Immer wieder montags #23

„Zu spät, zu spät, ich komme viel zu spät!“ So oder so ähnlich geht es mir gerade, ich bin nämlich wirklich spät dran. Und das Ikea Tischchen muss auch noch auseinander genommen werden … Zeitdruck, Leute … Aber vorher gibt es noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. Prioritäten und so. 😉

„Immer wieder montags #23“ weiterlesen

Immer wieder montags #22

Da ist sie ja wieder, die Montagsfrage! Nachdem ich zwei Wochen ausgesetzt habe, bin ich auch bei dieser Aktion wieder dabei.
Ich wünsche euch schon mal eine schöne Woche!

(Eine Aktion von Buchfresserchen)

Wenn du Bücher mit in den Sommerurlaub nimmst, liest du dann typische, leichte Sommerlektüre oder einfach ganz normal Bücher wie sonst auch?


Typisch leichte Sommerlektüre … ich muss grad ganz ehrlich sagen, dass sich in mir irgendwas sträubt. Ich weiß genau, welche Lektüre damit gemeint ist. Aber, die lese ich nicht nur im Sommer. Einfach, leicht zu lesende Bücher kann ich das ganze Jahr über lesen, das hat für mich nichts mit Sommer zu tun, warum auch? Dann müsste es doch eigentlich auch die typisch leichte Weihnachtslektüre geben oder?
Ich meine, wenn ich alleine an den ersten Auslagetisch in der Buchhandlung meines Vertrauens denke … da liegen meist „solche“ Bücher. Bücher für zwischendurch. Aber die liege da das ganze Jahr über.

Vor ca. zehn Jahren, habe ich gerne auf diesem Tisch gestöbert und unzählige Bücher mitgenommen – so viele wie es das Sommerbudget einer 16/17-jährigen zu lässt. Da hatte ich Ferien, wenig Geld und viel Zeit. Wenn ich mich recht entsinne, habe ich sogar noch den ein oder anderen Roman von damals in meinem Regal stehen.

Mittlerweile lese ich nach Lust und Laune, je nachdem was mir gerade vor die Nase fällt. Das können gut und gerne mal zwei Liebesromane hintereinander sein. Genauso gut wie es zwei Fantasyromane sein könnten. Das hängt einfach von der Stimmung und den noch ausstehenden Rezensionsexemplaren ab.

Sicherlich werde ich in meinem nächsten Urlaub Ende Juni auch das ein oder andere „typische“ Sommerbuch lesen. Vor allem, nachdem ich durch die Hello Sunshine Aktion von blanvalet jetzt einige neue Titel zu Hause habe. Oder es verschlägt mich doch in die Buchhandlung und ich bleibe an besagtem Tisch hängen. Das passiert zwar selten, kann aber vorkommen … 😉

IMG_4106(1)

Immer wieder montags #20

Noch drei Tage trennen mich von vier Tagen Wochenende! Dass ich das nochmal erlebe! 😀 Ich bin begeistert. Und wenn ich riesengroßes Glück habe, dann liegt mein Grischa Exemplar auf der Arbeit in meinem Fach oder an meinem Platz.
Bevor ich dort jedoch nachschauen kann, hier noch schnell die Montagsfrage von Buchfresserchen:

Welche Bücher sind aktuell die Top 5 auf eurer Leseliste?


Ich würde spontan sagen: gar keine. Ich führe keine Leselisten, weil ich ganz genau weiß, dass ich mich eh nicht daran halten werde und absolut keine Lust drauf habe. Daher schaue ich, wenn ich mal wieder ein neues Buch beginne möchte, was noch auf dem Rezi Stapel liegt. Das wären aktuell Zeitrausch von Kim Kestner und Diabolic #2 von S.J. Kincaid. Sollte ich aber gerade ein Reziexemplar lesen, dann gehe ich so vor, dass ich mir ein anderes Genre raussuche. Da ich gerade Herrscherin der tausend Sonnen lese, das nun SciFi-Fantasy ist … würde es vermutlich auf einen Liebesroman oder so rauslaufen. Müsste ich mal den SuB befragen, was da so „rumsteht“. Einen Moment … nun gut. Liebesromane, die ich noch nicht gelesen habe, habe ich auf die Schnelle nicht gefunden. Was mir aber direkt ins Auge gesprungen ist:

  • Die Stille meiner Worte von Ava Reed
  • Die Duftapotheke von Anna Ruhe
  • Die Jahrhundert Trilogie von Ken Follett
  • Der Schein von Ella Blix
  • I knew you were trouble von Kami Garcia

Also gut, letzteres fällt wohl doch unter Liebesroman. Irgendwie. Jugendlich angehaucht. Das wären die fünf Bücher, die spontan drankommen könnten. Aber ich wette jetzt schon mit euch, dass es keins davon werden wird. Ich kenn mich doch. Nachdem ich diese Bücher also nun im Kopf habe, wird es sehr sicher irgendwas anderes werden.


Wie schaut es bei euch aus? Erstellt ihr Leselisten? Und noch viel wichtiger, haltet ihr euch daran? Was steht auf eurer Liste?

Immer wieder montags #19

Wer hat heute alles frei? Und wer muss arbeiten? Ich zähle zur Gruppe derer, die heute das Vergnügen haben auf die Arbeit zu fahren. Doch davor gibt es wieder die Montagsfrage von Buchfresserchen.

