#KampfUmDemora | 3. Aufgabe

Gestern Abend ist mir aufgefallen, dass ich die letzte Aufgabe noch gar nicht gelöst habe. Da ich meinen Laptop zuhause, neben der Kommode habe stehen lassen, muss der Post eben mit dem Handy getippselt werden. 😅

Hier könnt ihr übrigens alles rund um die Challenge nachlesen

Wer letzte Woche gedacht hat, dass die Mädels sich da echt was anderes ausgedacht haben, herzlichen Willkommen bei der letzten Aufgabe! Ich würde sagen, das Thema hat sich in sich ☺️


Ich bin ehrlich gesagt sehr glücklich darüber, dass ich mir selbst aussuchen kann, wen ich liebe und wen nicht. Eigenständig und ohne Fremdeinwirkung.

Doch das war nicht immer so. Und ist es teilweise heute auch nicht, wenn ich richtig informiert bin … Da ich auf die heutige politische Situation mancher Länder nicht eingehen möchte, halte ich mich daher an die Vergangenheit …

In meiner romantischen Vorstellung der Welt kann aus der Zwangsehe Liebe entstehen. Ich denke (eigentlich hoffe ich es eher), dass eine Zwangsehe nicht unbedingt Gewalt, Manipulation und Verachtung bedeutet. Vielleicht ist es eben auch möglich, dass nicht nur einer der Beteiligten, sondern keiner der beiden diese Verbindung gewollt haben und sich nun damit arrangieren müssen. Solange beide sich mit Respekt begegnen, kann möglicherweise eine Vertrauensbasis geschaffen werden. Immerhin muss man miteinander auskommen.

Doch das ist, meiner Meinung nach, wirklich nur möglich, wenn man aufhört dagegen zu rebellieren und sich damit „abfindet“, dass man mit einer Person verheiratet ist, die man nicht kennt, nicht heiraten wollte oder wie auch immer. Wenn keiner dem anderen böses will.

Sollte diese Bereitschaft zum Kennen und Vertrauen lernen vorhanden sein, gibt es eventuell die Chance, dass irgendwann Liebe entsteht. Es kann ja sein, dass der Ehepartner Eigenschaften besitzt, die man toll findet. Selbstverständlich kann es genauso gut sein, dass man den anderen nicht ausstehen kann. Wer soll das schon vorhersehen?! Gefühle kann niemand steuern, erzwingen oder voraussehen. Sie passieren einfach. Zwangsehe hin oder her.

Ich möchte also wirklich an dem Gedanken festhalten, dass Liebe in dieser Situation möglich ist. Wie gesagt, Respekt voreinander ist eine Grundvoraussetzung. Alle anderen Arten von Zwangsehen, in denen Gewalt auf der Tagesordnung steht, setze ich in meiner Argumentation vor die Tür, da das den Rahmen einfach sprengen würde und ich mich, um eine Meinung schreiben zu können, wirklich erstmal mit dem Thema auseinandersetzen müsste.

Ich lese mir die Welt, wie sie mir gefällt

Schon seit längerem verfolge ich jeden Sonntag die Lesenlaunenbeiträge bei Nicci und Sarah und seit ein paar Wochen montags bei Rika.
Und auch wenn es bei mir (vorerst) keine Leseliste geben wird, habe ich mir gedacht, ich probiere dieses Format einfach auch mal aus.

(Eine Aktion von buchbunt.blog)

Aktuelle Bücher

Zwei Bücher habe ich beendet und ein weiteres angefangen. Ich hatte das Glück und die Ehre von Tina Köpke ausgewählt zu werden, um ihr neues Buch League of fairy tales – Die letzte Erzählerin zu lesen. Das habe ich prompt getan. Von Samstag bis Montag hat mich die Geschichte begleitet. So viel vorab: ich liebe Märchen und diese Adaption rückt die bekannten Grimm-Märchen in ein ganz neues Licht. Das Ende des Buches kam, meinem Geschmack nach, jedoch viel zu schnell. Außerdem habe ich P.S. Ich mag dich von Kasie West gekauft, gelesen und geliebt. Purer Zucker! Und da alle guten Dinge drei sind, habe ich noch ein Buch begonnen: Bloody Weekend von M.A. Bennett aus dem Arena Verlag. Doch hierzu später mehr.


