Gelesen & Gebloggt im Mai

Was habe ich im letzten Monat gelesen? Welche Bücher sind im letzten Monat eingezogen? Ihr kennt die Fragen, die sich BloggerInnen am Anfang eines neuen Monats immer wieder stellen. Solche Posts sind in diesem Jahr bei mir (fast) gänzlich ausgefallen … der Sinn dahinter war irgendwie verloren gegangen.
Nun habe ich beschlossen, es doch noch einmal zu versuchen. Zweite Chance und so 😉 Inspirieren lassen habe ich mich durch Niccis letzten Monatsrückblick.

„Gelesen & Gebloggt im Mai“ weiterlesen

Mein erstes Lesequartal #2

Vor anderthalb Wochen habe ich euch den ersten Teil meines Lesequartals präsentiert.
Ich war echt guter Dinge, dass ich es zeitnah schaffen würde, den zweiten Teil zu schreiben. Wir sagen jetzt einfach, dass neun Tage zeitnah sind, ok? 🙂

Acht von meinen sechzehn gelesenen Büchern habe ich euch schon vorgestellt, nun kommt der Rest. Wie schon beim letzten Mal gilt: Von den meisten habe ich in diversen Leselaunen und Rezensionen schon berichtet. Wer also Wiederholungen fürchtet, der möge sich ab hier verabschieden, vielen Dank. Wen es dennoch interessiert – hier entlang bitte! 😛


Soulsystems #1 Finde was du liebst – Vivien Summer

Bei der Netzwerk Agentur Bookmark gesehen, angefragt, bekommen und gelesen. Und zwar zackig! Dieser Titel hat mich so begeistert, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Im Auftakt der Dystopie-Reihe jagt ein Plot-Twist den nächsten, ich kam aus dem Augenbrauen hochziehen und kurzweiligen Schnappatmungs-Anfällen gar nicht mehr raus. Es war schlichtweg genial!

IMG_3312

Soulsystems #2 Suche, was dich rettet – Vivien Summer

So genial, dass ich – kaum hatte ich Band eins beendet – schon den zweiten Teil auf das Kindle runtergeladen habe. Und verschlungen. Ich kam aus meiner Begeisterung gar nicht mehr raus. Bis zur letzten Seite. Die Spannung stieg und stieg … und dann war das Buch allen Ernstes zu Ende. Was für ein Cliffhanger! Teil drei ist mittlerweile veröffentlicht und den werde ich sehr, sehr bald lesen.

Das Reich der sieben Höfe #3 Sterne und Schwerter – Sarah J. Maas

Wer liebt sie nicht, die Queen of Fantasy? Lange mussten wir warten, bis der dritte Band der Reihe erschienen ist – von Enttäuschung keine Spur! Was war das Buch spannend! Und genial! Und traurig! Und voller Liebe! Und … und … und …
Bevor ich hier weiter schreibe, wieso ich diesen Titel so geliebt habe und mich in einer Endlosschleife wiederhole, verlinke ich euch meine Rezension, dort habe ich alles zusammengefasst.

img_3396

One of us is lying – Karen M. McManus

Kein Fantasybuch oder Liebesroman? Jep. Ich war auch erstaunt über mich selbst. Jedoch hat Jill so geschwärmt, dass ich gar nicht anders konnte. Dieser Jugendkrimi ist wirklich fantastisch. Ich habe während ich es gelesen habe, mindestens fünfhundert Theorien aufgestellt, um diese auf der nächsten Seite wieder zu verwerfen, um sie drei Seiten später wieder rauszukramen. Einfach klasse! Und auch wenn meine Rezension auf sich warten lässt, ist dies ein ganz klarer Fall von Herzensbuch!

Dinner für drei – Susann Elizabeth Phillips

Nun ja. Nach all den tollen Büchern folgt ein nicht so gutes. Sorry! Fand ich auch doof. Daher die Kurzfassung – die längere Version bekommt ihr in de Rezi.
Ich habe vor Jahren ein Buch der Autorin gelesen und war hellauf begeistert. Doch Dinner für drei war nichts für mich. Die quängelige, naive Protagonistin hätte mich teilweise fast in den Wahnsinn getrieben und Klappentext und Geschichte passen nicht zusammen. Wer nach dem Klappentext eine Dreiecksstory erwartet, der sei gewarnt.

