerfrei zu lesen 😉 Gar nicht so einfach. Seid etwas nachsichtig 😀 Ich habe sowas noch nie gemacht und bin doch etwas unschlüssig …

Habt ihr eigentlich Lieblings … Weihnachtslieder, -gedichte oder etwas in der Art? Lasst es mich in den Kommentaren wissen, ich bin gespannt auf eure Antworten!


Morgen geht es dann bei Elly von Buchelly weiter. Und in ein paar Tagen haben wir richtig tolle Überraschungen für euch. Es bleibt also spannend 😉

EllaWoodwater Sevenandstories Fantasieweltenwandlerin Starsstripesandbooks Buchelly Schwarzbuntgestreift

 

Leckeres für Zwischendurch

Über den Weihnachtsmarkt schlendern, all die vielen verschiedenen, wundervollen Gerüche aufnehmen, einen Glühwein trinken … Und zwischendurch ein paar Mandeln essen. Doch nicht irgendwelche! Gebrannte Mandeln! Drei … vier … fünf – und schon ist die Tüte leer.
Wer von dieser Köstlichkeit nicht genug bekommen kann, dem kann ich direkt weiterhelfen. Weihnachtsmandeln sind nämlich schnell zuhause gemacht – und das super einfach!

IMG_0297


Man nehme:

– 200 g Mandeln
– 10 g Butter
– 80 g brauner Rohrzucker
– 1 Prise Zimt
– 10 g Wasser

Mandeln, Butter, Zucker und Zimt in einen Topf geben und leicht erhitzen, bis die Butte geschmolzen ist und sich langsam mit dem Zucker verbindet. Wasser zugeben und weiterrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Auf einem Teller verteilen und auskühlen lassen.


Ihr seht also, das Rezept ist wirklich leicht und auch nicht sehr zeitaufwendig. In guten zwanzig Minuten ist die „Kocherei“ fertig und ihr müsst nur noch einen kleinen Moment Geduld haben, bis ihr probieren könnt.

Aber nicht alles auf einmal essen, sonst bekommt ihr womöglich noch Bauchschmerzen 😉

Das war nun das 10. Türchen unseres Bloggeradventskalenders. Morgen ist Elly von Buchelly an der Reihe, mal schauen, was sie morgen zu berichten hat. Es bleibt also spannend 😉
Wir lesen uns dann am 16. wieder.
Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen, Geschenke kaufen und verpacken und selbstverständlich mit unserem Adventskalender!

Adventskalender_15PROZ
Quelle: freepik

[Rezension] Der Weihnachtosaurus von Tom Fletcher

Gerade erst begann der Dezember, nun ist schon der vierte Tag angebrochen. Nur noch drei Wochen bis Weihnachten! Die Zeit fliegt also, wie ihr merkt.
Um euch die Zeit noch etwas weihnachtlicher zu gestalten, haben wir Mädels beschlossen, einen Blog-Adventskalender zu erschaffen.

Ella von Ella Woodwater
Rika von Schwarzbuntgestreift
Kat von Seven & Stories
Elly von Buchelly
Angie von Fantasieweltenwandlerin
&
ich

Heute bin ich an der Reihe mit Türchen öffnen und habe eine Rezension zu einem wundervoll-weihnachtlichem Buch im Gepäck.

Morgen geht´s dann bei Elly von Buchelly weiter.

Viel Spaß!


„Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir dieses Jahr zu Weihnachten eine Menge Sachen, die du mir wahrscheinlich nicht bringen kannst, aber ein Dinosaurier würde mich glücklich machen! Frohe Weihnachten, dein William Trudel“
Nie hätte William es für möglich gehaltne, dass sein Wunsch wahr werden könnte. Aber so ist das mit Weihnachten und den Herzenswünschen: Die Magie entsteht, wenn man nur fest genug daran glaubt.

Vorneweg: Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar – es handelt sich hierbei also um Werbung. Vielen Dank an das Bloggerportal und den cbt Verlag für die Bereitstellung.

Meinung

Glauben ist so eine Sache. Ich hätte beispielsweise nie daran geglaubt, mal ein Kinderbuch zu lesen, geschweige denn zu rezensieren. Und hier sind wir nun. Ich habe ein Kinderbuch gelesen und rezensiere es.
Scheint sich wohl jemand sehr gewünscht zu haben. „Ich wünsche mir ganz dolle, dass Wiebi ein Kinderbuch rezensiert.“ So in dem Stil.

