[Unboxing] FairyLoot Januar | Talk faerie to me

Tadaaaaaaaa!
Gestern konnte ich endlich meine FairyLoot entgegennehmen – ich habe fast die Vermutung, dass ich diesen Monat die letzte bin.  Was mich jedoch nicht davon abhält, trotzdem ein Unboxing zu tippseln. 😉
Nachdem ich es geschafft habe, jeglichen aktiven Spoilern zu entgehen, war ich umso gespannter auf den Inhalt. Vor allem nachdem meine Beste gemeint hat, dass die Box einfach genial sei.

Wie immer strahlte mich zuallererst die Spoilercard an. Angeschaut, beiseite gelegt.
Danach kam Prince Cardan – in Form einer dezent riechenden, leicht glitzernden Kerze von Meraki Candles. Tja, wer ist Prince Cardan? Gute Frage, nächste Frage. Aber wir wollen doch nicht schon gleich beim ersten Goodie die Spoilercard zücken, oder? Lasst euch überraschen!

Einmal durch das typisch lila Sizzlepack gegruschelt (mal ernsthaft, wer von euch wusste noch wie dieses Verpackungsmaterial heißt?!) und schon hatte ich einen Lippenbalsam in der Hand. Richtig schön grün. Es gab wohl zwei Varianten: Seelie und Unseelie. Ich gehöre dann zur Seelie Court. Von Geeky Clean waren schön öfter Goodies in der FairyLoot und ich war bisher immer total begeistert.

IMG_3200

Als nächstes blitzte Stoff aus der schwarzen Box. Beim ersten Blick habe ich mich schon total gefreut, da ich schon eine Vermutung hatte. Und: tadaaaaaaaa! Ist es nicht wundervoll? Es ist mein zweiter Kissenbezug und ich liebe diesen sogar noch ein bisschen mehr als den ersten! ❤ Fehlt nur noch die Füllung und dann darf dieses schicke – von Evie Bookish designte – Stück Stoff mein Sofa zieren. (Das Bild fehlt. Sorry 🙈🤣)

Nach dem Kissenbezug kam mein zweites Highlight der Box: magnetische Lesezeichen! Ihr kennt das Design bestimmt, ich sehe es zumindest ständig auf Instagram und habe es seit eh und je in meinen Favoriten auf Etsy. Nur hab ich bisher noch nie welche bestellt. Sind Feyre und Rhysand nicht einfach Zucker? Die beiden sind übrigens von Dreamy and Co.IMG_3201 Next in the box war ein Malbuch von Michael O’Mara – exklusiv für die Box. Schick anzusehen ist es ja. Ob ich jemals darin malen werde, ist fraglich. Ich bin dann doch nicht so die Bunt- und Filzstiftefrau. Zuerst darf das lila glänzende Büchlein also erstmal das Regal schmücken.

Wer schon einige meiner Unboxings auf Instagram gesehen hat, der weiß, dass ich mit Prints normalerweise nichts anfangen kann. Einige habe ich verschenkt, der Rest liegt in einer Box. Aber diesen Monat feier ich Premiere! Denn diese Prints sind richtig toll! Auf der einen Seite Zitate designt von Stella’s Bookish Art, auf der anderen Seite Rowan und Aelin aus Throne of Glass von Diana Worak. Sind sie nicht bezaubernd?

IMG_3203 Kommen wir nun zum Herzstück der Box: dem Buch. The Cruel Prince von Holly Black. Ich habe bisher nur ein Buch von der Autorin gelesen, was mich nicht so ganz überzeugen konnte (Der Prinz der Elfen). Daher bin ich umso mehr gespannt, wie dieses Buch sein wird. Zumal ich schon so einiges darüber gehört habe auf Instagram.

Nachdem wir nun alles ausgepackt haben, können wir uns nochmal der Kerze vom Anfang widmen. Spoilercard umgedreht … Prince Cardan ist aus The Cruel Prince von Holly Black! Wer kennt ihn schon?

img_32061.jpg


Im Februar heißt es dann Twisted Tales – ausverkauft. Und auch das Märzthema wird wieder toll: Memorable Moments. Für ca. 40€ inklusive Versand seid ihr dabei. Entweder mit einer einmaligen Bestellung oder mit einem Abo, das sich automatisch verlängert und auch jederzeit kündbar ist. Ich bin echt froh, dass ich schon seit ein paar Monaten dabei bin, denn ich habe das Gefühl, die Box wird immer begehrter 😉 Ich bin auf jeden Fall total gespannt auf die nächsten Monate. Hier könnt ihr alles nochmal genauer nachlesen und hier seht ihr, was ihr die letzten Monate so verpasst habt 😛


Weitere Unboxings:

Schwarzbuntgestreift
Trallafittibooks
Letterheart

Meine Bücher im April

Magie, Elfen, Hexen, Zauberer, New York und Götter – diese Wörter fassen meinen Lesemonat ganz gut zusammen.