IMG_3671(1)

Arkadien brennt #2 – Kai Meyer

Auch diesen Teil der Arkadien Trilogie haben wir in einer Leserunde gelesen. Der Austausch hat dieses Mal echt super geklappt, wir haben viel debattiert, uns über die Protagonisten ausgelassen, Theorien aufgestellt, waren schockiert und gespannt. Der zweite Teil macht Lust auf mehr und ich hoffe, dass wir bald schon den letzten Band lesen werden.

IMG_3798

Träume wie Sand und Meer – Beatriz Williams

Eine junge Frau inmitten der amerikanischen Politik der 60er Jahre. Eine Liebesgeschichte zwischen Vergangenheit und Gegenwart mit fantastischen Plot-Twists und toll ausgearbeiteten Charakteren! Im Rahmen der Sunshine Blogger Aktion von blanvalet habe ich mich für dieses Buch entschieden und kann es nur empfehlen – für alle die Zwischendurch gerne mal einen Liebesroman lesen.

IMG_3603

Scythe #1 Die Hüter des Todes – Neal Shusterman

Ich war zu Beginn so unglaublich skeptisch. Das Buch war so ruhig. Die Wendungen kamen so heimlich, dass ich sie kaum mitbekommen habe. Und doch ist die Welt, die Shusterman in diesem Buch kreiert hat, super interessant. Sie ist mehr als interessant, aber wenn ich noch öfter schreibe, dass etwas genial ist, springt mir vermutlich irgendwer von euch an die Gurgel und schmeißt mir ein Synonyme-Wörterbuch an den Kopf 😉
Lange hatte ich echt ein schlechtes Gewissen, da Scythe wirklich lange im Regal stand, aber nach dem Cliffhanger war ich wirklich froh. Kurz nachdem ich es beendet hatte, kam die Fortsetzung raus. Nur diesmal muss ich bis Frühjahr 2019 warten … 😦
Falls ihr es also noch nicht gelesen haben solltet: Worauf wartet ihr noch?

IMG_2769


Empfehlungen über Empfehlungen #sorrynotsorry
Hiermit beende ich nun den Teil meiner gelesenen Bücher von Januar bis März. Fehlen nur noch die Neuzugänge ^^ Die muss ich erstmal zusammensuchen, denn glaubt mal nicht, dass ich noch weiß, welches Buch hier wann eingezogen ist. Aber nicht so tragisch, das schaff ich auch noch! 🙂

Welche der Bücher habt ihr eigentlich schon gelesen? Oder wollt ihr einige davon vielleicht sogar lesen?

Mein erstes Lesequartal

Ich bin echt gut im ‚Dinge verschieben‘. Sehr gut sogar.
Und so habe ich im Februar und März immer wieder gedacht: Heute schreibst du endlich den Lesemonat. Getan habe ich das, wie ihr vielleicht gemerkt habt, nicht. Ich hatte keine Lust, keine Zeit … wie das eben so ist, denn irgendwas ist immer. Ihr kennt das ja.

Da jetzt schon drei Monate – und somit das erste Quartal des Jahres 2018 – vergangen sind, habe ich mir gedacht, ich mache aus den „versäumten“ Lesemonaten einfach einen Quartalsbericht. Oder mehrere. Vermutlich eher letzteres. Neuzugänge gab es dann doch einige.
Jetzt beginne ich jedoch einmal mit den gelesenen Büchern. Ich darf stolz behaupten, dass ich ganze sechzehn Titel verschlungen habe. Von den meisten habe ich in diversen Leselaunen und Rezensionen schon berichtet. Wer also Wiederholungen fürchtet, der möge sich ab hier verabschieden, vielen Dank. Wen es dennoch interessiert – hier entlang bitte! 😛


Constellation #1 Gegen die Sterne – Claudia Gray

Das erste Buch – das erste Highlight. Erst am vergangenen Montag habe ich über den Auftakt der Trilogie von Claudia Gray berichtet, es ging um die bisher besten Bücher dieses Jahres in der Montagsfrage. Dystopie, Liebe, Sci-Fi, Action, es ist alles dabei. Sollte ich euch nicht überzeugen können mit meiner Rezension, so kann es bestimmt Ella mit ihren fünf Gründen, weshalb ihr Constellation unbedingt lesen solltet. Und wenn ihr euch beeilt und euch das Buch so begeistert, könnt ihr euch uns bestimmt anschließen, denn Teil zwei werden wir gemeinsam lesen.