Ich sollte demjenigen auf alle Fälle mehr als dankbar sein. Denn hätte dieser jemand nicht ganz fest daran geglaubt, hätte ich den Weihnachtsdino vermutlich nicht gelesen. Und wenn Romina das Bild nicht gepostet hätte … 😀

Wovon ich absolut begeistert bin, sind die hinreißenden Illustrationen! Die sind sooooooo schön!
Die Geschichte selbst ist auch bezaubernd. Anfangs war ich mir nicht ganz sicher, ob die sprachlichen Gepflogenheiten der Wichtel wirklich für Kinderohren bestimmt seien sollten, aber dann dachte ich: Naja, die freuen sich, wenn Mama und Papa aus dem Buch vorlesen und kugeln sich dann in ihren Betten vor Lachen. Es ist nicht schlimm, keine gemeinen Kraftausdrücke oder so … keine Angst.

IMG_2790

Tom Fletcher schreibt in diesem Buch über ernste und wichtige Themen auf eine charmante, witzige und, vor allem, nahe bringende, kinderfreundliche Art und Weise. Mobbing, Anderssein, schwierige Familiensituationen … und Weihnachten. Auch Weihnachten kann ein ernstes Thema sein. Was ist, wenn die Eltern Weihnachten nicht mögen? Was ist, wenn Weihnachten aus dem Grund nicht gefeiert wird, alle anderen Kinder um einen rum sich jedoch genau auf diese Zeit im Jahr besonders freuen? Gewiss wird das nicht in die Tiefe besprochen, sondern einfach angerissen. Dennoch finde ich es wichtig. Gerade für Kinder. Das Fest der Liebe ist nicht für alle selbstverständlich.

Zurück zur Geschichte: Der Weihnachtsmann, die Wichtel, die Herstellung der Geschenke … all das wird in Tom Fletcher’s Der Weihnachtosaurus auf eine neue, erfrischende Art erzählt. Der Mann ist definitiv kreativ!
Ich habe oft gelacht und ganz zum Schluss dann noch die ein oder andere Träne verdrückt.

Fazit

Solltet ihr noch kein Geschenk für eure Kleinsten, Nichten oder Neffen haben, dieses Buch ist es wert. Einfach bezaubernd – auf eine etwas andere Art und Weise. Ich kann euch den Dino nur ans Herz legen, auch wenn ihr keine Kinderbücher lesen solltet. Habe ich bis vor zwei Wochen auch nicht getan 😉

Wie sollte es auch anders sein – ein Herzensbuch!

img_27871.jpg


Infos zum Buch:

Titel: Der Weihnachtosaurus
Autor: Tom Fletcher
Seiten: 384
ISBN: 978-3-570-16499-0
Verlag: cbt
Erstausgabe: 02. Oktober 2017



Mit anderen Worten

Man wird sofort in eine zauberhafte, magische und winterliche Weihnachtsgeschichte geworfen, in der ein einsamer kleiner Junge und ein ebenso einsamer Dinosaurier die Hauptcharaktere sind. Es gibt reimende Wichtel, einen überdimensional großen Weihnachtsmann, der dennoch wendig wie eine Ballerina ist, gemeine Mitschüler und ignorante, böse Menschen. Das Buch bringt gleichermaßen zum Schmunzeln – der Humor ist einfach große Klasse – und zum Schniefen. Natürlich gehört in eine Weihnachtsgeschichte etwas Trauriges, worüber man schlussendlich hinwegkommt.“ – frau.nat

„Jedem, der Weihnachten liebt, kann ich dieses Buch wirklich nur ans Herz legen, aber auch denjenigen empfehlen, die vielleicht nicht ganz so verrückt sind nach Weihnachten, wie ich es zum Beispiel bin. Es ist ein Buch für Groß und Klein mit unglaublich viel Charme, lustigen und vor allen Dingen auch bewegenden Momenten. Es ist definitiv das schönste Weihnachtsbuch, das ich bisher gelesen habe. Ich liebe es unendlich und freue mich schon riesig darauf, es schon bald noch mal zu lesen. Falls ihr das Buch also noch nicht zu Hause stehen haben solltet, kauft es euch. Und falls ihr es schon zu Hause habt, LEST ES ENDLICH!“ – ivy.booknerd

„Obwohl meine Erwartungen so hoch waren, wurden sie dennoch übertroffen. Diese Geschichte bietet so unglaublich viel und schleicht sich einfach in die Herzen der Leser. Ein Buch, das ich ab nun wohl jedes Jahr aufs Neue hervorholen werde, weil die Geschichte mit all ihren Charakteren einfach so einmalig schön ist.
Eine Geschichte für Jung und Alt, Weihnachtsliebhabern, wie auch jenen, die diesen Feiertagen am liebsten aus dem Weg gehen würden.
Wunderschön, humorvoll und mit ganz viel Emotionen und Tiefgang!“ – Letterheart