Lesestimmung

Ich könnte den ganzen Tag nichts anderes tun als Lesen. Ernsthaft. Und durch diese aufgekratzte Stimmung habe ich aktuell einfach zu viele Bücher begonnen – ständig darf eins dem anderen weichen. Positive Lesestimmung find ich super, aber dieses „Ich will alles lesen und am besten gestern“ geht mir aktuell dann doch dezent auf die Nerven. Ich muss mich da auf jeden Fall wieder einfangen. Ich kann die Katastrophe „Leseflaute durch Leseoverkill“ nämlich schon riechen. 😀

img_2744

Angefangen und liegen gelassen  das könnte der Titel des Stapels auf meinem Nachttisch sein. Aktuell freunden sich dort gerade Countdown to Noah, Timeless – Die Retter der verlorenen Zeit, Vier Farben der Magie, City of Bones und Die dreizehnte Fee an. Ob sie sich wohl verstehen? Vielleicht bahnt sich auch Eifersucht an. Ich weiß es nicht. 😉


Und sonst so?

Das Fitnessstudio und ich haben es endlich geschafft einen gemeinsamen Termin zu finden (und viel wichtiger: auch wahrzunehmen!!), um meinen Trainingsplan für die kommenden drei Monate zu erstellen. Ich habe jedoch nicht mein inneres Schweinchen überwunden und selbst beschlossen zum Sport zu gehen. Oh nein! Ich wurde vor einigen Wochen von meinem Arzt quasi dazu gezwungen: „Haben Sie einen Ausgleich zu Ihrem Bürojob?“ „Ich bediene alle vierzehn Tage im Café Europa.“ „Sport, Frau Peters, ich meinte Sport.“ Ihr könnt euch meine Antwort schon denken. Auf jeden Fall bin ich nun regelmäßige Besucherin des Fitnessstudios. Halleluja!

Zu Bloody Weekend aus dem Arena Verlag kann ich euch noch erzählen, dass ich eine von sieben BloggerInnen bin, die nächste Woche in Zusammenarbeit mit dem Verlag eine Blogtour veranstaltet. Schon morgen geht es los, daher werde ich mir nun das Buch schnappen und weiterlesen, ich will schließlich wissen, wie es weitergeht!


Weitere Leselaunen

Geschenke und Burger – Trallafittibooks

Geburtstage und Fangirlmomente – Sarah Ricchizzi

Lieblingspullover und erholsame Lesezeit – Letterheart

Sunshine Blogger Award – Harry Potter, Prinzessinnen und Sarah J. Maas

IMG_1894Ich war heute morgen total gerührt, als ich das Handy in die Hand genommen und gesehen hatte, dass Jill mich zum Sunshine Blogger Award getaggt hat. Danke! Ich muss gestehen, den Mystery Blogger Award habe ich vor einigen Monaten irgendwie … vergessen. Und damit das nicht nochmal passiert, hier mein Beitrag 😉

Der Sunshine Blogger Award ist für diejenigen, die kreativ, inspirierend und positiv beim Versprühen ihres Sonnenscheins in der Buchblogger-Community sind. Danke dafür!

  • Danke dem Blogger, der dich getagged hat und markiere ihn mit seinem Link
  • Beantworte die 11 Fragen, die der Blogger dir gestellt hat
  • Nominiere 11 neue Blogger für den Award und stelle 11 Fragen
  • Liste die Regeln auf

Hier geht es zu Jill’s Beitrag.


1. Dein absoluter Fehlgriff 2017?

Puh – fängt ja gut an. Da gibt es eigentlich nur zwei im gesamten letzten Jahr: Die Frauen von Salem und Engelsstern. Nachdem ich den Klappentext des erstens Buchs gelesen hatte, habe ich etwas völlig anderes erwartet. Vielleicht war das mein Fehler. Und Engelsstern? Ich kam einfach nicht rein, die Protagonistin ging mir auf die Nerven … aber zumindest kann ich sagen, dass ich das Cover echt toll finde!