IMG_3747

Plötzlich Fee #1 Sommernacht – Julie Kagawa

Wie genau ich auf die Reihe kam, weiß ich gar nicht mehr so genau. Ende 2017 habe ich mich mit Rika von Schwarzbuntgestreift darüber unterhalten, dass man den ersten Band als Hardcover nicht mehr neu bekommt. Aus Angst, es könnte mir irgendwann so ergehen wie mit Grischa, habe ich eBay durchforstet und alle fünf Teile auf einmal bestellt.  Zustand sehr gut, Teil fünf sogar noch eingeschweißt. Ich muss gestehen, dass ich beim Lesen der ersten Seiten dann doch überlegt habe, ob ich für die Story nicht doch etwas zu alt bin. Trotz einer teils nervigen Meghan, hat mir der Beginn der Saga rund um die Feen sehr gefallen, was ihr hier nachlesen könnt.

33855425

Berühre mich. Nicht – Laura Kneidl

Leserunde Nummer zwei. Nachdem wir letztes Jahr gemeinsam Arkadien erwacht von Kai Meyer gelesen haben, habe ich mit den Mädels im Januar diesen Titel von Laura Kneidl aus dem Lyx Verlag gelesen. Mit dabei waren unter anderem Rika von Schwarzbuntgestreift, Vanny von bookalicious und Angie von Fantasieweltenwandlerin. Obwohl ich zu der Zeit echt ausgelastet war auf Arbeit und meinen Senf nicht allzu sehr dazugeben konnte, habe ich die Runde doch sehr genossen. Das Buch war eine Mischung aus Spannung, bösen Vorahnungen, Tränen und einem fiesen Cliffhanger. Es hat wahnsinnig Spaß gemacht und die Fortsetzung wartet schon länger darauf gelesen zu werden …

IMG_3217(1)

League of Fariy Tales – Tina Köpke

Kurz vor Release wurden einige BloggerInnen von der Autorin ausgewählt, um ihr neues Buch zu lesen. Ich durfte mich zu den Glücklichen zählen und habe mich wahnsinnig auf die Geschichte gefreut. Der Beginn war flott, ich kam gut rein, die Charaktere haben mir zu Anfang richtig gefallen. Und jetzt kommt mein ‚aber‘: Nach einem zackigen Einstieg, verlief der Rest der Erzählung sehr ruhig, die Charaktere gingen nicht weit in die Tiefe und das Ende kam viel zu abrupt … Die Idee dahinter war wirklich genial. Leider haben die eben genannten Punkte genau das wieder zunichte gemacht – meiner Meinung nach. Falls euch meine etwas ausführlichere Meinung interessiert, die könnt ihr in meiner Rezension nachlesen.

IMG_3241

PS: Ich mag dich – Kasie West

Wie genau es zu diesem Buch kam, weiß ich gar nicht mehr. Ich glaube, es war ein purer Frustkauf. Schlechte Laune? Dann ab in die Buchhandlung. So in der Art. Es war einfach nur Zucker! Wie durch ‚Zettelchen schreiben‘ Freundschaft entsteht. ❤  Diese High School Story war die perfekte Geschichte für Zwischendurch und trotzdem mindestens eine Leseempfehlung.