Wie viel Raum nimmt das Lesen in deinem Leben/Alltag ein?


Würde es nach mir gehen, täte ich an manchen Tagen nichts anderes als lesen. Alle paar Stunden eine bequemere Position suchen und vielleicht zwischen Sofa und Bett pendeln, aber das wäre auch alles.
Da ich jedoch einem Vollzeit- und einem Nebenjob nachgehe, lese ich meist nach der Arbeit. Es gibt Tage, da komme ich nach Hause, mache mir etwas zu essen und versinke im Sofa mit einem Buch. An anderen Tagen überwiegen die Serien und ich kann gar nicht aufhören, eine Folge nach der anderen zu schauen. Je nach Lust und Laune.

Und ich finde das überhaupt nicht schlimm. Das ist wie Knäckebrot mit Frischkäse. Mal kann ich das jeden Tag essen, und dann wieder gar nicht. Und genauso ist es mit dem Lesen. Mal nimmt es die komplette Freizeit ein und man kann gar nicht anderes und mal hat man keinen Nerv dafür.

Kennt ihr so richtige Leseflauten? In den Sommerferien zwischen der 12. und der 13. Klasse habe ich – für meine damaligen Verhältnisse – viel gelesen. Sieben oder acht Bücher. Und danach monatelang nicht. Ich hatte mich schlichtweg „überlesen“. Seitdem ich mit dem Bloggen angefangen habe, gibt es – wie schon erwähnt – Tage, an denen ich nicht lesen möchte. Weil die Serie gerade so spannend ist. Oder, weil Fußball kommt. Oder, oder, oder. Wenn es richtig gut läuft, schaffe ich ein bis zwei Bücher in der Woche. Wenn nicht, dann vielleicht ein halbes. Doch seit ich diesen Blog in einen Buchblog verwandelt habe, gab es keine Woche, in der ich überhaupt nicht gelesen habe.
Ich muss doch wissen, worüber die anderen sprechen! 😀

IMG_2607(1)

Immer wieder montags #16

Und schon wieder Montag, wer hätte es gedacht! 😛
Im Bett sitzend, Kaffee nebendran, so lässt es sich einigermaßen entspannt in die neue Woche starten. Wie macht ihr das eigentlich?
Diese Woche gibt es mal wieder eine Montagsfrage von Buchfresserchen:

Ein Quartal des Jahres ist schon vorüber, Zeit für einen Zwischenstand. Hast du schon ein oder mehrere Highlights gelesen?


Ich habe bisher sechzehn Bücher gelesen. Vier davon zählen definitiv zu meinen Jahreshighlights – in der Hoffnung, dass noch mehr hinzukommen.

Constellation – Gegen alle Sterne

Mein erstes Buch im Jahr 2018 und dann gleich so genial! Claudia Gray entführt den Leser in eine Story, die ein bisschen von allem hat. Ein bisschen Sci-Fi, ein bisschen Dystopie, ein bisschen Liebe. Genau so habe ich das Buch in meiner Rezension auch beschrieben. Spannend ist es auch noch und der Cliffhanger … Seitdem warten Ella und ich gemeinsam auf die Fortsetzung.

34034281

SoulSystems – Finde was du liebst

Um zwei Teile einer Reihe direkt hintereinander zu lesen, muss mich das Buch echt vom Hocker reißen. Was bei SoulSystems von Vivien Summer der Fall war. Kaum hatte ich Band eins fertig, wurde schon der zweite Teil aufs Kindle geladen. In einer (fast) perfekten Welt ist doch nicht alles wie es scheint. Die Idee ist vielleicht nicht neu, aber die Geschichte, die die Autorin erzählt ist einfach genial. Ein Plottwist jagt den nächsten, man kann sich kaum erholen und plötzlich ist das Buch zu Ende. Wie gut, dass der dritte Teil schon auf mich wartet 😉

IMG_3312

Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter

Wie sollte es anders sein, selbstverständlich ist ein Buch von der Queen of Fantasy Sarah J. Maas dabei. Was habe ich dieses Buch geliebt! Ich konnte es kaum weglegen. Eigentlich wollte ich nicht, dass es schon wieder endet, doch ich wollte wissen wie es weiter geht … #thestruggleisreal
Es war wieder mehr als genial, wunderschön, herzzerreißend und teils auch lustig. Mehr werde ich hier nicht verraten, aber wenn ihr wollt, könnt ihr gerne meine Lobeshymne zum Buch lesen 😉

img_3391

One of us is lying

Krimi? So gar nicht mein Genre. Aber dieser Jugendkrimi? Einfach nur grandios! Etliche Blogger – unter ihnen auch Jill – haben so über dieses Buch geschwärmt, dass ich so neugierig war, dass ich es kaufen und lesen musste. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch war unglaublich spannend, ich stellte eine Theorie nach der anderen auf, die ich zwei Seiten weiter schon wieder verwarf … Der Schreibstil zieht einen so in seinen Bann, dass man das Buch gar nich erst weglegen kann. So viel Spannung auf 400 Seiten. Ich bin immer noch total begeistert!

img_3402


Hattet ihr bisher Highlights in diesem Jahr?