2. Welches Buch konntest du nicht weglegen und musstest die Nacht durchlesen?

Als Kind oder jetzt? Denn als Kind war das definitiv Harry Potter. Ich habe sogar mit meinem Bruder gehandelt und gefeilscht, wer zuerst lesen darf und wie lange … Und jetz? Wenn wir aus „Nacht“ „Tag“ machen, dann war es der zweite Teil von Sarah J. Maas‘ Das Reich der sieben Höfe. Ich habe buchstäblich einen kompletten Sonntag auf dem Sofa verbracht und hätte danach heulen können, dass es schon vorbei war. Glücklicherweise ändert sich das dieses Jahr!

IMG_1843(1)

3. Welchem Charakter würdest du gerne mal die Meinung sagen?

Neville Longbottom. Und zwar im positiven Sinne. Ich würde ihm gerne sagen, dass es ok ist anders zu sein. Das anders nicht gleich schlecht bedeutet. Das es super mutig von ihm war, sich Harry in den Weg zu stellen – auch wenn Dumbledore ihm das schon gesagt hat, und das vor der ganzen Schule. Und das er die großartigsten Freunde hat, die man sich nur vorstellen kann.

4. Zu Tränen gerührt – welches Buch hat dich am meisten bewegt?

So richtig Rotz und Wasser geheult, habe ich das letzte Mal mit Heute fängt der Himmel an von Kristin Harmel. Es war emotional, bewegend … einfach herzzerreißend. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die ich jedem (der Liebesgeschichten mag, selbstverständlich) nur ans Herz legen kann.

5. Wenn du zwei Charaktere aus verschiedenen Büchern zusammenführen könntest, welche wären es?

Jill, du willst es echt wissen, hm? 😛
Nachdem ich vor Kurzem Constellation gelesen habe – was nebenbei bemerkt grandios war – und letztes Jahr auch die Reihe These broken stars von Meagan Spooner und Amie Kaufman geliebt habe, würde es mich brennend interessieren, wie sie Lilac und Noemi verstehen. Beides Mädels, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten und doch, denke ich, haben sie so einiges gemeinsam. Was meint ihr?

IMG_1093 (Bearbeitet)

6. Bei welchem Buch warst du nicht mit dem Ende zufrieden?

Ganz klar: Die Schule der Nacht. Das Buch war wirklich gut. Bis auf dieses, in meinen Augen, absurdes Ende. Ernsthaft. Ich kam mir vor, als hätte die Autorin keine Lust mehr gehabt und das Buch irgendwie beendet. Fast so wie bei Lost. Nur das Lost wesentlich mehr Zeit beansprucht hat …

7. In welchem Buchsetting würdest du gerne landen?

Einmal Hogwarts, immer Hogwarts, meint ihr nicht auch? Ich bin mit Harry Potter und der Welt der Zauberer aufgewachsen. Was würde ich nicht dafür geben, das alles zu erleben. Bei Prythian wäre ich auf jeden Fall auch nicht abgeneigt. Velaris steht dort ganz oben auf meiner Liste.

8. Wenn du dich als Disneycharakter beschreiben müsstest, welcher wärst du?

Ach herrje … ähm. Eine Mischung aus Merida, Rapunzel (aber die aus Rapunzel: Neu verföhnt) und Anna. Die drei in ’nen Shaker, kräftig schüttlen und voilà: hier bin ich! Verrückt, blond, abenteuerlustig (solange man mir Spinnen und sonstiges Krabbelgetier vom Leib hält), klein … ach ja! Und, am allerwichtigsten? Ich rede wie ein Wasserfall! 😛

9. Bad Boy oder doch lieber die treue, ehrliche Haut?

Jetzt muss ich ehrlich sein, oder? Bad Boy. Ganz klar. Aber die können auch ehrlich sein, nicht wahr? Ich meine … Tattoos sind was tolles. Und ein bisschen verrucht ist immer gut!