IMG_3748

Bloody Weekend – M.A. Bennett

Meine erste Blogtour! Dieses Jahr ist wohl mein Jahr der tollen neuen Erfahrungen. Obwohl Bloody Weekend aus dem Arena Verlag so überhaupt nicht mein Genre ist, wollte ich dem ganzen eine Chance geben und muss sagen, das Buch hat mich auf keinen Fall enttäuscht! Es war wirklich spannend und teils grausam zugleich. Und gruselig! Wie man auf solche Ideen kommen kann! Ist mir völlig schleierhaft. Aber gut. Es hat auf jeden Fall total Spaß gemacht zu lesen – ich konnte gegen Ende gar nicht mehr aufhören! In meinem Post zur Blogtour habe ich übrigens ein bisschen über die Protagonistin Greer erzählt. Schaut gerne mal vorbei.

img_3247

Timeless #1 Retter der verlorenen Zeit – Armand Baltazar

Kennt ihr diese Bücher, die ihr beginnt, weglegt, weiterlest und dann feststellt, dass – wenn ihr nur ein paar Seiten weitergelesen hättet – ihr das Buch nie weggelegt hättet? (Ihr dürft den Satz gerne zweimal lesen, ich hab auch ne Weile gebraucht, den zu schreiben 😉 )
So ging es mir jedenfalls bei Timeless. Das ist das zweite Kinderbuch, das ich in die Hand genommen habe und obwohl es so bilderreich ist, hatte ich enorme Probleme mit dem Protagonisten. Und plötzlich – zwei Monate später wohlgemerkt – habe ich weitergelesen und die Seiten sind nur so geflogen. Himmel, war das genial! Meine (spoilerfreie) Meinung zu Diego, Lucy, Petey & Co. könnt ihr hier nachlesen.

IMG_3266

Vier Farben der Magie – V.E. Schwab

Schon letztes Jahr haben viele sehr gut über die Geschichte um Kell und Lila berichtet. Nur ist das alles irgendwie an mir abgeprallt. Bis in Stellas Kerzenbox passende Kerzen enthalten waren. Am Tag darauf durfte dieser Titel dann einziehen. Es hat zwar eine ganze Weile gedauert, bis ich reinkam und damit warm geworden bin, doch gegen Ende konnte ich die Leidenschaft anderer BloggerInnen dann auch verstehen. Die Fortsetzung hat es zwar noch nicht ins Haus geschafft, aber das kann man ja noch ändern.

IMG_3346(1)


Nachdem ich nun doch etwas ausführlicher geworden bin als geplant – solltet ihr es noch nicht gemerkt haben, ich erzähle unheimlich gerne 😛 –, muss ich den Artikel doch in einige Teile packen. Hiermit hätten wir dann den ersten Teil meiner gelesenen Bücher im ersten Quartal abgearbeitet.

Fortsetzung folgt … 😀

Mein Lesemonat Dezember

Als ich gerade – dank goodreads – aufgelistet habe, was ich im Dezember alles geschafft habe zu lesen, war ich echt stolz auf mich! Gar nicht mal so übel, würde ich sagen!
Ich kann auf jeden Fall behaupten, der Dezember war wahnsinnig aufregend – und das lag nicht nur an Weihnachten! Sieben Bücher und eine Kurzgeschichte. Ob ich im ganzen vergangenen Jahr je einen Monat hatte, an dem ich so viel gelesen habe?

Aber fangen wir doch einfach mal an mit der Monatsgeschichte …

Leserunde N° 2: Arkadien erwacht von Kai Meyer. Wer meinen Blog schon etwas länger liest und mir auf den Social Media Kanälen folgt weiß, dass ich dem Buch gegenüber etwas skeptisch war. Das passiert mir in letzter Zeit ziemlich häufig, ich sollte mal etwas an meiner Einstellung Büchern gegenüber arbeiten. 😉
Doch entgegen meiner Skepsis war das Buch gut. Sogar so gut, dass ich am Ende jegliche Leseabschnitte über den Haufen geworfen habe und das Buch vor geplantem Abschluss beendete. Es war einfach zu spannend! #sorrynotsorry

IMG_2943Almost a fairy tale kam als nächstes an die Reihe. Dieses Buch durfte in meinem „Ich komme gerade von der FBM und durfte dort keine Bücher kaufen“-Shoppingwahn bei mir einziehen. Das Cover ist wunderschön und ich wollte es schon lange lesen. Leider war der Inhalt nicht annähernd so schön wie das Cover. Meiner Meinung nach. Mir kann halt nicht alles gefallen und das ist auch gut so. 😉