Harry Potter und das verwunschene Kind habe ich Anfang April beendet und kurz danach auch die Rezension hier veröffentlicht. Es war ganz gut, als Harry Potter-Fan sollte man es, meiner Meinung nach, gelesen haben, auch wenn es nicht mehr ganz so viel mit der Geschichte zu tun hat. Trotzdem gehört diese neue Geschichte irgendwie dazu.

Der Prinz der Elfen … tja, was soll ich dazu sagen? Ich war, wie schon berichtet, echt etwas enttäuscht von diesem Buch. Wunderschönes Cover, die Geschichte fängt auch interessant an, lässt dann aber rapide nach. Schade eigentlich.

The sun is also a star. Nachdem ich sooooo unglaublich viele Bilder auf Instagram zu diesem Buch gesehen habe, musste ich es lesen. Als ich Mitte April nicht am Hugendubel in Würzburg vorbeikam – mal wieder – war dieses Buch natürlich auch in meiner Tasche. Eine Rezension schulde ich euch noch, ich weiß, ich war etwas faul die letzten Wochen – sorry. Dieses Buch von Nicola Yoon ist eine etwas andere Liebesgeschichte, sie hat mir aber wirklich gut gefallen. Mehr dazu demnächst in der Rezension.

Last but not least, Götterfunke – Liebe mich nicht von Marah Woolf. Wahnsinn! Ich fand das Buch absolut klasse! Da ich so begeistert bin, warte ich aber noch ein bisschen mit der Rezension, kann ja nicht alles perfekt sein bei diesem Buch. Oder doch? Wer weiß. Auf jeden Fall kann ich euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen, mich hat es total verzaubert und ich war super traurig, als ich gesehen habe, dass der zweite Teil erst im September erscheint. September! Das dauert ja noch ewig..

In diesem Sinne, alles neu macht der Mai. Ich bin gespannt, welche Bücher mich diesen Monat erwarten, mein SuB ist echt riesig – es findet sich bestimmt was Tolles.

Ich wünsche euch einen wundervollen Monat Mai.

[Rezension] „Der Prinz der Elfen“ von Holly Black 

 

Titel: Der Prinz der Elfen
Autor: Holly Black
Seiten: 416
ISBN: 978-3-570-16409-9
Verlag: cbt
Erstausgabe: 3. April 2017

 

 

Mitten im Wald von Fairfold schläft seit Jahrzehnten ein Elfenprinz in einem gläsernen Sarg.

Hazel und ihr Bruder Ben vertrauen ihm all ihre Geheimnissean. Doch mit sechzehn glaub Hazel nicht mehr daran, dass der Prinz aufwacht. Bis der Sarg plötzlich leer ist und Hazel sich als Ritter in einem Spiel mit wechselnder Loyalitäten und gefährlicher Liebe beweisen muss …

Meinung

Auf dieses Buch bin ich mal wieder durch Instagram gekommen. Das Cover ist schlicht und dennoch spiegelt es alles wieder, worum es in dem Buch geht; ich finde es richtig schick.
Was ich von Anfang an interessant fand, war die Kombi aus moderner und magischer Welt, wie beides miteinander verschmilzt und doch abgegrenzt ist. Jedoch muss ich auch sagen, dass genau diese Verbindung der beiden Welten manchmal seltsam dargestellt wird, vor allem wenn beschrieben wird, wie die Einwohner versuchen diese magische Welt zu verbergen – nämlich irgendwie gar nicht …

Die Charaktere haben echt viel Potential – dabei bleibt es leider auch.
Warum Hazel wild in der Gegend rumgeknutscht hat, ist mir immer noch schleierhaft – ihr Herzbube ist da aber nicht so nachtragend.
Den einzelnen Geschichten der Charaktere Ben, Jack und Severin fehlt es eindeutig an Tiefe, was ich sehr schade finde.
Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist nicht immer ganz klar, was das Verständnis der Geschichte etwas kompliziert macht.

Fazit

Es gab ein, zwei kleine Überraschungen im Buch, die ich nicht erwartet hätte, die die Spannung der Geschichte wieder nach oben getrieben haben.
Der Schreibstil von Holly Black gefällt mir an sich recht gut, da er sehr quirlig und lebendig ist, jedoch hat dieser auch die fehlende Tiefe der Geschichte nicht ausgleichen können.
Alles in allem bin ich ein kleines bisschen enttäuscht, da ich doch etwas mehr erwartet hätte.

drei_Sterne_20170422_AWP