Wenn es einen Klappentext zu deinem Leben geben würde, wie würde er lauten?

Die 26-jährige Wiebi lebt seit zwei Jahren wieder in Deutschland. Stets lächelnd, mit einem Buch oder einem Stift in der Hand … vielleicht mal irgendwann selbst Schriftstellerin. Als sie auf der Suche nach sich selbst aus Spanien wiederkehrte, fand sie vieles, ihre Liebe zu Büchern, Freunde, einen Job, von dem sie nie gedacht hätte, dass er ihr Spaß machen würde … und doch sucht sie immer noch den Einen.

So. Ich war kreativ – und ehrlich. Und wehe irgendwer von euch lacht. 😉

11. Wenn du dich für ein Genre entscheiden müsstest, welches würdest du wählen?

Ganz klar: Fantasy! Ich liebe Hexen, Feen, Magier, Zauberer, Elfen und was es noch alles so gibt. Wie schon erwähnt, ich bin einfach ein Potterkind 🙂 Und nachdem ich Sarah J. Maas entdeckt habe, gibt es einfach kein Zurück mehr.

img_1479


Da meine herzallerliebsten Buchmenschen alle schon nominiert worden sind, sehe ich einfach von Nominierungen ab.
Falls ihr jedoch nicht nominiert worden seid … keine Scheu, hier habt ihr meine Fragen:

  1. Auf welches Buch freust du dich in 2018 am meisten?
  2. Welcher Buchcharakter wäre dein schlimmster Feind?
  3. Du darfst für den Rest deines Lebens nur drei Bücher lesen, welche wären das?
  4. Wie viel Zeit verbringst du wirklich mit Lesen?
  5. Besitzt du bookish merch?
  6. Welches Buch hat die bisher am meisten berührt?
  7. Und welches hat dich am meisten enttäuscht?
  8. Welches Genre kannst du überhaupt nicht leiden?
  9. Hast du einen Lieblingsautor?
  10. Was ist dein absolutes Buch-no-go?
  11. Hast du dir ein Leseziel für 2018 vorgenommen?

Wiebi

Wichtel-Weihnacht

Was wäre Weihnachten ohne Wichteln? Egal wie, egal wann, egal mit wem … in den letzten Jahren stand Wichteln immer auf dem Programm.
Dieses Jahr ist es etwas ganz besonderes für mich … doch über meine allgemeine Dankbarkeit an alles, was das Jahr 2017 für mich bereitgehalten hatte, komme ich nächste Woche nochmal zurück 😉

Der letzte Teil unseres Blogger-Adventskalenders sind Geschenke. Was sonst? Streng geheim haben wir das Auslosen nicht gehalten, wir mussten uns selbstverständlich austauschen – ein doppeltes Buch muss vermieden werden ;P

Ich durfte ein Päckchen für Angie packen, was auch wahnsinnig viel Spaß gemacht hat. Hier könnt ihr ihren Beitrag dazu lesen.

Mein Paket durfte Elly zusammenstellen. Da wir uns schon ein Weilchen kennen und ich im November ein paar Tage bei ihr war, bedurfte es nicht vieler Fragen. Nur eine einzige, eigentlich. Welche Bücher stehen auf meiner Wunschliste. Wie schon erwähnt, das ist die wichtigste Frage überhaupt, meint ihr nicht auch?
Als ich den Karton endlich in den Händen halten und auspacken durfte, war ich den Tränen mehr als nahe.
Doch seht selbst!

IMG_2939

Alles für einen perfekten Leseabend auf der Couch 🙂
Ich liebe Tee, vor allem in den letzten Monaten ist mein Kaffeekonsum drastisch runtergegangen, Tee steht einfach höher im Kurs. Ich habe aktuell ca. 8 verschiedene Teesorten im Haus und kann mich nie entscheiden, welchen ich nun gerne trinken möchte.