Während ich ein halbes Wochenende bei meinen Eltern verbrachte, habe ich mich mal wieder an ein ebook rangewagt. Ich habe einfach mal so gestöbert, was Amazon gerade so zu bieten hat und mich für Lavendelstürme entschieden. Naja. Ein anderes ebook hätte es vermutlich auch getan …

Nach diesen zwei kleineren Rückschlägen und einem etwas angekratzen Buchgespürs kam Benni. Er hatte Anfang Dezember seine erste Kurzgeschichte veröffentlicht und nachdem ich ihn endlich auf der FBM kennenlernen durfte, konnte ich mir diese Chance etwas von ihm zu lesen selbstverständlich nicht entgehen lassen. Und ich wurde nicht enttäuscht. A Winter Lightening: Die Nacht meines Lebens ist eine süße, dreißigseitige Geschichte über André, seine beste Freundin Maya und einen ziemlich gutaussehenden Fremden. Ich muss gestehen, es ist das erste Mal gewesen, dass ich mich in die Art von Literatur getraut habe, doch ich bin sehr positiv überrascht. Und wie ich Benni schon persönlich gesagt habe, ich finde es total mutig und richtig klasse von ihm, dass er sich getraut hat, die Geschichte zu veröffentlichen! Glückwunsch!

Nachdem sich mein Buchgespür wieder etwas erholt hatte, habe ich mich an Hardwired – verführt rangetraut. Ich habe schon länger keine erotische Literatur mehr in der Hand gehabt und konnte das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. An einem Nachmittag hatte ich es verschlungen. Ob ich noch eine Rezension schreibe ist fraglich, irgendwie trau ich mich dann doch nicht ganz …

Next on the list: Sternenwinternacht. Aktuell schreibe ich noch an der Rezension, Mittwoch sollte diese online gehen. Dieses Buch habe ich vom Bloggerportal erhalten, danke! Doch so wirklich warm geworden bin ich damit nicht. Es hat mich bedauerlicherweise mehr gestört, als mir daran gefallen hat. Empfehlen kann ich es demnach nicht.

IMG_1280(1)Samstag vor Weihnachten hat mein Bruder zufällig Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind bei meinen Eltern geschaut und ich habe mich einfach dazu gesetzt. Als ich wieder zu Hause war, hatte ich demnach keine Ausrede mehr, das Buch weiterhin auf meinem SuB verstauben zu lassen. Schande über meine Kuh. Ihr kennt das! Ich bin so glücklich es endlich gelesen zu haben! Es ist so wundervoll, so toll, so … MAGISCH! Und es war einfach perfekt es zu lesen, direkt nachdem ich den Film geschaut hatte.

Und last but not least, Winterzauber in Paris. Das war eine Weihnachtsgeschichte ganz nach meinem Geschmack. Nicht, dass ich mich mit Weihnachtsgeschichten auskennen würde, im Gegenteil. Doch diese Geschichte rund um Ava, Debs, Julien und Didier hat mein Herz erwärmt und jetzt will ich fast nichts anderes mehr als mal Weihnachten in Paris zu verbringen …

Und da dieser Beitrag nun doch länger geworden ist als geplant, erzähle ich euch von meinen neuen buchigen Mitbewohnern im Laufe der kommenden Woche in einem neuen Beitrag 😉


Welches der Bücher kennt ihr oder habt ihr auch schon gelesen?

Meine Bücher im November

Fast drei Wochen sind schon wieder ins Land gegangen … und ich komme erst jetzt mit dem Monatsrückblick – ist irgendwie mal wieder typisch ich.
Nun, ich darf zu meiner Verteidigung sagen, wir haben durch gewisse Umstände gerade Ausnahmezustand auf der Arbeit, dann kommt noch das Weihnachtsgeschäft dazu, ich selbst sammle Weihnachtsgeschenke für die Liebsten zusammen, bastle fleißig an Rezensionen und selbstverständlich am Adventskalender, den ich zusammen mit Rika, Angie, Ella, Kat und Elly gestalte. Ihr seht, mir ist alles andere als langweilig 😉

Ich hatte gedacht, ich könnte einiges für die Lies dich nach Hogwarts Challenge abarbeiten, aber so wirklich bin ich nicht zum Lesen gekommen und habe „nur“ vier Bücher gelesen.