Die Bodylotion riecht super gut, ich freu mich schon sehr drauf, die auszuprobieren – am besten nach einem dieser toll aussehenden Schaumbäder. Die muss ich jedoch verlagern, denn eine Badewanne ist in meinem Hexenpalast leider nicht vorhanden. Wie gut, dass ich heute zu den Eltern fahr, da gibt’s nämlich eine 😉 Das ist der Plan 😛

IMG_2940(1)

Eine Feder zum Schreiben. Nach Harry Potter hat wohl jeder schon mal davon geträumt. Oder? Ich auf jeden Fall. Und nun besitze ich eine! Wunderschön ist sie noch obendrein. Jetzt kann das Schreiben wieder losgehen.
Ein Stern darf bei mir selbstverständlich nie fehlen, der Dekostern wird direkt seinen Stammplatz bekommen.

Last but not least, das Buch. Das Herzstück des Wichtelpakets. Schicksalsbringer will ich gefühlt schon das ganze Jahr lesen, nur irgendwie hat irgendwas immer nicht gepasst und das Buch hat es nie mit mir nach Hause geschafft. Aber jetzt! Ich bin sehr gespannt.


Liebste Elly! Du hast meinen Geschmack auf den Punkt genau getroffen! Ich hab wirklich ein paar Tränchen verdrückt, aber das weißt du ja bereits. Ich habe mich unendlich gefreut und freue mich jedes Mal, wenn ich ins Wohnzimmer komme und den Stern sehe. Vielen, vielen Dank!
Frohe Weihnachten und auf hoffentlich bald ❤

Die restlichen Beiträge der Mädels findet ihr übrigens hier:
Und falls wir uns nicht mehr lesen sollten: Frohe Weihnachten ❤

EllaWoodwater Sevenandstories Fantasieweltenwandlerin Starsstripesandbooks Buchelly Schwarzbuntgestreift

 

Immer wieder montags (am Mittwoch)

Nach langem hin und her habe ich beschlossen auch mal an der Montagsfrage teilzunehmen. Buchfresserchen Svenja stellt jeden Montag eine Frage, die man nach Lust und Laune beantworten kann.
Diese Woche steht unter der Frage:

Hast du eine Lieblingsbuchhandlung? Was gefällt dir daran besonders gut?


Diese Woche kommt die Montagsfrage mal am Mittwoch, vor allem, nachdem ich sie letzte Woche gar nicht bearbeitet hatte. Ging einfach nicht.

Direkt bei mir um die Ecke gibt es einen kleinen, feinen, recht modernen Buchladen – Moritz und Lux. Richtig putzig, mit netten Mitarbeitern.Als ich noch klein war … korrigiere, als ich noch jünger war … war es sogar der einzige Buchladen in der ganzen Stadt.
Als meinen Liebling würde ich den trotz allem nicht wirklich bezeichnen. Einfach als die Buchhandlung, in die ich meist gehe, wenn ich nicht irgendwo online bestellt habe. Durch meine Arbeitszeiten ist es eher schwierig mal reinzuschauen und zu gucken, was es denn gerade so Tolles gibt.
Und die Bücher, die mich am meisten interessieren, also Fantasy und aktuelle Jugendbücher, gibt es nicht immer. Da muss ich dann schon ins große Würzburg zum Hugendubel. Dort finde ich jedes Mal genau das, was ich gar nicht gesucht habe.
Doch auch wenn es viele der aktuellen Bücher, die ich eigentlich gerne mitnehmen würde, in „meiner Buchhandlung“ oft nicht gibt, kann ich mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal mit leeren Händen rausgegangen bin. Wie das eben so ist, als Bücherwurm 😉

Was ich sonst richtig cool finde, sind die einladenden, super bequemen Sitzgelegenheiten in Buchhandlungen. Nur, wenn ich ehrlich bin, ich habe die noch nie benutzt. Vielleicht kurz zum Ausruhen. Jedoch nicht zum Lesen. Ich will doch nicht schon das halbe Buch gelesen haben, bevor ich zu Hause auf dem Sofa ankomme. Klappentexte lese ich meist im Stehen. Oder gar nicht. Coverkäufe soll es ja auch geben 😀


Lest ihr direkt in Buchhandlungen? Habt ihr einen Lieblingsbuchladen?