Der dunkle Kuss der Sterne von Nina Blazon kam mit meiner vorletzten Arvelle Bestellung. Würde nicht „Mängelexemplar“ drauf stehen, würde ich es übrigens nie für eins halten. Nun, ich kenne von ihr bisher nun Faunblut, was ich extrem gut fand und habe von Romina von @wingedbooks nur Gutes zu Der dunkle Kuss der Sterne gehört. Überzeugt hat es mich jedoch nicht. Es war zu verwirrend, ich kam überhaupt nicht rein und war ganz schön enttäuscht.

IMG_2727

Das nächste Buch war Iskari, das ich in einer Leserunde mit Rika, Angie, Saskia und Julia gelesen habe (ich bin mir total sicher, dass ich jemanden vergessen habe – sorry!). Wie schon in meiner Rezension erwähnt, hat es mich einiges an Nerven gekostet, ich hab echt zu kämpfen gehabt am Anfang, aber dann wurde es zunehmend spannend und am Ende war es doch noch gut.

Als nächstes habe ich endlich Lieber Daddy Long Legs gelesen. Nicci und Stella hatten so geschwärmt und ich kannte das Buch schon aus der Schule, ich musste es einfach wagen! Und, Leute, von der Coverliebe zum Herzensbuch! Ich empfehle es euch also wirklich (wie ihr auch in meiner Rezension nachlesen könnt). 🙂

So kurz vor Weihnachten darf selbstverständlich ein Weihnachtsbuch nicht fehlen. Der Weihnachtosaurus lag schon einige Tage bei mir und wollte endlich gelesen werden. Auch dieses Buch habe ich bei Romina entdeckt. Einfach nur bezaubernd. Wenn ihr es noch nicht gelesen habt, dann solltet ihr es wirklich tun. Auch wenn ihr sonst keine Kinderbücher lest – für mich war es auch das Erste 😉


Ich glaube behaupten zu können, dass der November sehr zurückhaltend war. Meine Hand dafür ins Feuer legen würde ich jedoch nicht, weil ich absolut unsicher bin, ob es wirklich alle Bücher sind, die neu eingezogen sind. Ich komme auf jeden Fall auf sieben Neuzugänge. Falls jemand von noch Weiteren neuen Mitbewohnern aus meinem Bücherregal weiß, so gebt doch bitte Bescheid 😉

IMG_2921

The Last Namsara (also, Iskari) und Furyborn waren die wundervollen zwei Bücher aus der November Fairyloot. Klar, Iskari habe ich schon, aber ganz ehrlich, das englische, silberne Cover ist wirklich ein Traum. Anders als das „mit dem Küchenmesser“, wie viele sagen 😉
Aus dem Bloggerportal durften im November zwei Rezensionsexemplare den Weg zu mir nach Hause finden: Mein Buch und Winterzauber in Paris. Ersteres eine Empfehlung von frau.nat und letzteres von Katha von Bücherbewertungen. Ich bin schon sehr gespannt auf diese beiden Bücher, obwohl Mein Buch eher etwas zum selbst schreiben ist.
Bei rebuy kam ich am Black Friday auch nicht vorbei. Eigentlich hatte ich drei Bücher bestellt, letztendlich haben es jedoch nur Arkadien erwacht und City of Bones ins Finale geschafft. Arkadien erwacht ist sogar schon rezensiert, aber das ist eine Dezembergeschichte.
Last but not least habe ich beschlossen, die Literatur, die ich während meines achtjährigen Spanienaufenthalts verpasst habe, Stück für Stück nachzuholen. Daher habe ich mir nun den ersten Teil der Grischa Reihe geholt. Ich weiß, dass die Preise der zwei weiteren Teile jenseits von Gut und Böse liegen, aber ich bin optimistisch 😉


Nun, wie viele meiner gelesenen Bücher oder meiner Neuzugänge kennt ihr schon oder habt ihr vielleicht sogar schon gelesen?